Ratgeber

Playlist

Aufwärmen vor dem Fitnesstraining

Aufwärmen ist vor dem Fitnesstraining ein absolutes Muss. Mit den Übungen können Sie Körper und Geist optimal auf die bevorstehende Belastung vorbereiten und den Kalorienverbrauch steigern.

29.12.2009 05:30 | 3:34 Min | © Frühstücksfernsehen

Aufwärmen mit Cardio-Geräten

Beim Fitnesstraining wird der Körper an seine Grenzen gebracht: Das Herz-Kreislauf-System, die Muskeln und die Gelenke arbeiten auf Hochtouren. Damit Sie sich beim Sport keine Verletzungen zuziehen, sollten Sie sich zu Beginn jedes Trainings unbedingt aufwärmen. Für das Warm-Up können Sie im Fitnessstudio unterschiedliche Cardio-Geräte nutzen, vom Laufband über den Cross-Trainer bis hin zum Fahrrad.

Effekte des Warm-Ups

Zehn bis fünfzehn Minuten leichtes Training beeinflussen die Körperfunktionen in vielfacher Hinsicht: Die Körpertemperatur steigt, die Durchblutung wird gefördert und der Stoffwechsel angeregt. Muskeln, Bänder und Sehnen werden weich und elastisch, wodurch sie weniger anfällig für Verletzungen und Muskelkater sind. Auch die Gelenke produzieren mehr Flüssigkeit und bewegen sich wie geschmiert. Das Aufwärmen wirkt sich zudem positiv auf Ihre geistliche Verfassung aus: Es hilft Ihnen dabei, sich auf Ihren Körper zu konzentrieren und die nachfolgenden Übungen achtsamer auszuführen.

Tipp: Ein schöner Nebeneffekt des Warm-Ups ist der Kalorienverbrauch: In den zehn Minuten, die Sie auf dem Cardio-Gerät verbringen, können Sie locker 50 Kilokalorien verbrennen. So kann Aufwärmen die Fettverbrennung anregen und Ihnen dabei helfen, Ihr Wunschgewicht zu erreichen.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden