Ratgeber

Gelenkschonendes Fitnesstraining

Fitnessexperten empfehlen drei Mal wöchentlich eine halbe Stunde Sport. Kürzere Einheiten in kürzeren Abständen sollen nämlich mehr bringen, als ab und zu mal lange Trainingseinheiten. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, diese 30 Minuten effektiv zu nutzen: Fitnesstraining mit Gewichten, mit Strom oder mit ständiger Motivation durch den Personal Trainer.

01.12.2011 12:00 | 3:50 Min | © SAT.1

Fitnesstraining mit Gewichten

Vor allen Übungen sollte man sich zehn Minuten lang aufwärmen. Beim Fitnesstraining mit Gewichten werden diese an werden Hand- und Fußgelenke angebracht. Das erschwert einfach nur die üblichen Bewegungen im Studio, wobei man diese auch Zuhause machen kann. Nach 20 Minuten hat man etwa 84 Kalorien verbraucht. Zudem ist die Übung gelenkschonend und eine sofortige Wirkung ist spürbar.

Fitnesstraining mit Strom

Bei dem Fitnesstraining mit Strom legt man sich eine Spezialweste an, durch die elektrische Impulse fließen, die die Muskeln zusätzlich stimulieren sollen. Dieses kribbelnde Fitnesstraining ist mit den Gewichtübungen vergleichbar, denn die Belastung soll bewusst dieselbe bleiben. Jedoch verbraucht man in 20 Minuten nur 54 Kalorien.

Fitnesstraining mit Personal Trainer

Der Clou bei Fitnesstraining Nummer 3 ist das ständige aktive Antreiben des Personal Trainers. Die Belastung ist dabei wieder vergleichbar, jedoch ist die persönliche Motivation eine andere. Der Energieerbrauch liegt bei 61 Kalorien in 20 Minuten. Insgesamt liegen die drei Trainingsmethoden in Sachen Verbrauch und Gelenkschonung nah beieinander und sind daher alle empfehlenswert.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Videos zu Sport & Fitness