Ratgeber

St. Nikolaus

St. Nikolaus - Schutzpatron der Kinder und der Armen

Wer war eigentlich St. Nikolaus? Jedes Jahr am 6. Dezember feiern wir diesen Gedenktag, doch kaum jemand kennt die wahre Geschichte des Schutzpatrons.

niklolausmyra_V
© Pixabay.com

St. Nikolaus – Der Schutzpatron der Kinder

In vielen Völkern der Erde wird der Tag des heiligen Nikolaus gefeiert. Vor allem Kinder freuen sich auf diesen Feiertag, denn er bedeutet, dass sie, wenn sie artig waren und am Abend zuvor ihre Stiefel auch fleißig geputzt und vor die Tür gestellt haben, viele leckere Süßigkeiten wie etwa Nikolaus-Schokolade, Nüsse, Clementinen, Geschenke und vieles mehr vorfinden. Zahlreiche Menschen wissen allerdings nicht, dass es über die Geschenke im Stiefel hinaus noch mehr Wissenswertes über den heiligen Sankt Nikolaus gibt. Allenfalls kennen sie ein Nikolaus-Gedicht oder ein Nikolaus-Lied, welches sie in der Schule oder in der Kirche gelernt haben. Doch was hat es mit diesem Gedenktag eigentlich wirklich auf sich?

Die Legende des heiligen St. Nikolaus

Nikolaus wurde zwischen 280 und 286 im heute türkischen Lykien in der Stadt Patara als Sohn sehr reicher Eltern geboren. Recht früh verlor er diese aufgrund einer Pestepidemie, woraufhin er ein sehr großes Vermögen erbte. Doch all das Leid unter den Armen konnte ihn keine Freude über das Erbe verspüren lassen. Als Nikolaus hörte, dass ein armer Mann seine Töchter zur Zwangsarbeit bringen wollte, da er sich die Mitgift für ihre Hochzeit nicht leisten konnte, hatte er Mitleid und zog sofort los, um ihnen zu helfen. So nahm er einen Teil seines Goldes und warf dieses des Nachts durch den Kamin des Hauses des armen Mannes. Die Töchter fanden die Goldklumpen am nächsten Morgen in ihren Socken, die sie zum Trocknen im Kamin aufgehängt hatten. Aus dieser Tat heraus entstand schließlich das heute gefeierte Brauchtum.

Nikolaus, Bischof von Myra

Als der Onkel von Nikolaus, damals Bischof von Myra, verschieden war, wurde Nikolaus zum Nachfolger ernannt und sodann zum neuen Bischof von Myra gewählt. Im Rahmen der Christenverfolgung wurde jedoch auch Nikolaus von Myra im Jahr 310 von Kaiser Galerius gefangen genommen und gefoltert. Erst viele Jahre und unzählige gute Taten später ist St. Nikolaus zwischen 345 und 351 an einem 6. Dezember gestorben.

Ein Mann wird zur Legende

Im Jahr 1222 wurde Bischof Nikolaus von Myra durch den Kirchenkonzil in Oxford heiliggesprochen und der 6. Dezember zum offiziellen, kirchlichen Feiertag ernannt. Doch gefeiert wird dieser Gedenktag bereits seit vielen Jahrhunderten. Auch heute noch gilt der heilige St. Nikolaus als Schutzpatron der Seefahrer, Jungfrauen, Armen und Kinder. Er ist aber auch der Patron der Schüler, Pilger, Gefangenen, Diebe und vielen anderen mehr.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden