Ratgeber

Must-have-Beilage zu Weihnachten – Klöße selber machen

Klöße selber machen: Rezept-Ideen und Tipps

Zu einem leckeren Weihnachtsbraten gehören immer auch Klöße. Selber machen können Sie die in vielen verschiedenen Varianten: Bayerische Klöße, Fränkische Klöße oder Knödel ohne Kartoffeln – die Auswahl ist riesig. Hier finden Sie, passend zu Weihnachten, einige tolle Rezept-Ideen und Tipps für die Zubereitung.

Weihnachtsessen_2015_12_09_Klöße selber machen_Schmuckbild_fotolia_st-fotograf
Sie gehören zu einem Weihnachtsessen einfach dazu: Kartoffelklöße. © st-fotograf - Fotolia

Klöße selber machen: Halb und halb

Der Klassiker unter den Knödeln ist sicher die Variante "halb und halb". Das bedeutet nicht mehr und nicht weniger, als dass Sie die Klöße selber machen, indem Sie zur Hälfte gekochte und zur anderen Hälfte rohe Kartoffeln verwenden. Folgende Zutaten brauchen Sie:

  • 4 Kilo festkochende Kartoffeln
  • Salz
  • Muskat
  • 1 Ei
  • Salzwasser

1. Kochen Sie zunächst die Hälfte der Kartoffeln, sprich zwei Kilo, lassen Sie sie anschließend abkühlen und pellen Sie die Knollen dann.

2. Schälen und reiben Sie die ungekochten Kartoffeln nun. Damit die Knödel gelingen, pressen Sie die geriebenen rohen Kartoffeln mit einem Tuch aus, bis eine trockene Masse entsteht. Ein super Hausfrauentipp: Ab in einen Leinenbeutel damit, gut verschließen und schleudern – bis die ganze Feuchtigkeit raus ist.

3. Nehmen Sie nun die gekochten Kartoffeln, pressen Sie sie mit einer Kartoffelpresse in eine Schüssel und geben Sie die geriebenen Kartoffeln hinzu. Mit Salz, Muskat und Ei vermengen und abschmecken.

4. Formen Sie etwa tennisballgroße Knödel daraus und geben Sie diese für etwa 20 Minuten in kochendes Salzwasser. Bedenken Sie, dass der Kochtopf in jedem Fall groß genug sein muss, damit die selbst gemachten Klöße nicht aneinanderkleben. Die perfekte Beilage für Weihnachten!

Rezept für Schlesische Klöße

Weihnachtsessen_2015_12_09_Klöße selber machen_Bild2_fotolia_Dar1930
Wenn Sie Schlesische Klöße selber machen, brauchen Sie nicht so sehr auf die Form zu achten – sie sind meist länglich und variieren in der Größe. © Dar1930 - Fotolia

Wenn Sie Klöße selber machen, sehen diese natürlich nie so perfekt rund aus, wie die fertigen aus dem Supermarkt. Schlesische Klöße haben eine ganz besondere Form: Sie sind länglich statt kugelrund. Folgende Zutaten brauchen Sie:

  • 200 Gramm alte Brötchen
  • 2 Eier
  • 1 Teelöffel Salz
  • 250 Gramm Mehl
  • ½ Päckchen Backpulver

1. Bröseln Sie die harten Brötchen in eine Schüssel und übergießen Sie sie mit 200 Millilitern heißem Wasser. Lassen Sie diese Mischung so über Nacht ziehen und mischen Sie dann Eier und Salz hinzu.

2. Nun ordentlich kneten, bis eine glatte Masse entstanden ist. Heben Sie Mehl und Backpulver unter und schon ist der Teig fertig – ein Rezept ganz ohne Kartoffeln.

3. Feuchten Sie Ihre Hände an und formen Sie die Masse zu länglichen Klößen. Diese selber zu machen, ist so besonders leicht, denn Sie müssen den Knödelteig einfach nur zwischen den Handflächen reiben. Im kochenden Salzwasser garen sie schließlich etwa 20 Minuten. Einfach und köstlich!

Tipp: Aus Schlesischen Knödeln werden Tiroler Klöße, wenn Sie zusätzlich noch Milch, Petersilie, Zwiebel und geräucherten Speck mit einarbeiten. Deftig und lecker!

Thüringer Klöße selber machen

Weihnachtsessen_2015_12_09_Klöße selber machen_Bild3_pixabay
Auch für Veganer ein Gaumenschmaus: Thüringer Klöße. © Pixabay

Sie möchten zu Weihnachten lieber vegane Knödel selber machen? Dann sind die sogenannten Thüringer Klöße die richtige Wahl. Sie bestehen nur aus Kartoffeln und Brötchen. Die Einkaufsliste ist also schnell geschrieben, wenn Sie diese Klöße selber machen möchten:

  • 10 Kilo Kartoffeln
  • 1 Brötchen
  • etwas vegane Margarine zum Anbraten

1. Schälen Sie zunächst alle Kartoffeln. Ein Drittel schneiden Sie in kleine Stücke und kochen sie, die anderen werden gerieben – ähnlich wie bei der Variante "halb und halb". Pressen Sie auch hier, wie beim ersten Rezept, die gesamte Flüssigkeit aus der Masse.

2. Die Brötchen schneiden Sie in kleine Würfel und rösten sie in etwas Margarine an. Nehmen Sie die gekochten Kartoffeln vom Herd, stampfen und rühren Sie sie, bis sie sich zu den rohen Kartoffeln gesellen dürfen.

3. Schmecken Sie den entstandenen Teig mit Salz ab. Bevor Sie die Kartoffelklöße zu Kugeln formen, mengen Sie noch ein paar Croutons, die Sie aus dem Brötchen hergestellt haben, unter und geben schließlich alles in kochendes Salzwasser.

4. Nach 20 Minuten heben Sie die fertigen Knödel vorsichtig heraus und Ihr klassisches Weihnachtsessen ist perfekt. Guten Appetit und Merry Christmas everyone!

Rezept für leckere Grießknödel mit herzhafter Füllung

Kulinarische Überraschung: Diese leckeren Klöße werden mit schwarzen Oliven g...
Kulinarische Überraschung: Diese leckeren Klöße werden mit schwarzen Oliven gefüllt. © pixabay

Wussten Sie, dass Sie nicht nur aus Kartoffeln und Brötchen, sondern auch aus Grieß Klöße selber machen können? Ein paar Wildkräuter geben den Knödeln zusätzlich Geschmack. Und das brauchen Sie für das Rezept:

  • 250 Gramm Grieß
  • 250 Milliliter Milch
  • 250 Milliliter Gemüsebrühe
  • 2 Handvoll Wildkräuter (z.B. Brennnessel, Löwenzahn, Sauerampfer)
  • 30 Gramm Butter
  • 30 Gramm entsteinte, schwarze Oliven
  • 3 Eier
  • 3 Scheiben Toastbrot
  • Salz, Pfeffer
  • Muskatnuss

1. Die Knödel sind schnell gemacht: Einfach Milch und Brühe mit Salz und 1 Teelöffel Butter aufkochen, den Grieß einrühren, unter ständigem Rühren quellen und anschließend abkühlen lassen.

2. Nun die Kräuter abspülen, -trocknen und fein hacken. Geben Sie nach und nach die Eier dazu, mischen Sie die Kräuter unter und schmecken Sie die Grießmasse ab.

3. Jetzt geht’s an die Füllung: Dafür die Rinde des Toasts entfernen und den Rest würfeln. Anschließend in der restlichen Butter anbraten und auf etwas Küchenpapier abtropfen lassen.

4. In der Zwischenzeit die Oliven in Ringe schneiden, die Grießmasse in acht Portionen teilen, plattdrücken, mit Brot und Oliven füllen und zu runden Klößen formen.

5. Nun ab ins Salzwasser mit der leckeren Speise und für etwa 20 Minuten garen. Achtung: Das Wasser sollte nicht mehr kochen.

Tipp für leckere Beilagen: Salsa, knusprig gebratener Spitzwegerich und Semmelbrösel – hmmmm!

Gesunde Klöße selber machen – Variante mit Spinat

Bei diesen Spinatklößen ist definit auch das Auge mit!
Bei diesen Spinatklößen ist definit auch das Auge mit! © pixabay

Nicht nur eine schöne Farbe, sondern auch viele Vitamine und einen herrlichen Geschmack bekommen selbst gemachte Klöße, die mit Spinat zubereitet werden. Auf der Einkaufsliste für 4 Portionen stehen:

  • 400 Gramm Knödelbrot
  • 200 Gramm frischer Blattspinat
  • 180 Milliliter Milch
  • 1 Zwiebel
  • 2 Eier
  • 40 Gramm geriebener Parmesan
  • 1 Esslöffel Pflanzenöl
  • Salz, Pfeffer
  • Muskatnuss
  • Semmelbrösel nach Bedarf

Und so bereiten Sie den leckeren Schmaus zu:

1.Kochen Sie die Milch auf und gießen Sie diese über das Knödelbrot, damit es sich vollsaugen kann. Dazu etwa eine Viertelstunde ziehen lassen.

2. In der Zwischenzeit den Spinat gründlich waschen, trockenschütteln und grob hacken. Anschließend Zwiebel schälen, klein würfeln und in Öl anschwitzen. Dann den Spinat dazugeben und etwa zwei Minuten mitdünsten.

3. Nun kommen Brot und Spinat zusammen und werden mit Salz, Pfeffer und Muskat abgeschmeckt. Anschließend Eier und Parmesan dazugeben und mit den Fingern verkneten. Ist die Masse zu weich, noch etwas Semmelbrösel dazugeben.

4. Formen Sie nun die Knödel und geben Sie sie in einen großen Topf kochendes Salzwasser. Anschließend Temperatur regulieren und etwa 20 Minuten garziehen lassen.

Dazu passt eine leckere Sahnesoße mit Weißwein, etwas Parmesan und kleingeschnittenen Tomaten. Guten Appetit!

Käseknödel selber machen

Selbst gemachte Knödel mit Tilsiter: Der Käse sorgt für einen kräftigen Gesch...
Selbst gemachte Knödel mit Tilsiter: Der Käse sorgt für einen kräftigen Geschmack. © pixabay

Wer Käse mag, wird diese selbst gemachten Klöße lieben! Denn sie werden mit Gouda und Tilsiter zubereitet. Hier die Zutaten für 4 Portionen:

  • 300 Gramm alte Brötchen bzw. Weißbrot
  • 200 Milliliter lauwarme Milch
  • 150 Gramm geriebener Gouda
  • 150 Gramm geriebener Tilsiter
  • 1 Zwiebel (gewürfelt)
  • 3 Esslöffel gehackte Petersilie
  • 3 Eier
  • 2 Esslöffel Mehl
  • 1 Esslöffel Butter
  • Salz, Pfeffer
  • 100 Gramm gebräunte Butter

1. Auf die Plätze, fertig, los! Schneiden Sie Brötchen oder Weißbrot in Würfel, gießen Sie die Milch darüber und lassen Sie das Ganze eine halbe Stunde ruhen. In der Zwischenzeit die Zwiebel in Butter anschwitzen.

2. Geben Sie Käse, Petersilie, Eier, Mehl, Zwiebel und Gewürze zur Brot-Milch-Masse und vermengen Sie alles gut.

3. Formen Sie daraus nun acht bis zehn Klöße. Selber machen können Sie diese übrigens auch, indem Sie noch etwas Bärlauch in den Knödelteig mischen.

4. Lassen Sie die Klöße entweder für 10 bis 15 Minuten in siedendem Salzwasser garziehen oder geben Sie diese zugedeckt bei 600 Watt für etwa sechs Minuten in die Mikrowelle. Anschließend bei etwa 450 Watt weitere fünf Minuten garen.

Fazit: Wussten Sie, dass Sie nicht nur aus Kartoffeln und alten Brötchen Klöße selber machen können? Das sind zwar die Klassiker, doch lohnt es sich auch, Varianten mit Grieß, Kräutern, Spinat und Käse auszuprobieren. Semmelbrösel, Dips und leckere Soßen ergänzen den Gaumenschmaus.

Mehr leckere Weihnachtsrezepte gibt's hier:

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden