Ratgeber

Zuckerhut mit brennendem Charme

Feuerzangenbowle-Rezept: Einfach (und) spektakulär!

In der kalten Jahreszeit in geselliger Runde beisammen sitzen und dabei Feuerzangenbowle genießen – das macht Spaß. Das Feuerzangenbowle-Rezept liefert der SAT.1 Ratgeber, die gute Laune kommt dabei wie von selbst. Einfach mal ausprobieren!

Fotolia_58220579_Subscription_Monthly_M
© Kitty - Fotolia

Der Kult: Zuckerhut und Bowle

Die Original-Feuerzangenbowle erlangte durch den gleichnamigen Film mit Heinz Rühmann Kultstatus. Seitdem ist das feuerrot schimmernde Getränk aus der Adventszeit nicht mehr wegzudenken. Das Besondere an der Bowle ist definitiv der Zuckerhut, der oben aufliegt. Dieser wird erst in Rum getränkt, anschließend angezündet und tropft dann brennend in den Punsch hinein. Wenn das zur Weihnachtszeit  nicht für eine gemütliche und feierliche Stimmung sorgt! Wie das Feuerzangenbowle-Rezept ganz einfach gelingt, erfahren Sie hier.

Feuerzangenbowle-Rezept für Weihnachten: Die Zutaten

Eins ist klar: Ohne Alkohol keine Feuerzangenbowle. Rezept hin oder her – Sie können es natürlich nach Belieben variieren. Für etwa acht Gläser des leckeren Getränks verwenden Sie beispielsweise folgende Zutaten:

  • Weihnachtsessen_2015_11_26_Feuerzangenbowle Rezept_Bild 1_fotolia_victoria p.
    Alle Zutaten beisammen und Feuerzangenbowle-Rezept bereit gelegt? Dann kann’s mit der Zubereitung losgehen. © victoria p. - Fotolia
    1 ½ Liter kräftigen Rotwein
  • 400 Milliliter braunen Rum
  • 2 Bio-Orangen
  • 1 Zimtstange
  • 1 Bio-Zitrone
  • 4 Gewürznelken
  • 1 Zuckerhut

Mit Rotwein und einigen weihnachtlichen Gewürzen können Sie übrigens auch ganz einfach Glühwein selber machen . Eine Anleitung finden Sie ebenfalls im SAT.1 Ratgeber.

Feuerzangenbowle selber machen – ganz klassisch

Auf geht's: Waschen Sie zunächst Zitrone und Orangen heiß ab und reiben Sie diese trocken. Anschließend die Schale einer Orange dünn abraspeln und beide Früchte auspressen. Schneiden Sie dann die Zitrone in dünne Scheiben. Nun den Orangensaft, die Orangenschale und die Zitronenscheiben zusammen mit Rotwein, Zimt und Nelken in einen Topf geben und bei geringer Temperatur langsam erhitzen. Wichtig: Das Ganze darf nicht kochen, sonst verfliegt nicht nur das Aroma, sondern auch der Alkohol – und Sie möchten doch sicher keinen Kinderpunsch trinken, der ist schließlich alkoholfrei.

Jetzt wird's heiß und spektakulär

Stellen Sie den Topf nach dem Erhitzen auf ein Rechaud, damit die Feuerzangenbowle warm bleibt. Jetzt kommt der spannende Teil: Legen Sie eine Zuckerzange oder ein Gitter auf den Topf und den Zuckerhut darüber. Tränken Sie das Hütchen nun mit etwa einem Drittel des Rums. Dann den Zucker mit einem Streichholz entflammen. Für eine perfekte Inszenierung können Sie das Licht im Zimmer ausschalten, so kommt die lichterloh brennende Süße über der Feuerzangenbowle besonders gut zur Geltung.

Feuerzangenbowle-Rezept: Der Endspurt

Weihnachtsessen_2015_11_26_Feuerzangenbowle Rezept_Bild 2_dpa
So entflammen Sie den Zuckerhut wieder: Einfach etwas Rum in einer Kelle entzünden und über den Zucker gießen. © dpa - picture alliance

Der übrige Rum wird natürlich nicht vergeudet. Gießen Sie nach und nach mithilfe einer Schöpfkelle vorsichtig etwas Rum über den Zuckerhut. So erlischt die blaue Flamme nicht. Sollte es durch Unachtsamkeit doch einmal passieren, dass diese das Zeitliche segnet, gibt es einen simplen Trick: Geben Sie erneut etwas Rum in die Schöpfkelle und entflammen Sie diesen behutsam mit einem Streichholz. Danach den brennenden Rum einfach vorsichtig über das erloschene Zuckerhütchen gießen. Der heiße Rum bewirkt, dass der Zucker wieder schmilzt und weiter in die Bowle tropft.

Erst wenn der Alkohol komplett aufgebraucht und der Zucker weitestgehend dahingeschmolzen ist, schmeckt die Feuerzangenbowle richtig gut. Rühren Sie diese nochmals gut um und servieren Sie die Bowle in hübschen Gläsern. Prost!

Übrigens: Wer lieber Weißwein mag, kann die Bowle natürlich auch hell zubereiten. Hierfür den Rotwein einfach ersetzen.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden