Ratgeber

Healthy back & Co.

Körperhaltung verbessern: Tipps für eine gerade Haltung

Jeden Tag acht Stunden am Schreibtisch sitzen – kein Wunder, dass Rückenschmerzen die Folge sind. Wie Sie Ihre Körperhaltung verbessern und hängenden Schultern den Kampf ansagen? Ganz einfach: indem Sie ein paar Übungen in Ihren Alltag integrieren. Der SAT.1 Ratgeber verrät, wie’s geht.

Körperhaltung verbessern
© Pixabay.com

Warum eine gerade Haltung so wichtig ist

Wussten Sie, dass eine schlechte Körperhaltung – sprich ein runder Rücken, schiefer Kopf, eingefallener Brustkorb und hängende Schultern – ein gesundheitliches Risiko birgt? Rücken-, Nacken- und Schulterschmerzen können die Folge sein, ebenso wie Kopfschmerzen, Schlaf- und Durchblutungsstörungen, Arthrose und eingeklemmte Nerven. Eine gerade Haltung ist daher besonders wichtig. Aber nicht nur das – ist der Körper im „Lot“, ist auch die Ausstrahlung gleich viel positiver. Fürs erste Date  oder Bewerbungsgespräch nicht ganz unwichtig.

Sie möchten Ihre Körperhaltung verbessern? Dann aufgepasst, denn damit die Schultern entspannen, Kopf, Becken, Knie und Füße gerade und die Wirbelsäule lang ist, braucht es oft gezielte Übungen. Denn nicht selten hat man sich über Jahre eine bestimmte Fehlhaltung angewöhnt.

Tipps, wie Sie Ihre Körperhaltung verbessern

Eine gute Körperhaltung beschränkt sich aufs Sitzen wie aufs Stehen. Achten Sie beispielsweise beim Stehen darauf, dass Sie Ihre Wirbelsäule aufrichten – nicht übertrieben, sondern ganz natürlich. Das bedeutet: Ziehen Sie Ihren Kopf nach oben und das Steißbein nach unten, das Becken bleibt gerade. Tipp: Werfen Sie einen Blick in den Spiegel, so sehen Sie, ob Sie sich gerade halten.

Vergessen Sie auch die Beine nicht, wenn Sie Ihre Körperhaltung verbessern möchten. Im Idealfall befinden sich Knie, Sprunggelenk und Oberschenkelkopf in einer geraden Linie übereinander. Achten Sie darauf, dass die Oberschenkel leicht nach außen auch und die Unterschenkel etwas nach innen gedreht sind. Sie haben X-Beine? Ein weitverbreitetes Problem. Hier eine Übung, die dagegen hilft: Stellen Sie sich gerade hin – wie ein Cowgirl, mit den Händen an den Hüften. Schieben Sie nun die Hüfte etwas nach hinten, dabei drehen Sie die Oberschenkel leicht nach außen. So werden die Beine wieder gerade. Ob in der Warteschlange oder an der Bushaltestelle – mit dieser Übung schlagen Sie gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: Zeitvertreib und bessere Körperhaltung.

Im Sitzen können Sie ebenfalls für eine gerade Haltung sorgen – mit regelmäßigen Dehnübungen beispielsweise. Diese können Sie auch bequem am Schreibtisch im Büro machen. Kippen Sie etwa den Kopf erst nach vorn, dann nach hinten, nach rechts und links über die Schulter und massieren Sie dabei sanft den Nacken. Achtung: keine Rollbewegungen machen, denn das belastet den Rücken zu sehr. Und noch ein letzter Tipp: Mit keinem Sport lässt sich so gut die Körperhaltung verbessern wie mit Yoga. Übungen verrät Ihnen der SAT.1 Ratgeber.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden