Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Sling-Training: Übungen für den Gleichgewichtssinn

Nur mit dem eigenen Körpergewicht trainieren – ganz easy? Von wegen, denn das Workout hat es in sich, genannt Sling-Training. Übungen, die mithilfe von Bändern durchgeführt werden, fordern nämlich nicht nur die Muskeln heraus, sondern trainieren auch den Gleichgewichtssinn. Was genau hinter dem Fitnesstrend steckt, hier.

11.02.2014 10:00 | 4:28 Min | © Sat.1

Was versteht man unter Sling-Training? Übungen am Band!

Schon mal von Schlingen- oder TRX-Training gehört? Nein? Dann wird es höchste Zeit, sich schlau zu machen, denn hierbei handelt es sich um einen Fitnesstrend, der in Sachen Muskelaufbau  und Fettverbrennung  besonders vielversprechend ist. Warum? Bei den Übungen müssen Sie nicht nur bestimmte Bewegungen durchführen, sondern auch das Gleichgewicht halten.

So sieht’s aus: Von der Decke hängen zwei Bänder mit Griffen – die sind instabil und können für alle möglichen Übungen verwendet werden – und zwar entweder im Fitnessstudio, outdoor oder zuhause mit eigenen Slings. Einfach an einer Stange oder einem Baum befestigen und loslegen.

Power-Workout mit Gleichgewichtsübungen

Und so funktionieren beispielsweise Übungen im Stand: Greifen Sie mit je einer Hand in die Schlingen, lassen Sie sich mit geradem Rücken nach hinten sinken und ziehen Sie sich an den Bändern wieder nach oben. Andersrum klappt’s natürlich auch: Sinken Sie nach vorn und drücken Sie sich von dort aus nach oben.

Der Clou beim Sling-Training: Übungen, die Kraft und Gleichgewicht auf einmal trainieren, sind besonders anstrengend. Das Band ist nicht elastisch und muss immer gespannt sein, genau wie der ganze Körper. Achten Sie bei der Durchführungen aber unbedingt darauf, mit dem Rücken nicht durchzuhängen und einen Entenpo zu machen, sondern den Hintern immer mit nach vorn und hinten zu nehmen. Je tiefer die Bänder übrigens hängen, desto schwieriger wird’s.

TRX-Training: Übungen in der Horizontalen

Das ist natürlich noch nicht alles, was möglich ist beim Sling-Training. Übungen können Sie nämlich auch im „Liegen“ machen. Einfach mit den Händen auf dem Boden abstützen und das linke Bein in die Sling stecken. Der Blick zeigt dabei zum Boden, das rechte Bein schwebt in der Luft. Drehen Sie dieses nun angewinkelt nach innen, sprich unter dem Körper nach links, und dann über die Hüfte nach außen – immer abwechselnd. Der Rücken bleibt dabei gerade und der Bauch fest angespannt. Nach einigen Wiederholungen ist Seitenwechsel angesagt.

Fazit: Für alle, die Muskeln aufbauen und zu ihrem inneren Gleichgewicht finden möchten, ist das TRX-Training hingegen optimal. Wer lieber die Hüften schwingen möchte, ist mit Zumba  oder Aerobic-Übungen  besser bedient. 

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden