Ratgeber

Schneemann, Schneemann, wie siehst du aus?

Schneemann basteln: Ideen mit Styropor, Watte und Holz

Schnee und Winter – das gehört zusammen. Lassen die weißen Flocken auf sich warten, können Sie einfach einen Schneemann basteln, um etwas winterlichen und weihnachtlichen Glanz in Ihr Zuhause zu zaubern. Ob mit Styropor, Watte, Papier oder Holz – Umsetzungsmöglichkeiten gibt es viele. Die schönsten Ideen für den niedlichen Winterkavalier hier im SAT.1-Ratgeber.

schneemann
© Pixabay.com

Schneemann basteln: Anleitung für den wattebauschigen Freund

Fürs Basteln mit Kindern  ist dieses Projekt wunderbar geeignet: Fertigen Sie mithilfe von Alufolie und Watte einen niedlichen kleinen Schneemann an – genau das Richtige, wenn sich die Kleinen vor lauter Langeweile zu Hause die Köpfe einzuschlagen drohen. Neben Watte und Alufolie benötigen Sie außerdem Holzstäbchen, Wackelaugen, Apfelsinenschale, Knöpfe, kleine Stöckchen, die einen Besen imitieren sollen, und schwarzen Biegeplüschdraht oder schwarzes Papier für den Hut.

Formen Sie zunächst aus der Alufolie zwei Bällchen – eines sollte dabei größer sein als das andere. Als nächstes mit einem Messer eine Vertiefung in die Bällchen stechen, die Kugeln daran feststecken und anschließend mit Watte überziehen. Die Rohfassung von Mr. Schnee steht – jetzt sind die kleinen Elemente an der Reihe, die ihn zum Leben erwecken. Fertigen Sie beispielsweise aus Biegeplüschdraht einen Hut an, indem Sie ihn spiralförmig wickeln. Nun noch die zwei Wackelaugen aufkleben sowie ein paar Knöpfe auf den dicken Bauch befestigen. Als Nase kann ein kleines Stück Apfelsinenschale dienen, das Sie über einen Stock drehen und mit Bast fixieren. Ab in die Mitte des Gesichtes damit, noch ein Stück Apfelsinenschale als Mund zuschneiden und ankleben sowie ein Stöckchen als Besen am Bauch anstecken – fertig ist der wattebauschige Schneekamerad.

Schneemann aus Styropor

Aus Styropor einen Schneemann basteln? Ja, das geht. Weiße, schaumig aussehende Styroporkugeln sind wie gemacht zur Erschaffung des weißen Kameraden. Das Prinzip ist kinderleicht: Mithilfe von Strukturpaste oder einer Heißklebepistole kleben Sie die einzelnen Kugeln aneinander, ob zwei oder mehrere, bleibt Ihnen überlassen. Achten Sie darauf, dass die Kugeln nach oben hin kleiner werden. Die unterste Styroporkugel befestigen Sie für einen stabilen Stand auf einem Pappkarton. Jetzt können Sie sich künstlerisch austoben: Malen Sie mit verschiedenfarbigen Eddings Mund und Augen ins Gesicht sowie Knöpfe auf den Bauch. Wer möchte, kann Zimtstangen seitlich an den Bauch stecken, die als Arme fungieren. Noch einen kleinen Zylinder aus Resten vom Basteln mit Stoff  kreieren und am Kopf ankleben – fertig ist Ihr kleiner Styropor-Schneemeister.

Schneemann basteln: Die Holz-Variante

Für die rustikale Variante, wie Sie einen Schneemann basteln können, benötigen Sie kleine Holzscheiben in verschiedenen Größen, Moosgummi oder Filz, Wackelaugen, Ästchen oder Draht, Plüschhaar, Filzwolle, Tonkartonreste und Sprühschnee.

So geht's: Kleben Sie zwei Holzscheiben mithilfe einer Heißklebepistole seitlich aneinander. Nun können Sie den putzigen Freund beliebig verschönern – beispielsweise mit einem Mund und einer Nase aus Moosgummi, Augen aus Knöpfen, Armen aus Ästen oder Drähten und einem Besen aus gebündeltem Reisig. Für winterlichen Glanz sorgen Sie mit weißer Sprühfarbe, die Sie stellenweise auftragen. Nun noch einen Schal aus Filz um den Hals wickeln und die beiden Holzscheiben für einen besseren Stand auf eine Bodenplatte kleben – fertig.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden