Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Übungen gegen Reiterhosen: Ausdauersport hilft

Als Reiterhosen wird der fiese Speck im Hüft- und Oberschenkelbereich bezeichnet, der seitlich absteht. Mit folgenden Übungen gegen Reiterhosen können Sie Ihre Beine und Ihren Po schlank trainieren.

08.10.2012 10:00 | 5:20 Min | © Sat.1

Alles eine Frage der Veranlagung

So ungerecht es ist: Reiterhosen sind ein typisches Frauenproblem. Männer haben nur sehr selten mit den Fettpolstern an Oberschenkeln und Po zu kämpfen. Die sind in den meisten Fällen zudem eine Frage der Veranlagung – wie auch schwaches Bindegewebe und die oftmals daraus resultierende Orangenhaut. Reiterhosen treten vor allem nach der Pubertät, nach einer Schwangerschaft oder während der Wechseljahre auf. Nur in seltenen Fällen sind sie die Folge von Übergewicht. Deswegen kennen auch schlanke Frauen dieses leidige Problem. In Hinsicht auf die Proportionen haben sie damit oft sogar noch mehr zu kämpfen: Denn je schmaler der Oberkörper, desto breiter wirken die Oberschenkel.

Hilft eine Diät gegen Reiterhosen?

Um die unliebsamen Fettpolster an Oberschenkel und Po loszuwerden, braucht es vor allem regelmäßiges Ausdauertraining. Eine Diät hilft – vorausgesetzt man hat kein Übergewicht – meist nur wenig. Effektiver ist eine dauerhafte Ernährungsumstellung, die vor allem auf eine proteinreiche Kost beruhen sollte. Die Eiweiße fördern denn Muskelaufbau und den Stoffwechsel.

Übungen gegen Reiterhosen: Gymnastik und Ausdauersport helfen

Damit die Reiterhosen verschwinden, müssen bestimmte Muskelgruppen gestärkt werden. Insbesondere der Po sollte mit speziellen Übungen regelmäßig trainiert werden. Eine Kombination aus leichten Gymnastikübungen und Ausdauersport, zum Beispiel Walking, ist optimal. Wichtig: Wer Reiterhosen hat, hat auch ein schwaches Bindegewebe. Joggen ist als Ausdauersport daher weniger geeignet, da die Bewegung Gelenke und Gewebe strapaziert.

Weitere Tipps gibt es hier:

Übungen gegen Reiterhosen - Teil 2

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden