Ratgeber

Heilige drei Könige Namen

Heilige drei Könige - Namen der Könige

Heilige drei Könige Namen - zur Christi Geburt kamen sie mit Myrrhe, Weihrauch und Gold: Balthasar, Melchior und Caspar. Was bedeuten ihre Namen?

Heilige Drei Könige2
© dpa

Die heiligen drei Könige – Sterndeuter aus dem Morgenland

Obwohl der Dreikönigstag in Deutschland traditionell das Ende der Weihnachtszeit einläutet, ist die Geschichte der Heiligen drei Könige eng mit der Weihnachtsgeschichte verbunden. Geführt vom Stern von Bethlehem kamen die drei Weisen unmittelbar nach der Geburt von Jesus Christus im Stall in Bethlehem an, um den neuen König der Welt anzubeten und ihm ihre Gaben zu überreichen. Wer aber waren diese drei Besucher und warum wurde Ihnen ein besonderer Feiertag gewidmet?

Dreikönigstag oder Epiphanias – Feiertage der evangelischen und katholischen Kirche

Dass wir heute von den „heiligen drei Königen“ sprechen, liegt an einer intensiven Legendenbildung rund um die Geschichten des Neuen Testaments. Ursprünglich wird weder die Anzahl der Könige erwähnt, noch, dass es sich um Könige handelt. So ist zum Beispiel im Matthäusevangelium die Rede von „Sterndeutern aus dem Osten“. In der katholischen Kirche, die die drei Weisen als Heilige verehrt, ist der Dreikönigstag ein hoher kirchlicher Feiertag, an dem die Erscheinung des Herrn gefeiert wird. In einigen südeuropäischen Ländern wie Italien und Spanien ist der sechste Januar, der „Epiphanias-Tag“, sogar wichtiger als der Heilige Abend.

Caspar, Melchior und Balthasar: Was bedeuten die Namen der Könige?

Die Namen der heiligen drei Könige, die bei uns jedem Kind geläufig sind, kommen in den lateinischen Geschichtsversionen erst ab dem 6. Jahrhundert vor. Und jeder Name hat einen bestimmten Ursprung:

-       Caspar ist persischer Herkunft und bedeutet so viel wie „Schatzmeister“. Seinem Namen entsprechend brachte Caspar laut Überlieferung Gold als Geschenk mit in den Stall nach Bethlehem. Heute noch beliebte Formen dieses Namens sind Kasper oder Jesper.

-       Melchior ist hebräischen Ursprungs und bedeutet „König des Lichts“. Er brachte Weihrauch als Gabe mit.

-       Balthasar ist babylonisch-hebräischer Herkunft und bedeutet so viel wie „Gott schütze den König“ oder auch „Gott wird helfen“. Balthasar hatte Myrrhe als Geschenk dabei.

Heilige drei Könige: Namen unter anderem Stern

Bei Weitem nicht in allen Ländern sind die drei Sterndeuter aus dem Morgenland als Caspar, Melchior und Balthasar bekannt. Insbesondere bei den christlichen Minderheiten in anderen Ländern sind im Laufe der Jahrhunderte eigene Legenden und eigene Namen für die Heiligen entstanden:

-       Die syrischen Christen nennen ihre drei Weisen Larvandard, Hormisdas und Gushnasaph.

-       Die armenischen Christen kennen nur zwei Könige, die Kagba und Badadilma genannt werden.

-       In Äthiopien heißen die heiligen drei Könige Tanisuram, Mika und Sisisba oder auch Awnison, Libtar und Kasäd

Ungeachtet unter welchen Namen sind die heiligen drei Könige fester Bestandteil vieler Weihnachtserzählungen und Traditionen.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Die besten Weihnachts-Videos

Fan werden