Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Tablet-Test 2016: Stiftung Warentest vergleicht

Jährlich vergleicht die Stiftung Warentest Dutzende von Tablets, die auf dem Markt sind. Im Tablet-Test werden die tragbaren, flachen Rechner auf Herz und Nieren geprüft. Wer aus dem Vergleich als Testsieger hervorgegangen ist, erfahren Sie hier, im SAT.1 Ratgeber.

10.02.2016 10:00 | 2:11 Min | © Stiftung Warentest

Acht neue Tablets

Besonders interessant ist das letzte Update von Stiftung Warentest, im Rahmen dessen acht aktuelle Geräte überprüft wurden, die sich im Preisrahmen von 67,50 Euro bis 1.160 Euro bewegen. Auch wenn die Technikartikel im Tablet-Test mit sehr unterschiedlichen Funktionen punkten, konnten sich fast alle das Qualitätsurteil „Gut“ sichern. Nur die beiden Amazon-Geräte Amazon Fire und sein großer Bruder Amazon Fire HD 10 müssen sich mit einem „Befriedigend“ zufriedengeben. Sie sind allerdings auch am günstigsten von allen.

Mit dem größten Bildschirm konnte sich das iPad Pro WiFi+Cellular von Apple mit einem glatten „Gut“ an die Spitze setzen. Seiner gigantischen Größe von 32,8 Zentimeter in der Bildschirmdiagonalen kann sich mit 31,3 Zentimetern nur das Microsoft Surface Pro 4 nähern. Darüber hinaus besitzt der mobile Rechner als Einziges von acht Geräten einen Mini-Display-Port und einen Eingabestift.

Bestes Display bei Galaxy

Seit 2014 hat Stiftung Warentest ganze 129 Geräte getestet. Das beste Display zeigte sich bei den Galaxy Tac S2-Geschwister. Stiftung Warentest belohnte die Modelle der Marke Samsung jeweils mit einem „Sehr gut“ in dieser Kategorie. Beide verfügen über ein hochauflösendes Amoled-Display mit 2048 x 1536 Bildpunkten. Der große Betrachtungswinkel und die satten Farben machen die Tablets zudem ideal für grafisch anspruchsvolle Spiele.

Akku-Laufzeit im Tablet-Test

Auch bei den Akku-Laufzeiten lassen sich die Galaxy-Geräte nicht lumpen. Immerhin drei Artikel der Serie bekamen ein „Sehr gut“. Beim Testsieger dieser Kategorie, dem Galaxy Tab Active LTE, lässt sich der Akku, der 13-stündiges Surfen mühelos durchhält, sogar austauschen – was früher normal war, ist heute eine echte Besonderheit.

Mit diesem Top-Ergebnis hängt das Akku-Wunder von Samsung das Venue 8 7840 von Dell locker ab. Das Windows-Tablet läuft zwar beinahe 14 Stunden, bevor es aufgeladen werden muss – ist der Akku aber hinüber, muss ein neues Tablet her. Auch das Mediapad T1 8.0 Pro von Huawei, das Yoga Tablet 2 1050F von Lenovo und das Xperia Z3 Tablet Compact von Sony überzeugen mit vorbildlichen Akku-Laufzeiten.

Kamera und Lautsprecher

Viele Menschen nutzen ihr Tablet auch zum Fotografieren – und achten beim Kau...
Viele Menschen nutzen ihr Tablet auch zum Fotografieren – und achten beim Kauf eines Gerätes daher auch auf die Pixelstärke der eingebauten Kamera. © vvoe - Fotolia

Tablets werden immer öfter auch zum Fotografieren und Filmen genutzt. Eine gute Kamera ist daher vielen Kunden wichtig. Eine der besten im Tablet-Test besitzt das Apple ipad Mini 4. Bilder mit acht Megapixeln lassen sich mit diesem Gerät problemlos schießen. Doch nicht nur die Bildqualität, sondern auch der Klang des kleinen Tablets überzeugt.

Stiftung Warentest prüft den Speicherplatz

128 Gigabyte? Für viele Nutzer gar nicht nötig, um unbeschwert zu surfen. Wäh...
128 Gigabyte? Für viele Nutzer gar nicht nötig, um unbeschwert zu surfen. Wählen Sie den Speicher daher nach dem eigenen Bedarf aus. © vadymvdrobot - Fotolia

Bilder aufnehmen – das ist eine Sache, sie auch speichern zu können, eine andere. Daher untersuchte Stiftung Warentest im Tablet-Test 2016 auch den vorhandenen Speicherplatz der portablen Computer. Dieser variiert von 16 bis 128 Gigabyte sehr, was sich auch im Preis niederschlägt. Doch ein Gerät mit wenig Speicher muss nicht gleich schlecht sein – so Stiftung Warentest. Fürs Surfen allein genügen sogar schon 8 Gigabyte.

Was den meisten hingegen nicht bewusst ist: Der angegebene Speicherplatz ist nicht gleichbedeutend mit dem freien Speicher. Denn auch das mitgelieferte Betriebssystem schluckt Kapazitäten. Auf der sicheren Seite sind Sie, wenn Sie sich für ein Gerät mit einem Steckplatz für Speicherkarten entscheiden. Bei diesen Modellen können Sie den Speicherplatz nämlich nach Bedarf noch erweitern – so zum Beispiel beim Sony Xperia Z3 Tablet Compact. Von seinen 16 Gigabyte sind zwar nur 10 frei verfügbar, doch ist es auf bis zu 128 Gigabyte erweiterbar.

Handlich und leicht

Über die Speicherkapazitäten hinaus hat sich das Xperia Z3 Tablet Compact im Tablet-Test 2016 als besonders angenehm in der Handhabung erwiesen. Denn trotz seiner Bildschirmgröße von acht Zoll ist das Tablet unerwartet handlich und wiegt es gerade einmal 272 Gramm. Weitere Vorteile: Das Tablet, das Sie für knapp 400 Euro ihr eigen nennen können, ist wasser- und staubdicht.

Fazit: Das eine ultimative Tablet, das allen Bedürfnissen gerecht wird, gibt es nicht. Vielmehr passt auf jeden Topf ein Deckel, wenn man so will. Nicht jeder möchte einen großen Bildschirm, viel Speicherplatz oder eine Top-Kamera. Dank Tablet-Test findet jeder Nutzer das Gerät, das seinen eigenen Ansprüchen und Bedürfnissen genügt.

Stiftung-Warentest-Logo_100x150

Die ausführlichen Ergebnisse zum Test sehen Sie  hier .

Weitere Tests von Stiftung Warentest finden Sie auf  www.test.de

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden