Ratgeber

Winterzauber im Glas

Schneekugel basteln: Anleitung für Weihnachtsmotive

Ob Sammler, Deko-Liebhaber oder Last-Minute-Geschenke -Spezialist: Wer eine Schneekugel basteln möchte, braucht dafür nicht mehr als ein paar Materialien und eine Anleitung, wie's geht. Im SAT.1-Ratgeber erfahren Sie, wie Sie das beliebte Schneegestöber im Glas selber machen.

schneekugel basteln_Pixabay
© Pixabay.com

Schneekugel basteln: Die Materialien

Sie haben kleine Kinder, die noch gefüttert werden müssen? Schlecht für die Tischdecke und Pulli, gut für die Schneekugel, denn um eine solche zu basteln, brauchen Sie ein leeres Breigläschen mit Schraubverschluss. Aufessen lohnt sich also doppelt, denn dann schneit es schon, bevor Frau Holle an die Arbeit geht.

Ein Glas allein reichen natürlich nicht, denn für den weihnachtlichen Winterzauber benötigen Sie außerdem eine Figur oder mehrere Motive, Weihnachtsdeko in Gold, Rot, Grün oder Ähnliches – erlaubt ist, was gefällt und durch die Öffnung im Glas passt. Legen Sie außerdem noch etwas Glitter und Kunstschnee, Geschenkband, destilliertes Wasser und eine Heißklebepistole bereit. Ideen für Schneekugel-Motive gefällig? Besonders weihnachtlich sehen Schneemänner, Tannenbäume, Sterne und Engel aus, aber auch Landschaftsmotive, die Lieblingstiere Ihrer Kinder oder eine Ü-Ei-Plastikfigur eignen sich wunderbar für alle, die eine Schneekugel basteln möchten. Tipp: Möchten Sie jemanden zu Weihnachten überraschen, kommt auch ein persönliches Foto gut an. Hierfür müssen Sie das Bild jedoch vorher laminieren, um es wasserfest zu machen.

Schneekugel basteln: Glas vorbereiten und befüllen

Wer eine Schneekugel basteln möchte, muss kein Bastelprofi sein, sollte aber etwas Geduld und Fingerspitzengefühl mitbringen. Wie vor dem Marmeladekochen gilt auch in Sachen Schneekugel: Reinigen Sie das Glas, bevor Sie es verwenden, denn ist dieses erst gefüllt, lassen sich Schmutzreste innen nicht mehr entfernen. Kleben Sie dann die jeweilige Figur mithilfe von Heißkleber mittig auf die Deckelinnenseite. Für alle, die zusammen mit Kindern basteln möchten, können sich von den Kleinen dabei tatkräftig unterstützen lassen – zum Beispiel beim Festdrücken der Figuren. Tipp: Ist die Figur sehr klein, sorgt ein Sockel dafür, dass diese im Glas später gut zur Geltung kommt.

Anschließend füllen Sie destilliertes Wasser, Glitter und Kunstschnee in das Glas. Sollen auch Pailletten Ihr Weihnachtsmotiv schmücken, geben Sie einige Tropfen Babyöl mit hinein – das sorgt dafür, dass aus schnell zu Boden sinkenden Schneebällen ein sanftes Schneetreiben wird. Tipp für günstige Dekoelemente: Zerbrechen Sie hartgekochte Eierschale in möglichst kleine Teile und füllen Sie diese anstelle von Kunstschnee ins Glas.

Abdichten und dekorieren: Anleitung für die letzten Bastelschritte

Nun wird's spannend, denn jetzt schrauben Sie vorsichtig Deckel samt Figur auf das Glas. Prüfen Sie, indem Sie das Glas rumdrehen, ob ausreichend Wasser, Schnee und Co. enthalten ist und ob Glitter und Schnee auch langsam rieseln und nicht schwer zu Boden fallen. Bessern Sie gegebenenfalls noch einmal nach, bis alles passt.

Um die Schneekugel gut abzudichten, kleben Sie den Deckel nach dem Zuschrauben mit einer dicken Schicht Heißkleber zu. Vorsicht: Verbrennungsgefahr! Anschließend können Sie Deckel und Kleber mit einem dekorativen Geschenkband oder grobem Bast umwickeln – voilà: Fertig ist Ihre individuelle Schneekugel fürs Weihnachtsfest .

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden