Ratgeber

Urlaub für Skifahren und Snowboarden – jetzt buchen!

Der Sommer ist endlich da – wir hatten ihn auch lange genug ersehnt! Nichtsdestotrotz sind viele in Gedanken schon wieder auf dem Berg und jagen die weiße Pracht hinunter. Doch wer in Gedanken schon einmal dort ist, sollte sich auch gleich jetzt schon nach der passenden Winterdestination für den nächsten Skiurlaub umsehen – denn wer jetzt bucht, kann ordentlich sparen!

Freerider-Skifahren
© Pixabay

Und wer jetzt bucht, kann nicht nur sparen, sondern sich auch noch die besten Unterkünfte in den Top-Skigebieten aussuchen. Günstige und tolle Unterkünfte sind nämlich schon lange im Voraus hin ausgebucht und sollten deshalb auch schon frühzeitig gebucht werden!

Vor allem, wer zu Sylvester verreisen will, der sollte sich jetzt unbedingt nach passenden Unterkünften und Skigebieten umsehen – der Anbieter SnowTrex hat beispielsweise speziell für Sylvester momentan noch günstige Angebote!

Für diejenigen, die noch nicht so genau wissen, wo es dieses Jahr hingehen soll, haben wir eine Übersicht, über die besten Skigebiete in den beliebten Skidestinationen Österreich, Schweiz und Frankreich zusammengestellt.

Hier ist für jeden etwas dabei, von Familien mit Kindern und vom Anfänger bis zum Superprofi – hier wird keinem Langweilig!

1. Österreich

Österreich ist nicht umsonst die Skifahrernation – in Österreich gibt es erstklassige Skigebiete, die auch noch bezahlbar sind!

- St. Anton

St. Anton ist zwar nicht Österreichs günstigstes Skigebiet, aber definitiv eines der Besten! Mit mehr als 350 Pistenkilometern und über 200 Kilometern, die für den Tiefschneespaß reserviert sind, ist in St. Anton einfach alles geboten!

Für Kids gibt es hier einen Hoppelweg, auf dem der Hase Hoppel unterwegs ist und den Kids wichtige Fakten und Regeln , Rund um das Skifahren erzählt. Neben mehreren Familienpisten mit leichten und mittelschweren Pisten, gibt es am Schindlerkar auch eine sehr lange und anspruchsvolle Abfahrt, die mit über 1,2 Km nur etwas für sehr geübte Skifahrer ist.

St. Anton ist natürlich auch der Apres Ski Hot Spot Österreichs – hier trifft sich alles, was Rang und Namen hat!

- Planai / Schladming

Etwas günstiger als St. Anton, zumindest was Unterkunft und Verpflegung angeht, ist die Region Planai / Schladming. Mit der 4-Berge-Skischaukel stehen den Schneeliebhabern hier 123 Pistenkilometer zur Verfügung und vor allem Kids und Familien kommen mit vielen Angeboten voll auf ihre Kosten.

Für Profis ist speziell die fünf Kilometerlange FIS Abfahrt vom Planai Gipfel bis ins Tal interessant. Den adrenalinsteigernden Abschluss bildet bei dieser Abfahrt der Planai Zielhang, welcher auch aus dem jährlichen Weltcup-Nachtslalom bekannt ist.

- Lech / Zürs

winderlandschaft-langlaufen
© Pixabay

Die Region Lech / Zürs ist weltbekannt und nicht nur etwas für Skifahrer und Snowboarder. Auch alternative Wintersportmöglichkeiten wie Eisklettern, Langlaufen oder Winterwandern sind in diesem Gebiet einfach traumhaft.

Für Ski- und Snowboarder gibt es hier mehrere Funparks und familienfreundliche Pisten. Die Sonnenbergabfahrt gehört zu den anspruchsvollsten Pisten des Gebietes und ist gleichzeitig auch die einzige schwarze Piste in Lech / Zürs. Für die Abfahrt braucht man definitiv Kondition und Können!

Für Adrenalinjunkies gibt es am Mehlsack und der Schneetal-Orgelscharte auch Heliskiing – in Österreich gehört dies zu den ganz wenigen Orten, an denen Heliskiing überhaupt möglich ist!

2. Frankreich

Frankreich hat nicht nur schöne Strände, sondern auch traumhafte Skigebiete!

- Courchevel

Courchevel ist Teil des riesigen Skigebietes Les 3 Vallées und ist vor allem bei Celebreties und Royals beliebt. Dieses Superskigebiet erstreckt sich über 1400 Quadratkilometer und zum Gebiet von Courchevel gehören rund 150 Pistenkilometer mit über 90 Pisten.

In dem Gebiet gibt es mehrere Funparks, in denen vor allem Snowboarder und Freerider ihr Können zeigen und richtig viel Spaß haben können. Aufgrund der Größe des Skigebietes gibt es hier natürlich für alle Ansprüche etwas und ein besonderes Highlight ist die La Praz Abfahrt nach Courchevel.

Diese Abfahrt gehört zu den schönsten des gesamten Skigebietes und hier fährt man die ganze Zeit in einem traumhaften Alpenpanorama – unvergesslich!

- Val d’Isére

berge-schnee
© Pixabay

Das französische Skigebiet ist gleich mit zwei Gletschern ausgestattet und aus diesem Grund absolut schneesicher. Für Familien, Anfänger und Fortgeschrittene ist das große Skigebiet gleichermaßen gut geeignet.

Für Anfänger und Familien gibt es beim „Village“ sogar einen kostenlosen Lift, und wer seine ersten Abfahrten geschafft hat, kann dann direkt in eines der vielen Bars und Restaurants am Ende der Pisten einkehren.

Fernab der Leichtigkeit des Village ist die „Face de Bellavarde“. In rasender Geschwindigkeit können hier 1000 Höhenmeter überwunden werden, weshalb diese Abfahrt wirklich nur etwas für Profis ist!

3. Schweiz

Klein und exklusiv – das trifft in der Schweiz auch auf die Skigebiete zu. Wenn auch etwas teurer - diese schweizer Skigebiete sind einfach wunderschön!

- Saas Fee

Das Skigebiet von Saas Fee liegt auf über 3.500 Metern und ist sehr schneesicher. Hier kann man mehr Viertausender Berge auf einen Blick sehen, also sonst wo auf der Welt. Das Skigebiet ist auch deshalb so einzigartig und wirklich sehenswert!

Das Gebiet hat von leichten, über mittelschwere, bis hin zu sehr anspruchsvollen Pisten für jeden etwas zu bieten. Saas Fee ist aber ganz besonders etwas für Freunde des Schönen. Die Aussicht ist fast immer grandios und auch kulinarisch ist Saas Fee ein Paradies.

Am Allalin kann man in Saas Fee übrigens auch im Sommer Skifahren!

- Davos

Davos ist die höchste Stadt der Alpen und deshalb ist das Gebiet natürlich auch sehr schneesicher. In der Skiregion um Davos gibt es mehr als 300 Km Pisten, die sich auf sechs Skigebiete aufteilen.

In Davos gibt es sogar das erste entschleunigte Skigebiet Europas, was natürlich besonders für Familien, Kinder oder Anfänger geeignet ist. In dem vielfältigen Gebiet gibt es aber auch einen sogenannten Eventberg, der eigentlich Jakobshorn heißt. Der Hot Spot für Snowboarder und Freerider, die sich dort nicht nur auf dem Berg tummeln, sondern auch in den zahlreichen Skihütten und Apres Ski Locations.

Und in Davos ist nicht alles unbedingt teuer, denn in dem Madrisaskigebiet gibt es sogar ein Kinderland, welches die Kids ganz kostenlos besuchen können!

Da bekommt man doch gleich Lust, die Ski oder das Board aus dem Keller zu holen! Wer sich beeilt, der kann jetzt noch günstige Angebote für die Skigebiete finden und wer es überhaupt nicht mehr erwarten kann, der kann ja auch das Sommerskigebiet besuchen. Wir wünschen viel Spaß auf dem Berg!

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden