Ratgeber

Spannung pur!

Rückenübungen mit Theraband: Workout fürs Kreuz

Sie möchten Ihre Rückenmuskulatur stärken, klassische Wirbelsäulengymnastik ohne Geräte ist Ihnen aber zu langweilig? Dann sind Rückenübungen mit Theraband genau das Richtige! Die können Sie ganz einfach zuhause, allein oder zu zweit machen. Tipps fürs Workout bekommen Sie hier.

Rückenübungen mit Theraband
© Pixabay.com

Rückenmuskulatur stärken: Latexstrippe mit Power

Ob als Partnerübung oder solo – Rückenübungen mit Theraband lassen Ihnen die Freiheit, selbst zu entscheiden, denn das Gummiband lässt sich wunderbar auch um einen Baum oder Bettpfosten wickeln, sodass Sie auf einen Helfer nicht angewiesen sind. Wer möchte, kann natürlich auch im Doppelpack trainieren.

Ein Theraband-Workout dauert etwa 30 Minuten. Pro Übung machen Sie – je nach Fitnesslevel – zwischen acht und 15 Wiederholungen, dazwischen je eine Minute Pause. Besonders wichtig ist, dass die Gummistrippe die ganze Zeit unter Spannung steht, damit’s was bringt. Das Gute: Sie trainieren mit dem Wunderband nicht nur den Rückenstrecker, sondern stärken straffen zugleich Bauch, Beine und Po , je nach Übung

Abwechslungsreiche Rückenübungen: Mit Theraband kein Problem!

Bereit? Dann kann’s ja losgehen: Stellen Sie sich hüftbreit hin, spannen Sie das Theraband hinter dem Kopf, indem Sie die Arme im 90 Grad-Winkel auf Schulterhöhe halten und ziehen Sie das Band dann langsam auseinander. Strecken Sie die Arme dabei nicht ganz durch, um die Gelenke zu schonen. Halten Sie die Spannung ein paar Sekunden, dann führen Sie das Band wieder zur Ausgangsposition zurück. Wiederholen Sie das Ganze achtmal. Wichtig, wenn Sie mit dieser Übung Ihre Rückmuskulatur stärken: Dabei bewegen sich nur die Unterarme, die Oberarme bleiben, wo sie sind – auf Schulterhöhe.

Rückenübungen mit Theraband lassen sich in vielen verschiedenen Positionen ausführen – so zum Beispiel auch im Vierfüßlerstand. Wickeln Sie zuvor das Band um Ihren linken Fuß, stützen Sie die Unterarme auf den Boden, spannen Sie die Strippe und wickeln Sie dann das andere Ende um eine Handfläche. Nun strecken Sie den linken Fuß gerade nach hinten aus, sodass es mit Po und Oberkörper eine Linie bildet. Halten Sie die Position eine Weile, dann senken Sie das Bein kontrolliert wieder ab. Nach zehn Wiederholungen ist Seitenwechsel angesagt.

Wer nach dem Workout Lust auf ein wenig Entspannung hat, macht noch ein wenig Yoga oder Pilates – das stretcht die Muskeln und ist zugleich ein tolles Abwärmprogramm.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden