Ratgeber

O Tannenbaum, o Tannenbaum …

Tannenbaum basteln: Ideen für die grüne Weihnachtsdeko

Der Christbaum steht im Zentrum der weihnachtlichen Feierlichkeit. Darüber hinaus können Deko-Mini-Bäumchen das ganze Zuhause dekorieren. Wie Sie einen Tannenbaum basteln, mit dem Sie Fensterbank, Tisch und Co. in ein grünes Licht setzen, lesen Sie hier im SAT.1-Ratgeber.

tannenbaum basteln
© pixabay.com

Die kleinen Brüder des großen Christbaums

Ein Tannenbäumchen, das sowohl die weihnachtliche Tischdeko  zum Hingucker macht als auch wunderbar neben echten Pflänzchen auf der Fensterbank aussieht, können Sie mithilfe von Styropor-Zylindern in Bäumchenform basteln. Weiterhin benötigen Sie dunkelgrünes Bastelgras sowie dunkelgrüne Acrylfarbe, Sterne als kleine Christbaumspitzen, Zahnstocher und goldenen Basteldraht für eine hübsche Verzierung der Grünlinge.

So geht's: Grundieren Sie zunächst die Styropor-Zylinder mit dunkelgrüner Acrylfarbe. Sobald die Farbe getrocknet ist, wickeln Sie das Bastelgras von unten nach oben um die bemalten Bäumchen und fixieren das Ganze mit dem Golddraht, den Sie ebenfalls von unten nach oben um den Zylinder wickeln. Nun müssen nur noch die Sterne an Ihre Baumspitzen gelangen. Dazu einfach je zwei Sterne mit einem Zahnstocher in der Mitte verkleben und diesen von oben in den Deko-Weihnachtsbaum stecken – fertig sind die simplen wie schönen kleinen Brüderchen vom großen Christbaum.

Tannenbaum basteln: Retro-Chic fürs Zuhause

Retro-Tannenbäumchen aus weißem Tonkarton und Zeitungspapier, die im Bücherregal ebenso wie als innovative Deko auf der Weihnachtsparty begeistern, basteln Sie wie folgt: Zeichnen Sie zunächst eine Vorlage für einen Tannenbaum. Übertragen Sie die Vorlage zweimal auf Tonkarton und schneiden Sie diese zu. Als nächstes den Tonkarton beidseitig mit Zeitungspapier bekleben. Sie können gern auch zu anderem bedruckten Papier greifen, für Weihnachtsdeko in Grün empfiehlt sich natürlich grünes Papier. Wer es lieber bunt und flippig mag, kann aber auch zu rosafarbenem Geschenkpapier mit roten Herzchen greifen – Geschmackssache. Nun einen Teil des zugeschnittenen Tonkartonbäumchens von unten bis zur Mitte, das andere Bäumchen wiederum von der Spitze bis zur Mitte senkrecht einschneiden. Anschließend beide Teile mit weiterem Schnickschnack dekorieren, beispielsweise mit kleinen Papiersternchen oder – um dem Retro-Motto treu zu bleiben – mit Briefmarken bekleben, und die beiden Tonkartonbaumseiten ineinanderstecken.

Weitere Ideen für die Weihnachtsbaum-Deko

Es gibt unendlich viele Möglichkeiten, wie Sie einen Tannenbaum basteln können. Sie sind ein Fan von Ausgefallenem? Dann staffeln Sie beispielsweise unzählige Packpapier-Quadrate aufeinander – ganz unten die größten Quadrate, nach oben hin werden diese immer kleiner. Auf Ordnung kommt es dabei nicht an – das Bäumchen wirkt umso attraktiver je unterschiedlicher die Papiere aufeinanderliegen. Für einen guten Zusammenhalt können Sie die einzelnen Tannenbaum-Etagen beispielsweise mittig aufspießen oder diese miteinander verkleben. Ganz oben darf eine Papiersternspitze natürlich nicht fehlen.

Tannenbaum basteln: Weitere Ideen

Auch schön: ein Tannenbaum als Wanddeko. Wandtatoos sind der letzte Schrei. Diese müssen Sie nicht für teures Geld kaufen, kreieren Sie einfach Ihre eigene grüne Wandgestaltung . So einfach können Sie einen schönen Tannenbaum basteln: Schneiden Sie aus farbiger Tapete, Filz oder einem anderen Stoff eine Tanne aus und befestigen Sie diese mit Klebeband an der Wand. Damit das Bäumchen nicht so kahl aussieht, können Sie sich gestalterisch austoben – kleben Sie funkelnde Sterne an die Äste des Baumes oder ins Innere, zeichnen Sie Ornamente ein und vieles mehr.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden