Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Kartoffelsalat mit Würstchen: Klassiker zu Weihnachten

Weil die Vorweihnachtszeit ohnehin schon stressig genug ist, kommt bei vielen Familien zu Heiligabend Kartoffelsalat mit Würstchen auf den Tisch – das ist lecker, deftig und vor allem einfach! Damit das Traditionsgericht nicht jedes Jahr gleich schmeckt, gibt’s hier Ideen zum Aufpeppen.

20.12.2013 17:45 | 6:48 Min | © kabel eins

Klassischer Kartoffelsalat mit Mayonnaise

Gehaltvoll, rustikal und schmackhaft – so kennen die meisten Deutschen ihr liebstes klassisches Weihnachtsessen: Kartoffelsalat mit Würstchen. Traditionell wird der Kartoffelsalat mit Mayonnaise angerichtet. Dafür einfach zwei Eigelbe, einen Schuss Zitronensaft, etwas Salz und Senf vermengen, dann langsam Öl dazu gießen und mit verrühren. Zusammen mit klein geschnittenen Zwiebeln, Essiggurken, frischer Petersilie und natürlich den gekochten Kartoffeln zaubern Sie den klassischen Kartoffelsalat. Mit Würstchen, zum Beispiel Wienern oder Bockwürstchen, schmeckt der natürlich erst so richtig nach Weihnachten. Tipp: Geizen Sie nicht mit der Mayo! Zum Fest darf es ruhig etwas Gehaltvoller sein. Und erst mit ordentlich Flüssigkeit wird's schön schlotzig.

Chips statt dröger Kartoffeln: Pimp my Weihnachtsessen!

Wer Kartoffelsalat mit Würstchen mag und eine ausgefallene Variante ausprobieren möchte, pfeift auf öde Salzkartoffeln: Statt die Kartoffeln wie gewohnt in Salzwasser zu kochen, nehmen Sie doch einfach mal Brühe, gern mit etwas indischem Kurkuma, also Gelbwurz. So werden die Kartoffelscheiben schön goldgelb und feurig – das ist nichts für Weicheier! Ein gutes Gegengewicht dazu bildet die feine Säure des Essigs. Fügen Sie zwei, drei Spitzer zur Mayonnaise hinzu und geben Sie einen Klecks auf den Teller. Achtung: Nicht mit den Kartoffelchips vermengen, sonst werden diese zu matschig!

Auch die Würstchen zum Kartoffelsalat bekommen ein kleines Makeover: Statt sie in siedendem Wasser zu garen, wälzen Sie sie in Tempurateig und frittieren sie – wenn vorhanden – in der Fritteuse oder in der Pfanne. Der Teig wird aus Reismehl, Salz und Wasser hergestellt. Mengenangaben braucht es hier nicht. Einfach frei nach Schnauze Mehl und Wasser vermischen, bis ein dickflüssiger, geschmeidiger Teig entsteht, dann eine gute Prise Salz hinzugeben. Die klein geschnittenen Würstchen mit dem Tempurateig umhüllen, ab in die Fritteuse, fertig! Beim Garnieren kommen die knusprigen Happen on top ein bisschen frische Kresse dazu – so sieht Kartoffelsalat mit Würstchen reloaded aus. Modernes Weihnachtsessen oder old-fashioned, was bei Testessern am besten ankommt, sehen Sie im Video!

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden