Ratgeber

Gedichte üben mit System

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt - Gedichte effektiv üben

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt - Gedichte gehören zur Adventszeit. Aber wie lernt man Gedichte effektiv? Tipps zum Lernen von Gedichten finden Sie hier.

Weihnachtsmann_V_dpa
© dpa

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt – oder wie war das noch gleich?

Weihnachtsgedichte lernen leicht gemacht: Erinnern Sie sich noch daran, dass Sie in der Adventszeit ein Weihnachtsgedicht auswendig lernen mussten? Für viele Erwachsene ist das keine schöne Erinnerung, denn den Wenigsten von uns fällt es leicht, sich längere Texte ohne weiteres zu merken. Jahr für Jahr in der Adventszeit lernen all unsere Kinder in Kindergärten und Schulen Weihnachtsgedichte auswendig – wie aber können wir Ihnen dabei helfen? Die Gedichte in der Schule müssen gelernt und nicht selten vor der ganzen Klasse vorgetragen werden. Da möchte kein Kind nach der zweiten Zeile hängen bleiben und auf Hilfe des Lehrers hoffen.

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt. Erst eins, dann zwei – so lernt man effektiv

Wenn Ihr Kind ein Adventsgedicht lernen soll, ist es zuerst immer wichtig einen Text genau zu lesen. Nehmen Sie sich also Zeit und lesen Sie den Text einige Male laut vor, oder wechseln Sie sich mit Ihrem Kind ab. So verliert das Gedicht seinen Schrecken und man bekommt ein Gefühl für die Stimmung. Auch können Sie so Wörter erklären, denn es ist wirklich frustrierend für die Kleinen etwas lernen zu müssen, das sie gar nicht verstehen.

Gedichte üben mit System – erste, zweite, dritte Strophe

Dann erst beginnt das eigentliche Lernen. Hier können Sie ruhig chronologisch vorgehen und das Gedicht Strophe für Strophe lernen. Es bietet sich an, auf die Reime zu achten. Es ist erwiesen, dass unser Gehirn sich Reimpaare besonders gut merken kann. Nutzen Sie diesen Vorteil und üben Sie immer die Zeilen zusammen, die in einem Reim enden. Wenn Ihr Kind eine Strophe flüssig aufsagen kann, machen Sie mit der nächsten Strophe weiter. Wiederholen Sie die erste Strophe erstmal nicht mehr. Sie kennen sicher auch das Phänomen, dass man die erste Strophe eines Liedes oder Gedichts kennt, den Rest aber vergisst. Unsere Konzentration lässt häufig schnell nach und durch gezieltes Üben können wir hier entgegenwirken.

Das Aufsagen – am Advent, wenn das Lichtlein endlich brennt

Beim Aufsagen kommt es darauf an langsam zu sprechen. Nicht nur Kinder, sondern auch wir Erwachsenen, müssen uns oft bremsen. Ein alter Trick ist es, beim Üben zwischen den Wörten mit dem Finger auf den Tisch zu klopfen. So zwingen wir uns dazu langsam zu sprechen. Das Wichtigste ist und bleibt natürlich das Üben. Doch mit diesen einfachen Tricks sollte es kinderleicht sein. Vielleicht trägt in diesem Jahr dann ja jeder unter dem Weihnachtsbaum ein schönes Adventsgedicht vor – vielleicht auch: Advent, Advent, ein Lichtlein brennt.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Die besten Weihnachts-Videos

Fan werden