Ratgeber

Fürs Cycling at home

Spinning-Rad kaufen: Worauf achten?

Für gewöhnlich erfolgt das Indoor-Radtraining in einem Spinning-Kurs. Wer auch zuhause trainieren möchte, kann sich natürlich selbst ein Spinning-Rad kaufen, sollte dann aber wissen, worauf es bei dem Gerät ankommt. Ein paar Tipps und Empfehlungen hier, im SAT.1 Ratgeber. Auf die Räder, fertig, los!

Spinning-Frau-Rad-fotolia
© Kzenon - Fotolia

Die Qual der Wahl: Welches Spinning-Rad kaufen?

Indoor-Cycling sorgt für straffe Beine  und macht dazu noch mehr Spaß als langweilige Übungen auf der Matte – das sollte doch Motivation genug sein, oder? Sie möchten sich ein Spinning-Rad kaufen, sind aber angesichts der Angebotsvielfalt völlig überfordert und können sich nicht entscheiden? Kein Wunder, denn jeder Hersteller hebt andere Eigenschaften in den Vordergrund. Wer vermeiden will, sich auf gut Glück ein Gerät zu kaufen, dem am Ende einige entscheidende Funktionen fehlen, sollte sich vorher genau informieren.

Individuelle Anpassung von Sattel und Lenker

Damit Sie nicht schon nach kurzer Zeit im Sattel Schmerzen bekommen oder die Lust verlieren, weil dieser unbequem ist, sollten Sie beim Kauf besonders darauf achten, dass sowohl Sattel als auch Lenker individuell einstellbar sind. Hier ist Qualität oft eine Frage des Preises. Grundsätzlich gilt: je höher der Preis, desto flexibler die Geräte in Bezug auf Belastung, Lenker- und Sitzposition. Machen Sie, bevor Sie ein Spinning-Rad kaufen, daher am besten vor Ort den Test und prüfen Sie, welche Einstellmöglichkeiten es gibt. Ihre Größe und Ihr Gewicht sind dabei entscheidende Faktoren.

Auf hochwertige Räder und guten Trainingscomputer achten!

Damit beim Training im wahrsten Sinne auch alles rund läuft, ist es wichtig, dass die Räder ausreichend groß sind und genügend Masse haben. Das ist bei günstigen Modellen nicht immer der Fall: Sie machen während des Tretens oft laute Geräusche. Also, Qualität vor Preis! Für den Trainingscomputer gilt Ähnliches. Dieser muss zuverlässige Ergebnisse liefern. Auch hier sollten Sie also lieber etwas tiefer in die Tasche greifen und nicht am falschen Ende sparen.

Spinning-Rad kaufen: Stabilität und Aufbau

Beim Spinning treten Sie auf der Stelle. Ein stabiler Stand ist daher besonders wichtig – vor allem dann, wenn die Belastung beim Training hoch ist und große Kräfte auf das Gerät wirken. Tipp: Mit großen und schweren Schwungrädern machen Sie in der Regel nichts falsch. Achten Sie, wenn Sie ein Spinning-Rad kaufen, aber auch auf ein entsprechendes Prüfzeichen, denn dann können Sie sich einer guten Verarbeitung sicher sein.

Sie möchten mit Spinning abnehmen ? Wie das geht, erfahren Sie ebenfalls im SAT.1 Ratgeber.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden