Reisetrends 2017: Rankings als Inspiration

Der Urlaub ist die Spezialität des Jahres: Er ist besonders kurz (gemessen am gesamten Jahr), aber dafür häufig das erklärte Ziel der arbeitenden Bevölkerung. Urlaub bedeutet Ausspannen, etwas Erleben, den geliebten Hobbys nachzugehen oder Zeit mit der Familie zu verbringen. Wie der typische Urlaub aussieht und welche Reisetrends es in 2017 gibt, verrät dieser Beitrag.

So ist das Urlaubsverhalten in Deutschland laut einer Studie

Um sich dem Phänomen „Urlaub“ auch zahlenmäßig zu nähern, gibt die Studie, die unter focus.de thematisiert wurde, folgende Trends wieder.

  • Anzahl der Urlaube. 34,3 Prozent der Befragten leisten sich zwei Urlaube im Jahr. 19,5 Prozent sogar drei.
  • Art der Unterkunft. Mit einer deutlichen Mehrheit von 51 Prozent siegt das Hotel als liebste Unterkunft. 27,1 Prozent bevorzugen Ferienwohnungen und Ferienhäuser.
  • Art des Urlaubs. 54,8 Prozent stimmten für den Badeurlaub, 43,7 Prozent für die Kulturreise und 34,5 Prozent für den Natururlaub.
  • Beliebteste Urlaubszeit. 49,2 Prozent der Befragten gaben an, am liebsten im Sommer zu verreisen.
  • Kosten des Urlaubs. 31,9 Prozent geben mehr als 2000 Euro jährlich für Urlaub aus. 22,5 Prozent sind indes extrem sparsam und investieren weniger als 1000 Euro in Urlaub.
  • Probleme im Urlaub. Besonders ärgerlich ist es, wenn im Urlaubsparadies Ärger droht. Meist passiert dies, weil Flüge ausgefallen sind oder Verspätung hatten . Krankheit, fehlendes Gepäck, Leistungsprobleme und Ungeziefer zählten zu den weiteren häufig genannten Problemen am Urlaubsort.
  • Recherche und Buchung. Das Wort von Bekannten und Verwandten ist immer noch das Gewichtigste, wenn es um die Suche nach dem Traumurlaub geht. Auf Platz 2 avancieren Buchungsportale wie günstiger-reisen.de , weg.de oder reise.com . Das Portal günstigerreisen.de verfügt beispielsweise über ein spezielles Cashback-Programm, bei dem ein Teil der Kosten für die nächste Reise gespart werden kann. Zunehmend häufiger werden Reisen auch online gebucht (57,3 Prozent), anstatt im Reisebüro (48,4 Prozent).
  • Urlaubsplanung. 56,8 Prozent planen ihre Reise am liebsten ganz individuell. Auf Pauschalreisen lassen sich immerhin 31,6 Prozent. Klarer Verlierer ist der LastMinute-Trip mit nur 4,3 Prozent.
  • Urlaubsziele. Am liebsten reisen die Befragten ins europäische In und Ausland. Regionale Trips liegen auf Platz 2. Fernreisen büßen indes deutlich an Beliebtheit ein.

Das Ziel und die Art der Reise sind von individuellen Vorlieben abhängig

Wer es gerne warm mag, wird in den Süden reisen. Wer eine kühle Brise schätzt, der ist im Norden gut aufgehoben. Wer das Abenteuer sucht, wird Camping in freier Natur oder Extremsportarten einem gediegenen Candle-Light-Dinner am Strand vorziehen. Kurz um: Die individuellen Urlaubsvorlieben muss jeder für sich selbst eruieren, bevor er mit Blick auf die folgenden Reisetipps eine Entscheidungshilfe bekommen kann.

Verschiedene Rankings bieten Inspiration

Wer nach den beliebtesten Urlaubszielen für 2017 fahndet, der bekommt vor allem eins: Unendlich viele Ergebnisse und damit auch jede Menge Inspiration. Gesucht werden kann nach Interessen, Vorlieben, Zielen und Reisenden. So ist das Lonely-Planet-Ranking zustande gekommen.

In die Top-3 des Urlaubsland-Ranking von Lonely Planet haben es drei wahrlich untypische Reiseziele geschafft:

Kanada_See
Kanada: Das Land der Seen und Berge ist 2017 ein angesagtes Reiseziel. ©pixabay.com / MemoryCatcher (CC0 Public Domain)

1.) Kanada
2.) Kolumbien
3.) Finnland

In die Top-3 des Städte-Ranking von Lonely Planet haben es diese Reiseziele geschafft:

Bordeaux_Frankreich_Bruecke
Bordeaux (Frankreich) wird als heißer Tipp für einen Städte-Trip gehandelt. © pixabay.com / marcodelucia (CC0 Public Domain)

1.) Bordeaux (Frankreich)
2.) Kapstadt (Afrika)
3.) Los Angeles (USA)

In die Top-3 der unbekanntesten Reiseziele von Lonely Planet stehen diese Ziele:

Ruinenstadt der Inka
In Choquequirao erwartet die Urlauber eine Ruinenstadt der Inka. © pixabay.com / LoggaWiggler (CC0 Public Domain)

1.)    Choquequirao (Peru)
2.)    Taranaki (Neuseeland)
3.)    Azoren-Inseln (im Atlantik)
In der Top-3 der Reiseziele , die einen Trip Wert sind, empfiehlt Lonely Planet:

Nepal
Nepal kämpft gegen die Folgen des Erdbebens im Jahr 2015 und wartet mit traumhaft schönen Wanderrouten auf seine Besucher. © pixabay.com / gatierf (CC0 Public Domain)

1.)    Nepal
2.)    Namibia
3.)    Porto
Top-3 der Familien-Reiseziele sind für Lonely Planet:

Island_Wasserfall
Zwar ist die Reise nach Island kein Schnäppchen, dennoch gilt das Land in 2017 als Familien-Urlaubsland. © pixabay.com / JimboChan (CC0 Public Domain)

1.)    Island
2.)    Neuseeland
3.)    Marokko
Das Ranking von Skyscanner folgt einem anderen Ansatz. Ausgewertet wurde in diesem Fall technisch das Suchvolumen der unterschiedlichen Reiseziele. So ist dieses Ranking zustande gekommen:

Ranking Reiseziel Anstieg der Suchanfragen in Prozent
1 Bratislava (Slowakei) um 46 Prozent
2 Punta Cana (Dominikanische Republik) um 31 Prozent
3 Mauritius um 30 Prozent
4 Pristina (Kosovo) um 28 Prozent
5 Montevideo (Uruguay) um 27 Prozent
6 Santorini (Griechenland) um 27 Prozent
7 Mykonos (Griechenland) um 24 Prozent
8 Bali (Indonesien) um 24 Prozent
9 Olbia (Sardinien) um 23 Prozent
10 Zadar (Kroatien) um 22 Prozent
11 Cancún (Mexiko) um 21 Prozent
12 Teheran (Iran) um 21 Prozent
13 Podgorica (Montenegro) um 20 Prozent
14 Colombo (Sri Lanka) um 17 Prozent
15 Boston (USA) um 17 Prozent

Das Ranking aus einer weiteren Quelle würde sicherlich ein wiederum anderes Ergebnis zutage bringen und doch wird eines deutlich: Die klassischen Urlaubsziele – wie etwa Spanien , Österreich und Italien – machen sich rar in den Rankings. Viel häufiger gibt es indes die unbekannteren Ziele, die darauf warten, als Urlaubsland erkundet zu werden.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Fan werden