Ratgeber

Typisch britisch!

Englisches Weihnachtsessen: Rezepte aus Großbritannien

In England gibt’s immer nur Würstchen und Bohnen? Falsch gedacht, ein englisches Weihnachtsessen ist richtig variantenreich und vor allem eins: üppig. Ideen und Rezepte, mit denen Sie ein Stück England auf den heimischen Tisch zaubern, finden Sie hier, im SAT.1 Ratgeber.

Weihnachtsessen_2015_11_05_Englisches Weihnachtsessen_Schmuckbild_fotolia_Ale...
Ein klassisches englisches Weihnachtsessen kommt nicht ohne einen herrlichen Truthahn aus. © Alexander Raths - Fotolia

It's Lunchtime

Das große Weihnachtsessen findet in England nicht am Heiligabend statt, sondern am ersten Weihnachtstag. Am Morgen ist die große Bescherung, bei der alle Beteiligten die Geschenke auspacken dürfen, die der Weihnachtsmann über Nacht ins Haus gebracht hat. Danach kommen alle noch einmal zur Ruhe und finden sich dann pünktlich zur Mittagszeit am Esstisch ein. Denn: Um 15 Uhr muss das Mahl beendet sein. Zu dieser Zeit wird der Fernseher eingeschaltet, um der Weihnachtsansprache der Queen zu lauschen – mit vollem Bauch natürlich.

Traditionelles englisches Weihnachtsessen

Ein typisches englisches Weihnachtsessen kommt nicht ohne Truthahn oder alternativ Hühnchen aus. Der Roast Turkey wird mit der Familie am Vortag zubereitet und landet schließlich am Vormittag des ersten Weihnachtstags im Ofen. Von dort verströmt der Braten einen leckeren Duft im gesamten Haus. Wenn Sie ein typisches englisches Weihnachtsessen zaubern, benötigen Sie:

  • Weihnachtsessen_2015_11_05_Englisches Weihnachtsessen_Bild1_fotolia_gpointstudio
    Bereits zur Mittagszeit finden sich die Engländer an der Tafel ein – und erwarten das Weihnachtsmenü mit großer Freude. © gpointstudio - Fotolia
    1 Truthahn
  • 200 Gramm Butter
  • 500 Gramm tiefgefrorene Kastanien
  • etwas Zitronensaft
  • 250 Gramm Staudensellerie
  • 1 Zwiebel
  • 250 Gramm Möhren
  • 100 Gramm getrocknete Aprikosen
  • 500 Gramm Würstchen
  • Frische Kräuter – je nach Belieben
  • 200 Gramm Toastbrot
  • 1 Ei

Fertigen Sie zuerst die Füllung – auch „Stuffing” genannt – an. Schmelzen Sie hierfür etwa zwei Esslöffel Butter in einer Pfanne, geben Sie den Zitronensaft hinzu und kochen Sie darin die Esskastanien. Die fertigen Kastanien lassen Sie abkühlen. In dieser Zeit mischen Sie geschnittene Zwiebeln, Sellerie und Karotten miteinander. Geben Sie anschließend Aprikosen, Esskastanien, Kräuter und Wurstfleisch hinzu und zerkleinern Sie alles noch einmal. Wässern Sie das Brot, drücken Sie es aus und mischen Sie es, zusammen mit dem Ei, unter die Masse. Nun noch mit Salz und Pfeffer würzen und schon können Sie sich an den Truthahn machen.

Waschen Sie den Truthahn von innen und außen und stopfen Sie die Füllung in das Geflügel. Anschließend wird der Braten von außen kräftig mit Butter eingerieben und in einer Pfanne auf dem mittleren Rost bei 220 Grad in den Ofen geschoben. Reduzieren Sie schließlich die Hitze auf 160 Grad und lassen Sie ihn garen. Als Faustregel gilt: 15 bis 20 Minuten pro 450 Gramm.

Englisches Weihnachtsessen: Must-have

Wer Rezepte für ein englisches Weihnachtsessen sucht, wird um dieses nicht herumkommen: der Christmas Pudding. Er gehört an den Festtagen in Großbritannien einfach auf den Tisch und ist ein gelungenes Dessert für Ihr Weihnachtsmenü. Sie brauchen hierfür:

  • Weihnachtsessen_2015_11_05_Englisches Weihnachtsessen_Bild2_fotolia_superfood
    Der Christmas Pudding ist bei einem traditionell englischen Weihnachtsfest nicht wegzudenken. © superfood - Fotolia
    100 Gramm Sultaninen
  • 50 Gramm Korinthen
  • 80 Gramm getrocknete Pflaumen
  • 4 cl Rum
  • 1 Apfel
  • 50 Gramm Zitronat
  • 50 Gramm Orangeat
  • 60 Gramm Butter
  • 50 Gramm Semmelbrösel
  • 75 Gramm gemahlene Haselnüsse
  • 40 Gramm brauner Zucker
  • 2 Eier
  • Nelkenpulver
  • Zimt

Überbrühen Sie zuerst die Sultaninen und Korinthen, geben Sie sie in ein Sieb und lassen Sie die getrockneten Früchte abtropfen. Gemeinsam mit den Pflaumen werden Sie schließlich mit Rum übergossen. Schälen Sie anschließend die Äpfel und reiben Sie sie fein. Danach kommen sie gemeinsam mit dem Zitronat und Orangeat unter die Rumfrüchte. Nun wandern alle weiteren Zutaten nach und nach in die Schüssel und werden zu einem homogenen Teig vermengt.

Füllen Sie ihn schließlich in eine gefettete Puddingform mit Deckel und verschließen Sie diese mit Alufolie. Stellen Sie ein heißes Wasserbad auf ein Gitter im Backofen, heizen Sie das Gerät auf 150 Grad. Der Pudding wird nun in dem Wasserbad platziert und darf hier etwa drei Stunden lang garen. Ist die Zeit um, öffnen Sie die Form und stürzen den Pudding auf einen Teller.  Merry Christmas!

Sie wünschen sich weitere Rezepte für leckere Weihnachtsdesserts , die Ihr Menü abrunden? Im SAT.1 Ratgeber werden Sie fündig.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden