Ratgeber

1.-Weihnachtstag

1. Weihnachtstag - der erste Feiertag nach Heiligabend

1. Weihnachtstag - den ersten Feiertag der Weihnachtsferien begehen viele Menschen mit der Familie. Hier gibt es Tipps zur Gestaltung des 1. Weihnachtstags

1. Weihnachtsfeiertag
© dpa

Der festlichste Tag im Kreis der Familie – 1. Weihnachtstag

Der Weihnachtstag am 25. Dezember ist der Tag nach der Heiligen Nacht. Er stellt den Höhepunkt im Rahmen der weihnachtlichen Festtage dar und ist einer der klassischen „Familientage“ des Kalenderjahres. Die Kinder haben Schulferien und für die Erwachsenen ist es meist der erste Ferientag. Viele Menschen nehmen große Reisestrapazen und lange Fahrzeiten in Kauf, um an Weihnachten bei Ihrer Familie sein zu können. Es gibt an diesem Tag keine feststehenden Rituale neben dem traditionellen Weihnachtsessen. Dieses wird teilweise aufwendig vorbereitet und mit großer Sorgfalt zubereitet. Die Weinbegleitung der Speisen ist wohlüberlegt. Somit wird das Mahl zum eigentlichen Ritual und zum Mittelpunkt der Geselligkeit und Gespräche. Man wird dazu eingeladen oder lädt selbst ein – selten im Jahr sitzt man mit so vielen lieben Menschen gemeinsam zu Tisch.

1. Weihnachtstag – Hochfest der Geburt des Herrn

Das Weihnachtsfest ist das christliche Hochfest zur Geburt von Jesus. Er wurde nach der Bibel von Maria der Jungfrau in einem Stall in der Nähe von Bethlehem in der Nacht vom 24. auf den 25. Dezember zur Welt gebracht. Der tatsächliche Geburtstermin von Christus ist uns nicht überliefert. Vermutlich, weil sich die ersten Christen mehr für seinen Todestag interessierten als für seine Geburt. Schon in der Spätantike wurde aber der 25. Dezember als Geburtstag Jesu von nahezu allen christlichen Kirchen angenommen. Für religiöse Menschen ist Weihnachten deshalb das Fest, an dem das Heil der Welt zur Erde kam. Aber auch für Nichtgläubige kann ein weihnachtlicher Gottesdienstbesuch mit der Familie zu einem besinnlichen Ritual werden.

Das Ende des Jahres beginnt mit dem 1. Weihnachtstag

Mit dem 1. Weihnachtstag treten die Feierlichkeiten in eine ruhigere Phase. Nach dem Festmahl findet man wieder ein wenig Zeit für sich. Die Geschenke sind ausgepackt und die mühsamen Pflichten des Festes lassen langsam nach. Für einige bietet sich am 1. Weihnachtstag die gute Möglichkeit, die Schwiegerfamilie oder entferntere Verwandte mit einem weihnachtlichen Besuch zu bedenken. Auch für einen Waldlauf oder einen Spaziergang findet sich nun Zeit – am schönsten ist das natürlich bei Sonne und Schnee. Bei schlechtem Wetter kann man sich an diesem Tag zu einer trauten Familienrunde vor dem Fernseher zusammenfinden und sich entspannen.

Am 1. Weihnachtstag rückt mit den Gedanken an die kommenden Tage dabei das Ende des Kalenderjahres spürbar näher

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden