Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Busreise: Skiurlaub für den kleinen Geldbeutel

Skifahren ist ein teures Hobby. Eine mögliche Alternative zur teuren Anreise per Auto ist eine Busreise. Skiurlaub Low-Budget – ist das eine gute Idee? Oder bedeutet die Busfahrt nur Stress und Ärger?

23.09.2014 14:00 | 6:51 Min | © ProSieben nutzt Material von www.tmz.com

Per Busreise in den Skiurlaub: Vorteile

Fernbusse erleben momentan einen echten Aufschwung. Für Reisen innerhalb Deutschlands steigen immer mehr Menschen vom Zug oder Auto auf den Bus um. Und auch für weitere Strecken setzen nicht mehr nur Rentner oder Schulklassen auf eine Busreise. Skiurlaub nach Ischgl oder Städtereise nach Istanbul  – wohin es auch geht, die Kosten sind meist deutlich geringer als ein Flug, die eigene Anreise mit dem Auto oder mit dem Zug. Ein weiterer Vorteil: Sie können sich während der Busfahrt ganz entspannt zurücklehnen, müssen sich weder um den Verkehr, noch um die Witterungsbedingungen oder Mautgebühren Gedanken machen. Gepäck und Ihre Skiausrüstung müssen Sie vor der Reise nicht mühselig in einem Skisarg auf dem Autodach wuchten, sondern können Sie ganz bequem im Gepäckraum des Busses und im Skianhänger verstauen.

Je nach Anbieter gibt es auf der Busreise in den Skiurlaub ein umfangreiches Unterhaltungsprogramm, zum Beispiel Filme, Musik oder sogar Animation durch den Reiseleiter. Inzwischen ist häufig sogar WLAN verfügbar. Wer sehr kontaktfreudig ist, kann die Anreise nutzen, um schon die ersten Urlaubsbekanntschaften knüpfen. Das ist besonders von Vorteil, wenn Sie einen Skiurlaub mit Kindern unternehmen – die Kleinen können nach der gemeinsamen Busreise im Skiurlaub die Pisten unsicher machen. Aber auch für Singles, die nicht nur zum Skifahren, sondern auch zum Feiern in den Urlaub fahren, ist eine Busreise eine gute Idee – vielleicht findet sich an Bord schon jemand, der ebenfalls Lust auf Après Ski hat.

Per Busreise in den Skiurlaub: Nachteile

Trotz aller Vorteile – eine Busreise kann mitunter auch ganz schön anstrengend sein. Die lange Fahrt, die häufigen Stopps, um weitere Personen aufzusammeln, sowie Staus und die daraus resultierenden Verspätungen zehren an den Nerven von Fahrgästen und Reiseleitern. Zudem geht die Busreise gen Skiurlaub meist über Nacht, geschlafen wird im Sitzen – nicht gerade die bequemste Form der Übernachtung. Weitere Nachteile der Low-Budget-Anreise: Man muss auf andere Leute Rücksicht nehmen und sich mit dem gebotenen Unterhaltungsprogramm, aber auch den festgelegten Stopps abfinden. Wer lieber seine Ruhe hat und allein entscheidet, wann er auf welchem Rastplatz eine Pause einlegt, für den ist eine Anreise per Auto wohl doch sinnvoller.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden