Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Rufnummer unterdrücken unter iOS und Android

Sie wollen jemanden anrufen, der nicht unbedingt Ihre Rufnummer erfahren soll? Dann können Sie Ihre Telefonnummer sowohl auf Android-Smartphones als auch auf dem iPhone mit wenigen Schritten ganz einfach unterdrücken.

16.09.2016 10:00 | 1:02 Min | © Glutamat

Rufnummer bei Android-Handys unterdrücken

Bei Android-Smartphones gibt es drei Möglichkeiten, wie Sie Ihre Rufnummer unterdrücken können. Wollen Sie nur bei einzelnen Anrufen die Rufnummer nicht anzeigen, geht dies am einfachsten mit einem der sogenannten GSM-Codes. Tippen Sie beim Wählen den Befehl #31# ein und hängen Sie die anzurufende Nummer an.

Bei Android-Smartphones gibt es drei Möglichkeiten, wie Sie Ihre Rufnummer un...
Bei Android-Smartphones gibt es drei Möglichkeiten, wie Sie Ihre Rufnummer unterdrücken können.  © Pixabay

Alternativ können Sie das Unterdrücken der Rufnummer auch im Menü Ihres Android-Smartphones einstellen. Die Option findet sich meist im Einstellungen-Menü unter "Anrufen" beziehungsweise "Anrufeinstellungen", dort müssen Sie nach "Zusätzliche Einstellungen" suchen und können unter dem Punkt "Anrufer-ID" die Rufnummer-Übertragung für alle Gespräche abschalten. 

 

Wenn Sie Ihre Rufnummer generell verbergen und nur für einzelne Telefonate  anzeigen lassen wollen, geht dies analog mit dem Code *31# und der zu wählenden Rufnummer. Außerdem gibt es Android-Apps wie HiddenCall, mit denen Sie die Übermittlung Ihrer Rufnummer konfigurieren können.

Rufnummer unterdrücken unter iOS

Wie unter Android können Sie auch auf Ihrem iPhone die Rufnummerunterdrückung mit einem GSM-Code aktivieren. Als "Vorwahl" vor die eigentliche Nummer verwenden Sie auch hier einfach die Zeichenfolge #31#. Haben Sie Ihre Rufnummer standardmäßig deaktiviert haben, können Sie mit dem Code *31# als Vorwahl Ihre Nummer einmalig für diesen Anruf mitschicken.

Wenn Sie die Rufnummer generell bei allen Anrufen unterdrücken wollen, müssen Sie beim iPhone in das Menü "Einstellungen > Telefon > Meine Rufnummer senden" gehen. Dort können Sie mit einem Schieberegler das Senden der Rufnummer unterdrücken.

Was tun, wenn die Rufnummer dennoch übertragen wird?

Bei der Verwendung des GSM-Codes #31# zur Rufnummerunterdrückung kann es in Einzelfällen dazu kommen, dass die Telefonnummer dennoch an den Gesprächspartner übermittelt wird. In diesem Fall hat Ihr Mobilfunkanbieter die Funktion "CLIR on Request", also "Rufnummer auf Anfrage", möglicherweise nicht freigeschaltet.

Wenden Sie sich an Ihren Anbieter und bitten Sie darum, bei Ihren Anrufen Ihre Rufnummer zu unterdrücken.

Zusammenfassung: Nummer unterdrücken: So geht’s

Zu den praktischsten Funktionen moderner Handys gehört unter anderem die Rufnummernübermittlung. Bei jedem eingehenden Anruf lässt sich die Nummer des Anrufers im Display ablesen. Ist die Nummer einem Kontakt zugewiesen, erscheint sogar der Name des Anrufers. Wer das nicht möchte, hat verschiedene Möglichkeiten, seine Nummer zu unterdrücken. Denn wer viel telefoniert wird früher oder später auf Gesprächspartner stoßen, von denen man nicht möchte, dass sie die Nummer speichern können. Manchmal ist es der Flirt, bei dem man sich nicht sicher ist, ein anderes Mal ein Geschäftspartner oder Vorgesetzter, der nicht unbedingt die private Handynummer haben muss. Vielleicht möchte man auch einfach nicht erkannt werden, bevor das Gespräch beginnt.

So einfach lässt sich die Nummer unterdrücken

Heutzutage kann eigentlich jedes Handy mit einer Funktion aufwarten, die das Senden der Handynummer dauerhaft verhindert. Meistens findet man die Option im Menü unter „Anrufer-ID“, wo man dann ob die Nummer gesendet werden soll, oder eben nicht. Wie das genau funktioniert, seht ihr im Video. Doch diese Funktion muss im Prinzip vor jedem Anruf aktiviert, beziehungsweise deaktiviert werden. Ansonsten gilt sie nämlich so lange, bis sie wieder umgestellt wird.

Nummer unterdrücken mit GSM Code

Wer die Anrufer-ID nicht dauerhaft unterdrücken will, kann einfach vor seinem Anruf einen so genannten GSM Code eingeben. Der gilt dann nur für den folgenden Anruf und beim nächsten ist alles normal. Bei manchen Smartphones lässt sich die Rufnummer sogar dann noch mit dem Code versehen, wenn man einen Kontakt aus dem Adressbuch auswählt. Wie das genau funktioniert, erfahrt ihr ebenfalls in unserem Video. 

mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden