Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Reiserecht Unterkunft: Sauberkeit und Verpflegung

Dreck im Hotelzimmer, Langeweile am Buffet und Schadensersatzansprüche im Urlaub: Richter Alexander Hold kennt das Reiserecht. Unterkunft, Sauberkeit und Verpflegung müssen einigen Normen entsprechen.

11.07.2011 06:30 | 5:01 Min | © SAT.1

Reiserecht: Sauberkeit ist einklagbar

Hat das Putzpersonal seine Arbeit in den Hotelzimmern nicht gewissenhaft erledigt, dürfte eigentlich nicht der Gast darunter leiden. Doch ist Dreck im Hotel ein Reisemangel, den Sie reklamieren können? Die Frage der Sauberkeit wird je nach Urlaubsregion unterschiedlich beantwortet. Zudem sind die Umstände zu berücksichtigen: In einem 2-Sterne-Hotel auf dem Ballermann können Sie keine Hochglanz-Armaturen im Badezimmer erwarten, in einem 5-Sterne-Hotel in Saint-Tropez schon.

Wenn Sie bei einem deutschen Veranstalter Ihren Urlaub buchen , können Sie aber damit rechnen und im Zweifel auch darauf bestehen, dass das Hotelzimmer täglich besenrein gesäubert sowie in Bad und Toilette gewischt wird. Um Ihr Reiserecht für die Unterkunft beziehungsweise deren Sauberkeit einklagen zu können, ist es sinnvoll, Reisemängel fotografisch zu dokumentieren.

Reiserecht: Unterkunft muss den Katalogbeschreibungen entsprechen

Wer nicht jedes Jahr im gleichen Hotel seine Ferien verbringt, muss sich auf die Angaben des Reiseveranstalters, die Informationen im Reisebüro oder die Beschreibungen und Bilder im Reisekatalog verlassen. Weicht die Realität davon zu stark ab, greift das Reiserecht: Unterkunft und Ausstattung müssen der Sternekategorie gerecht werden. Ansonsten ist dies ein Reisemangel, der zur Minderung des Reisepreises führt. Allerdings gibt es in verschiedenen Ländern in puncto Sauberkeit unterschiedliche Richtlinien. Ausschlaggebend ist der landesübliche Standard.

Reiserecht: Verpflegung muss abwechslungsreich sein

Nicht nur beim Thema Reiserecht zur Unterkunft und Sauberkeit kennt sich Alexander Hold aus. Der Experte weiß auch um die Bestimmungen für die Verpflegung im Urlaub. Hat man Anspruch auf Vielfalt beim Pauschalbuffet? Holds Antwort: Ja! Wenn es im 4-Sterne-Hotel nur Spaghetti und eine Sorte Fleisch, dafür aber wenig Obst und Gemüse zur Auswahl gibt, können sich Urlauber auf das Reiserecht berufen und den Reisepreis um 10 Prozent mindern. Ein landestypisches Frühstück ohne Rührei muss man hingegen hinnehmen.

Übrigens: Wenn Sie mit Unterkunft, Service oder Verpflegung unzufrieden sind, sollten Sie dies noch vor Ort dem Reiseveranstalter beziehungsweise dessen Reiseleiter melden. Nur so kann der Mangel behoben oder eine Schadensersatzzahlung geleistet werden.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden