Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Stiftung Warentest: Viele Stofftiere mangelhaft

Krebserregende Schadstoffe, gefährliche Weichmacher: Stiftung Warentest bewertet 21 von 30 getesteten Stofftieren mit der Note 'mangelhaft'.

03.12.2015 10:00 | 2:24 Min | © Stiftung Warentest

Krebserregende Schadstoffe, gefährliche Weichmacher

Kaum ein Spielzeug kommt unseren Kindern so nahe, wie das Stofftier. Deshalb ist es besonders wichtig, auf Schadstoffgehalt, Entflammbarkeit und Reißfestigkeit von Kuscheltieren zu achten. Leider konnten im Test der unabhängigen Verbraucherorganisation Stiftung Warentest nur wenige Exemplare überzeugen.

21 von 30 getestete Stofftiere 'mangelhaft'

Beim Stofftier-Test durch Stiftung Warentest kam heraus: Zwanzig Stofftiere enthielten Stoffe, die zumindest unter Verdacht stehen, Krebs zu verursachen. Mit 5,5 die schlechteste Note gab's für "Drache Kuno" von Käthe Kruse (Preis ca. 27 Euro) und für den Schlenker-Hasen "Hoppi" von Steiff (Preis ca. 55 Euro). Dagegen schnitt der Schlenkertier Hase von Senger mit Bestnote 1,0 ab (Preis 58 Euro). Auch der "Smiki Hund" von Spiele Max (Preis ca. 15 Euro) und das Affenbaby "Bob der Bär" von Galeria Kaufhof (Preis ca. 7 Euro) erzielten gute Testergebnisse.

Tipp der Stiftung Warentest beim Stofftier-Kauf: Riechen Sie an den Spielzeugen, denn viele Schadstoffe entwickeln einen unangenehmen Geruch.

Außerdem sollten Sie beim Kauf die Nähte der Plüschtiere prüfen, die im Test bei drei Exemplaren nicht ausreichend verarbeitet waren.

Stiftung-Warentest-Logo_100x150

Die ausführlichen Ergebnisse zum Test sehen Sie  hier .

Weitere Tests von Stiftung Warentest finden Sie auf  www.test.de

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden