Ratgeber

Das eigene Körpergewicht aktiv nutzen

Functional Training: Übungen mit und ohne Geräte

Sie wollen wirklich fit werden und nicht nur muskulös aussehen? Darum geht’s beim Functional Training: Übungen durchführen, die nicht nur Ihre Kraft, sondern auch Ihre Koordination, Ausdauer und Beweglichkeit steigern. Ob mit oder ohne Geräte – hier erfahren Sie wie, Sie beginnen.

47581131
© dpa

Für wen eignen sich die Übungen?

Functional Training ist vor allem für diejenigen geeignet, die mit dem klassischen Bodybuilding nicht viel anfangen können. Denn: Durch regelmäßiges Training wird zwar Muskelmasse aufgebaut, aber nicht so extrem, dass es gleich nach Arnold Schwarzenegger aussieht. Mit den Übungen wollen Sie Ihrer Gesundheit einen Gefallen tun – ganz gleich, ob in der Reha oder im Fitnessstudio.

Functional Training: Übungen mit Geräten

Ob Sie mit oder ohne Geräte trainieren möchten, liegt selbstverständlich bei Ihnen. Die Ausrüstung, die Sie für die Übungen benötigen, ist sehr überschaubar: üblicherweise benötigen Sie nur Kettlebells, Therabänder, ein Seil und einen Medizinball.

Sind Sie in einem Fitnessstudio angemeldet, können Sie ihren Oberkörper mit folgender Übung stabilisieren: Bringen Sie eine Langhantelstange in einer Multipresse auf Hüfthöhe an und stellen Sie eine Trainingsbank quer zu der Stande an das Ende des Geräts. Halten Sie sich nun an der Hantel fest und legen die Füße auf der Bank ab. Der Rumpf ist gerade und stabil und die Füße liegen eng beieinander. Nun ziehen Sie sich nach oben, bis die Brust die Stange berührt. Mit diesem Schulterblattrückzieher trainieren Sie die hinteren Deltamuskeln und den gesamten Rücken.

Oder greifen Sie sich einen Gymnastikball und legen die Hände seitlich auf ihm ab. Machen Sie nun Liegestütze . Das klingt im ersten Moment simpel, verlangt aber hohe Konzentration. Damit Sie sich stabilisieren können, muss die tiefe Bauchmuskulatur stark angespannt werden.

Functional Training: Übungen ohne Geräte

Sie bleiben lieber im zuhause zum Trainieren und verzichten auf Geräte? Der Grundgedanke ist beim Functional Training, Übungen nur durch das Stemmen des eigenen Gewichts zu intensivieren. Das bedeutet, dass Sie gut ohne Geräte oder Hilfsmittel auskommen, um funktionell trainieren können. Wollen Sie den Unterkörper und die Balance steigern, legen Sie sich mit gestreckten Beinen auf die Seite. Das obere Bein ist leicht angehoben, sodass der Körper eine Linie bildet. Heben Sie nun das oberere Bein gestreckt nach oben und senken es wieder ab.

Ob mit oder ohne Geräte, Functional Training steigert das Wohlbefinden im eigenen Körper und sorgt für harmonischere Bewegungsabläufe.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden