Ratgeber

Weg mit dem Weihnachtsspeck? Lieber vorbeugen!

Gesundes Weihnachtsessen: Tipps für die Festtage

Besonders in der Weihnachtszeit locken in allen Ecken und Winkeln fiese Dickmacher  wie gebrannte Mandeln und Plätzchen. Gesundes Weihnachtsessen ist dann eine gute Alternative zu fettigen Speisen à la Weihnachtsgans und Co. Wie Sie auch an den Feiertagen kalorienarm essen, erfahren Sie hier.

Gesundes Weihnachtsessen_dpa
© dpa

Kalorienfallen und Tipps für gesundes Weihnachtsessen

Überall lauern sie – mal versteckt, mal offensichtlich: (vor-)weihnachtliche Kalorienbomben. Zu diesen gehören besonders Plätzchen. Mit Butter und Zucker gebacken, mit Schokolade verziert, mit Marzipan verfeinert und allerlei Süßkram belegt, sind Zimtsterne und Co. echte Dickmacher. Sie möchten auf Ihr Gewicht achten und kalorienarm essen? Dann verwenden Sie zum Beispiel Vollkorn- statt Weizenmehl sowie Haferflocken und Trockenobst – alles reich an Ballaststoffen, die die Verdauung fördern. Sparen Sie außerdem etwas Zucker ein – die meisten Plätzchen sind dann immer noch süß genug. Das gleiche gilt für Schoko- und Zuckerglasur.

Kalorienarm essen? Das können Sie vor allem, wenn Sie auf Schokolade, Plätzchen und Co. verzichten und stattdessen gesunde Lebensmittel zu sich nehmen. Zu diesen gehören Zitrusfrüchte im Allgemeinen und Orangen im Speziellen, denn sie enthalten viel Vitamin C und Folsäure – gut für Herz, Kreislauf und Cholesterin. Datteln und Zimt hingegen sind nicht nur gesund, sondern wirken auch aphrodisierend. Apropos: Weihnachtssex  kann natürlich auch dabei helfen, dass die Festtage sich nicht auf den Hüften festsetzten.

Für Drumherum gilt: Jeder Gang macht schlank. Wer sich zwischen den Mahlzeiten ausreichend bewegt, riskiert nicht, an Hüfte, Bauch und Po anzusetzen. Gehen Sie zum Beispiel spazieren, Schlittschuhlaufen  oder Rodeln.

Kalorienarm essen: Rezepte für gesundes Weihnachtsessen

Zum Weihnachtsbraten gehören Rotkohl und Klöße für Sie einfach mit dazu? Dann aufgepasst, denn nicht immer liegt im Verzicht die wahre Größe. Da Rotkohl ohnehin gesund ist, brauchen Sie sich nur noch um die Knödel zu kümmern. Tipp: Machen Sie gesundes Weihnachtsessen mit veganen Hirseknödeln. Hierfür 250 Gramm Hirse in Gemüsebrühe kochen, zwei Esslöffel Olivenöl unterrühren und salzen. Nun eine halbe Tasse gemahlene Walnüsse in der Pfanne anrösten und abkühlen lassen. Ebenfalls gemixt werden eine weitere Tasse Walnüsse mit einem Schuss Wasser, dem Saft einer halben Zitrone und einer Prise Salz. Kneten Sie anschließend die Hirse unter die Walnusspaste und geben Sie ein Bund gehackte Petersilie hinzu. Nun aus der Masse kleine Knödel formen, in Walnussbröseln wälzen und in heißem Wasser garen. Voilà: raffiniert und kalorienarm.

Wer Zimtsterne liebt, aber vor und zu Weihnachten lieber kalorienarm essen möchte, hat folgende Möglichkeit: Zimtstern-Cookies mit allerlei gesunden Zutaten. Für etwa 40 Sterne weichen Sie einen Teelöffel Chiasamen zehn Minuten lang in vier Teelöffeln gefiltertem Wasser ein und rühren so lange, bis die Masse dicker wird. Nun je 200 Gramm gemahlene Mandeln und Walnüsse zusammen mit einer Tasse Ahornsirup, dem Mark zweier Vanilleschoten, drei Esslöffeln Zimt, einer Prise Salz und dem Saft einer halben Zitrone zu einem Teig kneten und für einige Minuten tiefkühlen. Nun den Teig einen Zentimeter dick auf Backpapier ausrollen und weitere 20 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Anschließend Sterne ausstechen und bei 180 Grad im Ofen backen – fertig ist Ihr gesundes Weihnachtsessen.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden