Ratgeber

Es werde Licht und bunt!

Weihnachtliche Fensterdeko: Schmückende Beleuchtung

Sie möchten etwas Licht ins Dunkel bringen? Wann, wenn nicht jetzt, wo die Tage kürzer werden. Weihnachtliche Fensterdeko eignet sich dafür besonders gut, denn so haben nicht nur Sie etwas von dem festlichen Schmuck, sondern auch Gäste und Nachbarn. Mit der richtigen Beleuchtung setzen Sie zusätzliche Akzente.

Weihnachtliche Fensterdeko_Pixabay
© Pixabay.com

Ein Meer aus Lichtern: Tipps für Dekorateure

In Sachen Fensterbeleuchtung haben Sie im Dezember die Qual der Wahl, denn Möglichkeiten für weihnachtliche Fensterdeko mit Leuchtkraft gibt es wie Sand am Meer: Lichterketten, Lichterschläuche, Leuchtvorhänge, Teelichter – und das in vielen verschiedenen Formen, Farben und Varianten. Tipp: Achten Sie bei Lichterketten und Co. darauf, ob diese für den Innen- oder Außeneinsatz geeignet sind. Beleuchtung für draußen muss extra vor Nässe geschützt sein. Und auch bei der Befestigung gilt: Lieber mit Saugnäpfen am Fenster befestigen, als den Fensterrahmen mit Nägeln beschädigen.

Weihnachtliche Fensterdeko ins rechte Licht rücken

Verzieren Sie Ihren Fensterrahmen zum Beispiel mit einem Lichterschlauch. Der Vorteil: Dieser ist sehr flexibel, lässt sich in Form biegen und ist in unterschiedlichen Längen erhältlich. Wer es bunt liebt, erhält entsprechende Modelle auch mit Lichteffekten in unterschiedlichen Farben. Flächig leuchtet hingegen nur ein Leuchtvorhang in der Farbe Ihrer Wahl. Geben Sie grünes Licht, oder eben rotes, gelbes oder blaues – besonders an großen Fenstern ein Hingucker. Wer eine Lichterkette selber basteln  möchte, erhält Tipps und Ideen dafür im SAT.1-Ratgeber.

Sie lieben es dezenter oder mit Motiv? Dann können Sie Ihre weihnachtliche Fensterdeko auch mit Leuchtsternen gestalten. Auch diesen beliebten Adventsschmuck gibt es in vielen verschiedenen Farben, Formen und Größen – zum Beispiel auf dem Weihnachtsmarkt . Stellen Sie Ihr Licht nicht unter den Scheffel, sondern hängen Sie es ans Fenster!

Strom sparen bei der Fensterbeleuchtung

Um ins neue Jahr nicht mit einer fetten Stromabrechnung aus dem Dezember zu starten, lohnt es sich, im Vorfeld einige Maßnahmen zu ergreifen, um bei der Fensterbeleuchtung Strom zu sparen. Entscheiden Sie sich beispielsweise für Energiespar- oder LED-Lampen statt für herkömmliche Modelle. Ebenfalls eine gute Idee: Zeitschaltuhren. So geht die Beleuchtung dann aus, wenn Sie es möchten, und verbraucht nicht die ganze Nacht über Strom.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden