Ratgeber

Die gemütlichste Zeit des Jahres beginnt

Erster Advent - Beginn der Weihnachtszeit

Erster Advent - nun beginnt die Vorweihnachtszeit. Genießen Sie die Adventszeit mit Plätzchen backen und entdecken Sie viele weitere stimmungsvolle Ideen.

ersteradvent_V_pixabay
© pixabay.com

Erster Advent – nun beginnt endlich die Vorweihnachtszeit

Endlich ist er da, der erste Advent. Jedes Jahr warten Groß und Klein auf den Advent, doch am ersten Adventswochenende gibt es meist noch sehr viel zu erledigen. Da ist es wichtig, dass wir uns ganz bewusst in Adventsstimmung bringen und die Wochenenden vor Weihnachten nicht nur dazu nutzen letzte Geschenke einzukaufen. Wir geben Ihnen Tipps für einen besinnlichen, fröhlichen Tag im Kreise Ihrer Familie und Freunde. Am ersten Advent können Sie zum Beispiel Ihre Freunde einladen und ein großes Adventskranzbasteln veranstalten. Organisieren Sie genau, wer welche Dinge mitbringen kann. Auf einen Kranz aus Stroh lassen sich die Tannenzweige mit etwas Geschick selber binden oder Sie dekorieren Ihre Kränze gemeinsam und lassen sich voneinander inspirieren. So treffen Sie Ihre Freunde oder Verwandten – und vielleicht findet sich ja im Gespräch noch die ein oder andere Geschenkidee für Weihnachten.

Keine Adventszeit ohne Plätzchen – Backen am 1. Advent

In der Adventszeit muß man einfach Plätzchen essen. Und die besten Plätzchen sind die, die Sie selbst gebacken haben. Besorgen Sie verschiedene Zutaten, denn je unterschiedlicher die Plätzchen sind desto besser. Der Klassiker ist das Mürbeteigplätzchen. Der Teig ist einfach zubereitet und kann auch schon am Vortag gemacht werden. Besonders Kinder lieben es mit den Ausstechförmchen kleine Kunstwerke zu kreieren. Auch hier bietet es sich wieder an, dass Sie mit Freunden gemeinsam backen, denn so kann jeder seine Förmchen mitbringen und der Spaß ist doppelt so groß. Bei der Dekoration der Plätzchen lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf, in der Backwarenabteilung finden Sie eine riesige Auswahl an Streuseln, Perlen und Glasuren.

Kirschzweige zum Barbaratag – oder am 1. Advent

Den Tag der Heiligen Barbara am 4. Dezember verbinden wir mit dem schönen Brauch, einen Kirschzweig zu schneiden und ins Wasser zu stellen. Wenn die Zweige bis zum Weihnachtsabend aufblühen, verspricht das Glück für das kommende Jahr. Doch wir haben unter der Woche oft keine Möglichkeit, bei Tageslicht Zweige schneiden zu gehen. Schneiden Sie doch die Barbarazweige am ersten Advent. Auch auf dem Wochenmarkt finden Sie Händler, die Kirschzweige anbieten. Oder vielleicht bietet sich ein Ausflug zu einem Obsthof in der Nähe an. Stellen Sie die Zweige in eine Glasvase, so sehen Sie, wenn das Wasser ausgeht. Platzieren Sie die Zweige nicht direkt an der Heizung, dann ist die Chance auf eine Blütenpracht zum Weihnachtsfest am größten. Nutzen Sie den 1. Advent, um sich auf Weihnachten einzustimmen – und vermeiden Sie den üblichen Weihnachtsstress.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden