Trends

Playlist

Trends

80-Jähriger baut Zug für heimatlose Hunde

Tierische Spritztour: Mit seinen 80 Jahren muss Eugene Bostick längst nicht mehr für irgendeinen Arbeitgeber schuften. Sich auf die faule Haut legen, kommt für den Texaner aber nicht infrage. So hat er es sich zur Aufgabe gemacht, streuende Hunde in Not von der Straße zu holen – und zwar mit einem selbstgebauten Zug.

24.09.2015 08:00 | 0:47 Min | © Zoomin.TV

#Brüder kümmern sich um streuende Hunde

Gemeinsam mit seinem Bruder Corky lebt Eugene Bostick in einer ruhig gelegenen Straße in der texanischen Stadt Fort Worth. Nicht selten begegnen die Geschwister dort herumstreunenden Hunden , um die sich die zwei liebevoll kümmern. "Wir haben angefangen, sie zu füttern, sie hereinzulassen, zum Arzt zu bringen, um sie sterilisieren und kastrieren zu lassen", erklärt Eugene Bostick im Interview mit dem Tierportal "Dodo".

#Traktor-Fahrer bringt Eugene auf eine Idee

150924_Hunde-Zug_Fließtext_Facebook_Tiffany Johnson

Doch wie die Tiere transportieren? "Ich sah diesen Typen mit dem Traktor, der mehrere Wagen befestigte, um Steine zu ziehen", erinnert sich der Hundefreund. "Ich dachte, 'Verdammt, das würde sich für einen Hunde-Zug eignen.'" Gesagt, getan: Eugene Bostick schneidet in mehrere Plastikfässer Öffnungen, montiert Räder an deren Boden und bindet sie zusammen. Die Geburtsstunde des ersten Hunde-Zuges der Welt.

#Vierbeiner lieben den Hunde-Zug

Inzwischen dreht der 80-Jährige regelmäßig seine Runden, um die Tiere einzusammeln. Nach obdachlosen Hunden muss er nicht lange suchen – die würden von sich aus auf den Zug aufspringen. "Jedes mal, wenn sie hören, dass ich meinen Traktor anwerfe, sind sie total begeistert", sagt Eugene. "Sie kommen und steigen von alleine ein. Sie sind dann sofort bereit, loszufahren." Na dann, allzeit gute Fahrt!

Mehr aktuelle Trends

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden