Ratgeber

E-Bikes im Test

E-Bikes sind der große Trend der vergangenen Jahre. Doch noch immer haben Pedelecs (Pedal Electric Cycle) mit zum Teil gravierenden Mängeln zu kämpfen, wie das Ergebnis von Stiftung Warentest zeigt.

17.12.2012 17:15 | 2:18 Min | © Stiftung Warentest

Zwölf E-Bikes im Test

Als E-Bikes bzw. Pedelecs bezeichnet man Fahrräder, bei denen ein Motor den Radler beim Fahren unterstützt. Ein Dutzend dieser Elektro-Fahrräder hat sich die unabhängige Verbraucherorganisation Stiftung Warentest nun genauer angeschaut. Getestet wurden die Pedelecs in den Kategorien Fahren, Antriebssystem und Motor, Handhabung, Sicherheit und Stabilität. Besonders in den letzten beiden Kategorien zeigten sich bei den E-Bikes gravierende Mängel.

So fiel dann auch das Gesamtergebnis des Tests eher enttäuschend aus: Nur zwei der zwölf geprüften Elektro-Fahrräder erhielten die Note "gut", zwei E-Bikes wurden aufgrund erheblicher Schwächen von der Stiftung Warentest sogar nur mit "mangelhaft" bewertet.

Sicherheitsproblem der E-Bikes: schwache Bremsen

Vor allem bei der Belastungsprüfung traten die Schwachstellen der E-Bikes zutage. Durch das höhere Gewicht der Fahrräder (zwischen 20 und 30 kg) und die erhöhte Durchschnittsgeschwindigkeit von rund 25 Stundenkilometern sind nicht nur Motor und Akku, sondern vor allem auch die Bremsen der E-Bikes gefordert. Doch die hielten in vielen Fällen den hohen Anforderungen nicht stand. So erhielten beim Bremsentest von den zwölf untersuchten Elektro-Fahrrädern nur zwei die Note "sehr gut", zwei weitere Pedelecs schnitten hier mit "gut" ab. In einem Fall stellte sogar ein zu schwacher Rahmen, der bereits nach weniger als 10.000 Kilometern brach, ein erhebliches Sicherheitsproblem dar. 

Große Unterschiede gab es bei der Reichweite der E-Bikes bzw. bei der Akkuleistung. Einige der getesteten Fahrräder unterstützen die Radler bis zu einer Strecke von ca. 100 Kilometern. Andere machten bereits nach rund 25 Kilometern schlapp. Dafür mussten viele Elektro-Fahrräder nur für ca. drei Stunden zum Laden an die Steckdose, wohingegen andere wiederum erst nach neun Stunden fahrbereit waren. 

Beim Kauf eines E-Bikes gilt es also auf vielerlei Kriterien zu achten - dann hat man aber auch Spaß mit seinem motorisierten Fahrrad. 

Stiftung Warentest Logo

Alle Ergebnisse: Elektrofahrräder im Test

Weitere Tests von Stiftung Warentest gibt es auf www.test.de

   

    

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Videos zu Stiftung Warentest