Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Es werde Licht: Weihnachtsbaumbeleuchtung im Test

Weihnachten ist die Zeit der Lichterketten, Kerzen und Co. – das gilt auch für den Tannenbaumschmuck. Welche Möglichkeiten in Sachen Weihnachtsbaumbeleuchtung Sie haben, verrät der SAT.1-Ratgeber. Im Test: Christbaumlichter. Das überraschende Ergebnis gibt’s hier.

13.12.2013 10:00 | 5:51 Min | © Sat.1

Weihnachtsbaumbeleuchtung ohne Kabelsalat

Wer kennt es nicht: Lichterketten am Weihnachtsbaum sehen schön aus und bringen Gemütlichkeit in die Weihnachtsstube – wenn nur die lästigen Kabel nicht wären. Wer kleine Kinder hat, für den sind echte Kerzen am Baum keine Alternative. Daher im Test: kabellose LED-Weihnachtskerzen mit Fernbedienung. Der Vorteil: kein Kabelsalat zwischen dem Tannengrün. Die perfekte Weihnachtsbaumbeleuchtung? Der Test wird es zeigen.

Erster Eindruck der Kerzen: positiv, denn das Prinzip scheint einfach. Und so funktionieren die LED-Weihnachtskerzen: In jeder einzelnen Kerze stecken Batterien. Es werde Licht – Sie können die Kerzen also bequem am Baum anstecken und mit einer Fernbedienung an- und ausmachen. Kostenpunkt: Die 10er-Packung inklusive Batterien kostet 35 Euro. Um einen richtig schönen Weihnachtsbaum zu schmücken, reichen die Kerzen allerdings nicht aus, sodass zwei Packungen für einen großen Baum Pflicht sind. Fazit: hübsch, aber nicht ganz billig. Bedenken Sie jedoch, dass Sie die Weihnachtsbaumkerzen nicht jedes Jahr neu kaufen müssen, die einmalige Investition lohnt sich daher.

Bunte LED-Christbaumkugeln und -Tannenbaumspitze im Test

Schmuck und Beleuchtung in einem? Bunte LED-Christbaumkugeln sollen Farbe und Licht an den Weihnachtsbaum zaubern. Hier ist das Prinzip ganz ähnlich wie bei den Weihnachtsbaumkerzen: Batterien hineinstecken, fertig. Auch die Kugeln funktionieren per Fernsteuerung. Kostenpunkt: 17 Euro. Fazit: praktisch, doch wer auch LED-Weihnachtskerzen am Baum hat, muss aufpassen, dass er mit den Fernbedienungen nicht durcheinanderkommt – besser als Kabelsalat sind Kerzen und Kugeln aber allemal.

Noch etwas mehr Pepp in die Weihnachtsbaumbeleuchtung bringen singende Christbaumkugeln mit blinkenden Äuglein. Und was singen die bunten Kugeln so? Allerlei Weihnachtslieder, die von der ganzen Familie gern mitgeträllert werden können. Fazit: Für Kinder ein großer Spaß, für Eltern nach kurzer Zeit schon nervig.

Christbaumspitze als Weihnachtsbaumbeleuchtung

Wer keine Christbaumspitze basteln  oder ein 08/15-Modell ohne Beleuchtung auf dem Weihnachtsmarkt kaufen möchte, findet auch hier eine batteriebetriebene Alternative: eine LED-Tannenbaumspitze. In unterschiedlichen Farben, Formen und Materialien sind diese erhältlich. Besonders schön: perforierte Modelle, sodass das Licht hindurchscheint. Allerdings fehlt ausgerechnet hier die Fernbedienung – sie funktioniert nur auf Knopfdruck. Praktisch ist das nicht, wenn der Weihnachtsbaum größer ist als man selbst. Die Lösung des Herstellers: Der Schalter befindet sich an einem Kabel, das von der Spitze herunterhängt. Fazit: gut erreichbar, aber nicht gerade hübsch. Wer allerdings eine beleuchtete Kugel vor den Schalter hängt, kann die Optik ein wenig verbessern.

Wer auf Weihnachtsdeko aus Holz  am Tannenbaum nicht verzichten möchte, kommt in Sachen Weihnachtsbaumbeleuchtung ebenfalls auf seine Kosten: mit handgefertigten Christbaumspitzen aus Naturholz. Viele verschiedene Sternmotive stehen zur Auswahl, die filigranen Elemente sehen hübsch aus und ein Trafo gehört auch dazu. Fazit: eine dezente Beleuchtung und eine tolle Alternative zu herkömmlichem Plastik-Weihnachtsschmuck.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden