Playlist

Ratgeber

Waschbrettbauch: Mit Krafttraining zum Sixpack

Männern sehnen sich danach, Frauen finden ihn sexy – die Rede ist vom Waschbrettbauch. Wie Sie diesen antrainieren und welche gesundheitlichen Vorzüge das sogenannte Sixpack hat, erfahren Sie hier.

01.12.2011 00:00 | 5:59 Min | © Sat.1

Der Waschbrettbauch als Stütze

Der Waschbrettbauch besteht aus den beiden geraden Muskeln zwischen Brustbein und Schambein. Diese unterteilen sich jeweils in drei Pakete – daher der englische Ausdruck "Sixpack". Die Bauchmuskeln halten die inneren Organe an ihrem Platz und entlasten gleichzeitig die Wirbelsäule. Im Grunde hat jeder einen Waschbrettbauch, jedoch versteckt er sich bei den meisten Menschen unter einer Fettschicht.

Durch Training zum Waschbrettbauch

Sixpack-Training ist eine Möglichkeit, den „Bierbauch“ loszuwerden. Dazu braucht es aber langes, hartes Workout, das aus Fettabbau und Muskelaufbau besteht. Letzteres funktioniert am effektivsten mit Sit Ups. Dazu legt man sich auf den Rücken, hält die Beine in einem 90-Grad-Winkel und beugt den Oberkörper nach vorne. Um gleichzeitig Fett abzubauen, bedarf es einer kohlenhydratarmen Ernährung – Kohlenhydrate sind zum Beispiel in Nudeln, Brot und Kartoffeln enthalten. Dafür können Sie bei Eiweißen, enthalten in Fisch und Milchprodukten, richtig zulangen.

Der bequemere Weg zum Waschbrettbauch

Wenn Ihnen diese Methode zu anstrengend ist und Sie über einen gut gefüllten Geldbeutel verfügen, können Sie sich das Fett am Bauch auch operativ absaugen oder dem Waschbrettbauch nachempfundene Muskelimplantate einsetzen lassen. Studien haben allerdings ergeben, dass Frauen weniger Wert auf einen Waschbrettbauch legen, sondern neben einem straffen Po Humor und Charme bei Männern zu schätzen wissen.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Fan werden