Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Tipps für den Campingurlaub

Jeden Sommer drängeln sich in den Ferien Millionen von Wohnwagen über Europas Autobahnen, denn nicht nur die Holländer lieben mittlerweile den Campingurlaub. Darf man aber laut Gesetz überall sein Zelt aufschlagen? Richter Alexander Hold gibt Rechtstipps.

01.08.2011 05:30 | 2:58 Min | © SAT.1

Darf man an öffentlichen Orten campen?

Wildes Campen auf öffentlichen Plätzen ist nicht gestattet. Auf privaten Grundstücken ist es erlaubt, sofern der Eigentümer sein Einverständnis gegeben hat. Beim Campen auf privaten Geländen kann es allerdings durch örtliche Naturschutz-, Wald- oder Deichgesetze auch Einschränkungen geben. Ähnlich verhält es sich in Österreich. Wer in Frankreich, Spanien oder Italien campen möchte, braucht die Genehmigung der Gemeinden. Für europaweite Urlaube ist es ratsam, sich vor dem Campen bei den jeweiligen Kommunen zu informieren.

Ist Campen mit dem Wohnmobil auf Autobahnraststätten erlaubt? 

Die einmalige Übernachtung an einer Raststätte während einer langen Autofahrt ist gestattet. Sobald man jedoch Tische, Stühle oder Grills aufstellt, gilt dies rechtlich als Campen – und das ist auf Autobahnraststätten verboten. Auch mehrmaliges Übernachten betrachtet das deutsche Gesetz als Campen. Die Vorschriften sind europaweit unterschiedlich: Während Italien, Spanien und Schweden einmaliges Übernachten erlauben, geht dies in Dänemark, Frankreich oder Österreich nicht.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden