Ratgeber

Rund, bunt, gesund

Kettlebell kaufen: Welches Gewicht eignet sich?

Sie möchten Ihr Training intensivieren und dabei komplette Muskelgruppen ansprechen? Dann sollten Sie sich eine Kettlebell kaufen! Die „Kanonenkugel” ist platzsparend und macht Sie so richtig fit! Welches Gewicht Sie wählen sollten und worauf es beim Kauf zu achten gilt, erfahren Sie hier. 

Kettlebell-Matte-Fitnessstudio-Sport-pixabay
© pixabay.com

Welches Gewicht? Je nach Fitnesslevel

Als Einsteiger ist es sehr empfehlenswert, mit einer Kugel zu beginnen, statt gleich zwei Kettlebells zur Hand zu nehmen. Das Trainieren ist damit einfacher und führt dazu, dass Sie sich die Bewegungsabläufe schneller einprägen. Um das richtige Gewicht zu ermitteln, gehen Sie in ein Fachgeschäft und probieren es aus. Informieren Sie sich vorab über die richtige Durchführung der Swing-Übungen, damit Sie im Laden keinen Fehler machen. Das Gewicht der Kettlebell ist für Sie passend, wenn Sie mindestens zehn bis zwanzig Wiederholungen schaffen. Möchten Sie klassische Muskelaufbau-Übungen durchführen, haben Sie das richtige Gewicht gefunden, wenn Sie drei bis fünf Übungen sauber schaffen.

Faustregeln: Welches Gewicht passt zu mir?

Möchten Sie sich vorab schon über mögliche Gewichtsklassen informieren, helfen Ihnen einige Faustregeln. Schätzen Sie dafür Ihren Trainingszustand ein: Sind Sie eher untrainiert oder schon sehr fit? Untrainierte Männer sollten eine Kettlebell kaufen, die etwa acht bis zwölf Kilo hat, für Frauen hingegen sind etwa vier bis acht Kilogramm ideal. Je nachdem, wie gut Sie schon trainiert sind, können Männer auf bis zu 24 Kilogramm und Frauen auf bis zu 16 Kilogramm erhöhen.

Möchten Sie mehr, als nur die Swing-Übungen durchführen, ist es empfehlenswert, ein komplettes Set aus drei Kugelhanteln zu kaufen. Variieren Sie von Übung zu Übung in der Intensität und lassen Sie Raum für Steigerungen.

Die Verarbeitung: Die passende Kettlebell kaufen

Haben Sie das richtige Gewicht gefunden, müssen Sie sich für eine Ausführung entscheiden. So gibt es beispielsweise Kettlebells mit rauem und glattem Griff. Tipp: Möchten Sie ohne Handschuhe trainieren, sollten Sie eine glatte Oberfläche vorziehen, um sich die Hände nicht aufzuscheuern. Allerdings sind die Kugelhanteln auch weniger griffig. Es gibt aber auch Varianten, die mit einem Gummi-Überzug versehen sind. Sie sichern nicht nur den Griff, sondern schonen auch den Fußboden, auf dem trainiert wird, vor Kratzern. Wer viele verschiedene Gewichte haben möchte, kann sich eine Kettlebell kaufen, die mit Zusatzgewichten ausgestattet wird. Das ist zwar etwas teurer, sorgt aber für ein aufgeräumtes Wohnzimmer.

Sie haben nun alle Utensilien bereitliegen und wollen beginnen? Wie Sie einen Kettlebell-Trainingsplan erstellen, verrät der SAT.1 Ratgeber.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden