Ratgeber

DIY: Rudolph, the red nosed reindeer

Rentier basteln: Anleitung für Groß und Klein

Nicht nur in Grönland oder in der Taiga gibt es Rentiere, aus Papier können Sie auch zu Hause ein Rentier basteln und sich an der Deko erfreuen. Ideen inklusive Anleitung für den niedlichen Paarhufer erhalten Sie im SAT.1-Ratgeber.

rentier basteln_Pixabay
© pixabay.com

Aus Klopapierrolle und Wolle ein Rentier basteln

Sie haben noch eine Toilettenpapierrolle übrig oder gerade weggeschmissen? Dann kramen Sie sie noch einmal hervor, denn daraus lässt sich ein putziges Rentier basteln. Was Sie sonst noch brauchen: Tonpapier, Wollreste, Kleber, etwa 40 Zentimeter braunen Pfeifenreiniger sowie einen Pieker, dicke Perlen und eine Schere.

Zeichnen Sie zunächst Rudolphs Gesicht auf farbigen Tonkarton auf und schneiden Sie es aus. Halbieren Sie dann den Pfeifenreiniger, sodass Sie zwei 20 Zentimeter für die Beine erhalten. Machen Sie dann mit dem Pieker vier Löcher an die Unterseite der Klopapierrolle, ziehen Sie die Beine durch und kleben Sie auf jedes Ende eine Perle. Laufen kann Ihr Rentier nun schon, fehlt noch die Orientierung. Dafür sorgen Sie mit dem Rentierkopf, den Sie mit einer Lasche versehen und so oben auf der Rolle befestigen. Etwas wärmer wird es für das Tier mit zusätzlich langem Fell. Hierfür Wollreste in Abschnitte schneiden und diese am Rücken des Rentiers befestigen. Wenngleich atypisch, lustig sieht das allemal aus. Ein weiterer Vorteil: Sie werden alte Wollreste los.

Fliegendes Rentier basteln: Anleitung

Lufthansa, Condor & Co. zum Trotz: Ohne Rentier wäre der Weihnachtsmann Heiligabend aufgeschmissen, denn nur mit Rudolphs Hilfe erhalten Groß und Klein auf der ganzen Welt rund um den 24. Dezember ihre Geschenke. Warum also nicht ein fliegendes Rentier basteln? Alles, was Sie dafür brauchen, ist Moosgummi in unterschiedlichen Beige- und Brauntönen sowie in Rot, 16 kleine Holzperlen, Faden, Kleber, Schere und Augenaufkleber.

Dieses Rentier eignet sich auch fürs Basteln mit Kindern . Schneiden Sie aus dem Moosgummi Geweih, Füße, Nase und viele Kreise in unterschiedlichen Farben und Größen aus – diese bilden später Kopf, Hals und Rentierkörper. Kleben Sie die einzelnen Kreise für Körper, Hals und Kopf anschließend zusammen. Auch wenn Rudolph in diesem Falle fliegt und nicht steht, braucht er natürlich Beine. Hierfür je einen Faden an die ausgeschnittenen Moosgummielemente kleben, je vier Perlen pro Faden aufreihen, zwischen den Körperelementen befestigen und: Marsch! Nun noch Geweih und Augen am Kopf befestigen und an den Körper kleben – nun ist Rudolph für den 24. flugbereit.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden