Ratgeber

Cool down

Yoga zum Entspannen: Die richtigen Übungen

Sie wollen Yoga zum Entspannen nutzen? Das ist eine gute Idee. Denn die indisch-philosophische Lehre beruht auf dem Gedanken, Körper und Geist in ein harmonisches Verhältnis zu setzen. Mit verschiedenen Übungen lassen Sie jeden Stress hinter sich.

Yoga zum Entspannen
© Pixabay.com

Die ideale Umgebung schaffen

Wenn Sie Yoga zum Entspannen praktizieren, legen Sie großen Wert auf die richtige Atmosphäre. Leichte und gemütliche Yoga-Kleidung beispielsweise hebt den Wohlfühlfaktor. Je mehr Sie den Raum auf Ihre Übungen vorbereiten, desto weiter entfernen Sie sich vom Alltagsstress. Zünden Sie beispielsweise einige Kerzen an und sorgen Sie für entspannte Musik, die sich positiv auf Ihr Empfinden auswirkt. Nun noch die Temperatur anheben, die Yogamatte ausrollen und schon kann's losgehen.

Yoga zum Entspannen: Übungen für zuhause

Um den Körper in ein Gleichgewicht zu bringen, stellen Sie sich mit beiden Füßen fest auf den Boden und schließen Sie die Hände vor der Brust. Stehen Sie gerade und bewusst, ohne jedoch ins Hohlkreuz zu fallen. Streben Sie mit dem Scheitel in Richtung Decke und entspannen Sie mit tiefer und intensiver Atmung .

Sie möchten entspannen und gleichzeitig etwas für den unteren Rücken tun? Bringen Sie aus der vorangegangenen Position die Arme neben den Körper und strecken Sie mit der Einatmung die Arme über die Seiten nach oben. Beugen Sie ausatmend die Knie und setzen Sie sich mit geradem Rücken auf einen imaginären Stuhl. Um Ihren Stand zu stabilisieren, neigen Sie sich mit dem Oberkörper leicht nach vorn. Halten Sie diese Position etwa drei Atemzüge lang und strecken Sie die Beine dann wieder durch. Schließen Sie die Hände vor der Brust, atmen Sie tief ein und aus und wiederholen Sie die Übung.

Anleitung: Yoga zum Entspannen für den Alltag

Auf Ihrem Schreibtisch stapeln sich jede Menge Aufträge? Dann kann es gut tun, einfach mal kurz Abstand zu nehmen und Yoga zum Entspannen zu machen. Diese Übungen erfordern in der Regel nur ein bis zwei Minuten Zeit und wirken wahre Wunder. Schließen Sie hierfür Ihre Augen und konzentrieren Sie sich auf Ihre Bauchatmung. Spüren Sie, wie sich der Bauch mit jedem Atemzug hebt und senkt.

Alternativ können Sie sich auch auf ganz bestimmte Körperteile konzentrieren – spüren Sie etwa, wie Ihre Füße den Boden berühren und lassen Sie keine weiteren Gedanken zu. Solch kleine Pausen zwischendurch sorgen für einen freien Kopf und dafür, dass Sie innere Ruhe und Gelassenheit finden.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden