Ratgeber

Deutsche Weihnachtslieder

Deutsche Weihnachtslieder - sie gehören zu Weihnachten dazu.

Deutsche Weihnachtslieder - es gibt zahlreiche deutsche Weihnachtslieder, die zum Fest in Kirchen und im Radio zu hören sind. Hier gibt es Hintergrundinfos

weihnachtslied4
© dpa

Deutsche Weihnachtslieder – mehr als Kirchenlieder und alte Volkslieder

Weihnachten ist ein Fest, das wir immer auch mit dem Singen von Weihnachtsliedern verbinden. Egal ob zu Hause mit Familie oder Freunden oder in der Kirche – Weihnachtslieder gehören einfach zum Weihnachtsfest dazu. Auch wenn Sie selbst nicht singen, lauschen Sie doch bestimmt gerne einem Kinderchor, der auf dem Weihnachtsmarkt die beliebtesten Weihnachtslieder singt. Zur Weihnachtszeit werden Weihnachtslieder nicht nur live gesungen, sondern auch im Radio wiedergeben, auf manchen Sendern sogar in Dauerschleife. Neben deutschen Weihnachtsliedern sind es hier vor allem moderne Weihnachtslieder, die häufig auf Englisch gesungen werden – wer kennt nicht „White Christmas“ oder „Last Christmas“? Im Internet gibt es sogar Sender, die zu Weihnachten ausschließlich die beliebtesten Weihnachtslieder spielen. An der hohen Zahl von Aufrufen wird deutlich, wie beliebt Weihnachtslieder sind.

Deutsche Weihnachtslieder – Von Tannenbäumen und Schneeflöckchen

Viele Lieder, die wir heute automatisch mit Weihnachten in Verbindung bringen, sind genau genommen gar keine Weihnachtslieder. Zumindest hat ihr Text oft keinen direkten Bezug zu Weihnachten. Bekannte Beispiele sind „Oh Tannenbaum“ oder auch „Leise rieselt der Schnee“, die eigentlich als Winterlieder bezeichnet werden könnten. Dennoch finden sich auch diese Lieder im christlichen Gesangbuch wieder, obwohl man hier eigentlich reine Kirchenlieder erwarten würde. Aber auch weihnachtliche Volkslieder und sogar moderne Weihnachtslieder halten zunehmend Einzug in die Gottesdienste.

Alte deutsche Weihnachtslieder – eine stimmungsvolle Tradition

Die ältesten Aufzeichnungen von Weihnachtsliedern in Deutschland stammen aus dem Mittelalter und sind in lateinischer Sprache. Aber bereits damals begann man, diese mit deutschen Liedern zu verbinden. Doch erst in der Reformation sorgte Martin Luther dafür, dass bekannte lateinische Texte ins Deutsch übersetzt wurden, damit alle den Inhalt verstehen konnten. Aber nach wie vor wurden Weihnachtslieder vor allem in den Kirchen gesungen. Erst im 18. Jahrhundert begannen Familien, auch zu Hause Weihnachtslieder zu singen. Hundert Jahre später erlebte das deutsche Weihnachtslied eine wahre Blüte und viele neue Lieder entstanden, darunter auch bekannte Klassiker des deutschen Weihnachtsliedes wie „Stille Nacht, heilige Nacht“. Was viele nicht wissen: Deutsche Weihnachtslieder haben ihren Ursprung häufig in Liedern aus anderen Ländern. So beruht die Melodie von „Oh du fröhliche“ zum Beispiel auf der Melodie eines Liedes aus Italien. Außerdem wurden Weihnachtslieder immer umgedichtet oder umgeschrieben und dadurch aktualisiert. Oder wussten Sie, dass „Es ist ein Ros‘ entsprungen“ ursprünglich im 16. Jahrhundert „Es ist ein Reis entsprungen“ lautete? Der „moderne“ Text wurde erst später verfasst.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Die besten Weihnachts-Videos

Fan werden