Ratgeber

Klimmzüge trainieren: So geht es richtig

Klimmzüge trainieren fast den gesamten oberen Rücken, den Bizeps und auch die Schultern. Da außer einer Stange nichts benötigt wird, eignen sich Klimmzüge gut als Rückenübung für zu Hause .

Klimmzüge-dpa
© dpa

Wer Klimmzüge trainieren will, sollte langsam einsteigen

Erstaunlicherweise können auch bei einer prinzipiell einfachen, allseits bekannten Übung wie den Klimmzügen einige Fehler gemacht werden. Zum Einstieg sollten Sie nicht direkt echte Klimmzüge trainieren, sondern erst einmal die Kraft in den beteiligten Muskeln aufbauen. Dies machen Sie am besten im Fitnessstudio am Latzug. Hier können Sie nicht nur die nötige Kraft aufbauen, sondern auch schon den Bewegungsablauf der Klimmzüge trainieren. Wenn Sie beim Training am Latzug Ihr eigenes Körpergewicht bewegen können, können Sie zum Training an der Klimmzugstange übergehen.

Fehler beim Training vermeiden

Der häufigste Fehler beim Klimmzug-Training ist vermutlich die Übertreibung. Klimmzüge bis zum Muskelversagen zu trainieren, ist für ein effektives Training unnötig und erhöht das Verletzungsrisiko sowie die Regenerationszeit. Machen Sie lieber weniger und dafür saubere Wiederholungen.

Wenn die Kraft noch nicht ausreicht, machen viele Sportler den Fehler, keine vollständigen Klimmzüge auszuführen, sondern nur Teilbewegungen. Sie sollten darauf achten, dass Sie sich hochziehen, bis das Kinn über die Stange langt.

Achten Sie auf jeden Fall auf eine saubere Ausführung, sonst ist das Klimmzug-Training weniger effektiv und das Verletzungsrisiko höher. Die Hände sollten in schulterbreitem Abstand an der Stange positioniert sein; die Schultern ziehen Sie permanent nach hinten. Spannen Sie den Bauch an und führen Sie die Bewegung kontrolliert und ohne Schwung zu holen aus.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden