Ratgeber

Trekkingrucksack richtig packen und tragen: Tipps

Ein chaotisch befüllter Rucksack kann Wanderern das Naturerlebnis ganz schön vermiesen. Nur wenn Sie Ihren Trekkingrucksack richtig packen und tragen, bleiben Sie von Rückenschmerzen verschont.

Rucksack-Reisen-07-08-14-dpa
© dpa

Trekkingrucksack richtig packen: Gewichtsverlagerung

Wer seinen Trekkingrucksack richtig packen möchte, sollte sich die Strukturierung des Behälters zunutze machen. Er ist unterteilt in ein Boden-, ein Haupt- und ein Deckelfach. Ganz unten verstauen Sie am besten leichte Sachen wie den Schlafsack, während im Hauptfach schwere Dinge Platz finden sollten. Je gefüllter das Bodenfach übrigens ist, desto stabiler ist das Tragesystem. Zusätzlich wird die Lastenübertragung verbessert. Packen Sie zudem schwere Gegenstände wie etwa Kletterausrüstung nah am Rücken ein. Auf diese Weise verhindern Sie, dass Sie der Rucksack beim Trekking nach hinten zieht. Tipp: Stabilisieren Sie schweres Gepäck mit leichten Sachen. Gut dafür geeignet sind beispielsweise Schmutzwäsche oder Tütensuppen. Ins Deckelfach gehören all jene Dinge, die immer griffbereit sein sollten, also wetterfeste Kleidung, eine Wanderkarte und Sonnencreme, wohingegen Proviant und Trinkflaschen an den Seitenfächern gut aufgehoben sind. Mithilfe der Befestigungsschlaufen können Sie zudem Isomatte und Walkingstöcke sicher anbringen. Generell gilt: Teilen Sie das Gewicht im Trekkingrucksack gut auf, damit es nicht zu einer einseitigen Belastung kommt.

Trekkingrucksack richtig tragen: Alle Gurte verschließen

Der erste Schritt ist getan, Sie haben Ihren Trekkingrucksack vorbildlich gepackt. Damit Sie damit lange Wanderungen unternehmen können, ohne Rückenschmerzen zu bekommen, müssen Sie den Rucksack richtig tragen. Folgendes sollten Sie dabei berücksichtigen: Lockern Sie zunächst alle Riemen, bevor Sie das Backpack aufsetzen. Ist dies erledigt, können Sie sich den Rucksack auf den Rücken legen und den Hüftgürtel schließen, bis er stramm gezogen ist. Als Nächstes sind die Schultergurte und die Lastkontrollriemen, welche von der Schulter zum Rucksack verlaufen, an der Reihe – ziehen Sie diese fest. Zum Schluss müssen Sie nur noch den Brustgurt schließen – fertig. Wer trotz aller Hinweise nach der Wanderung über Rückenschmerzen klagt, sollte es mit folgenden Rückenübungen für zu Hause probieren.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden