Ratgeber

Zumba-Schritte: Die wichtigsten Moves für Anfänger

Um Zumba zu tanzen, braucht es nicht unbedingt einen Kurs mit Zumba Trainer – lediglich die wichtigsten Zumba-Schritte. Damit kommt auch im heimischen Wohnzimmer lateinamerikanisches Flair auf.

Zumba-Schritte-dpa
© dpa

Der Zumba-Grundschritt

Egal, ob normales Zumba oder Aqua Zumba – die Tanzsportart zeichnet sich durch lockeres Kreisen der Hüften und Drehungen des Rumpfes zu rhythmischer Musik aus. Alle Zumba-Schritte sollten fließend ineinander übergehen und spielend leicht aussehen. Wichtig ist, dass Sie permanent in Bewegung bleiben und sich nicht aus dem Takt bringen lassen. Haben Sie mal Schwierigkeiten mit einzelnen Bewegungsabläufen, kehren Sie einfach zum Zumba-Grundschritt zurück und probieren einen anderen Move!

Der Grundschritt sieht wie folgt aus: Sie marschieren zunächst locker auf der Stelle und bewegen die Hüften dabei abwechselnd nach links und rechts. Um reinzukommen, können Sie die Arme wie beim Laufen zunächst locker mitschwingen oder angewinkelt mitziehen. Sobald das gleichmäßig und im Takt klappt, strecken Sie die Arme auf Schulterhöhe seitlich aus und biegen die Ellenbogen abwechselnd in Richtung Brust. Dieser Zumba-Grundschritt wird auch Merengue March genannt.

Zumba-Schritte für Fortgeschrittene

Sobald Sie den Grundschritt beherrschen, können Sie sich an die nächsten Zumba-Schritte heranwagen. Machen Sie zwei große Ausfallschritte nach rechts und strecken beide Arme nach rechts oben, so als wollten Sie die Wolken beiseiteschieben. Anschließend führen Sie die gleiche Bewegung in die andere Richtung aus.

Beim nächsten Zumba-Schritt bewegen Sie den rechten Arm und das rechte Bein gleichzeitig nach außen und verlagern das Gewicht auf diese Seite. Mit dem rechten Arm führen Sie eine Art Winkbewegung aus, die linke Hand bewegt sich in Richtung Hüfte. Dann geht’s zurück zur Mitte und in gleicher Weise nach links.

Immer schön in Bewegung bleiben!

Die nächsten Bewegungen führen Sie nicht seitlich, sondern vertikal aus. Konkret heißt das, dass Sie auf der Stelle marschieren und dann mit kreisenden Bewegungen der Hüfte langsam in die Knie gehen. Die Arme drehen sich in natürlicher Weise mit – das sieht so aus, als wollten Sie eine Scheibe wischen. Damit diese Übung auch effektiv ist, sollten Sie nicht den Oberkörper nach vorne herunterbeugen, sondern mit geradem Rücken nach unten gehen, das belastet die Muskeln im Oberschenkel. Fürs Abnehmen mit Zumba ist bei allen Schritten eine gewisse Körperspannung hilfreich. Aber bloß nicht zu verbissen tanzen, schließlich ist Zumba ein Ausdauertraining, das Spaß machen soll!

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden