Ratgeber

"Vollkommener" Genuss – dank Lebkuchenparfait

Lebkuchenparfait: Rezept mit Zimt, Pflaumensoße & Co.

Lust auf eine ganz besondere Nachspeise zur Weihnachtszeit ? Dann zaubern Sie mit einem Lebkuchenparfait etwas Extravaganz auf die Dessertteller. Damit auch für jeden etwas dabei ist, stellt SAT.1 mehrere Geschmacksrichtungen vor.

Lebkuchenparfait_dpa
© dpa

Was ist ein Parfait?

Weihnachtsessen_2015_09_09_Lebkuchenparfait_Bild 1_fotolia_Silvia Bogdanski
Wichtigste Grundlage fürs Lebkuchenparfait-Rezept: Lebkuchen. Die schmecken zwar auch pur, als Dessert aber besonders gut, wenn sie verarbeitet werden. © Silvia Bogdanski - Fotolia

„Parfait“ kommt aus dem Französischen und bedeutet so viel wie „vollkommen“ – allen Naschkatzen ist die Verbindung völlig klar, denn wenn ein Parfait auf der Zunge schmilzt, schwebt man auf einer Wolke des vollkommenen Genusses. Zwar gibt es auch herzhafte Parfaits, Desserts sind klassischerweise aber süß und halbgefroren. Schon gewusst? Im Gegensatz zu Eis wird die Masse nicht rührend hergestellt, sondern gefriert stehend. Besonders weihnachtlich: Lebkuchen parfait. Rezept-Ideen gibt es jede Menge – im Folgenden drei Vorschläge.

Lebkuchenparfait: Rezept mit Orangen

Die fruchtige Note der Orangen harmoniert perfekt mit dem Lebkuchen aroma. Außerdem können ausgehöhlte Orangen als kleine Schälchen genutzt werden – Genuss wie im Fünf-Sterne-Restaurant. Folgende Zutaten benötigen Sie für 8 Portionen der süßen Kunst:

Fürs Parfait:

  • 2 Lebkuchen, die Sie natürlich auch selber machen können
  • 2 Prisen Lebkuchengewürz
  • 60 Gramm Zucker
  • 6 Eier
  • 200 Gramm Kuvertüre
  • 500 Milliliter Sahne
Weihnachtsessen_2015_09_09_Lebkuchenparfait_Bild 2_fotolia_Steffen Sinzinger
Orangen filetieren und karamellisieren – eine herrlich fruchtige Beilage. © Steffen Sinzinger - Fotolia

Für die Gewürzorangen:

  • 10 Orangen
  • 200 Gramm Zucker
  • 20 Gramm Speisestärke
  • 200 Milliliter Weißwein
  • weihnachtliche Gewürze wie Nelken und Zimt zum Aromatisieren und Verzieren

Und so bereiten Sie das Lebkuchenparfait zu:

1. Schlagen Sie zunächst Sahne und Eiweiß in separaten Schüsseln steif. Nun Eigelbe und Zucker in einer weiteren Schüssel schaumig rühren. Alles gut miteinander vermengt? Dann als nächstes Kuvertüre zerkleinern, in einem Wasserbad schmelzen sowie Lebkuchen stückeln.

2. Vermischen Sie jetzt das Eigelb mit der geschmolzenen Kuvertüre, bis eine homogene Masse entsteht. Geben Sie die zerbröselten Lebkuchen und das Lebkuchengewürz nach Belieben dazu und verrühren Sie alles. Ebenso wenig fehlen dürfen Sahne und Eischnee – heben Sie diese daher vorsichtig unter.

3. Nun die Masse in mit Klarsichtfolie ausgelegte Formen füllen und über Nacht im Eisfach zum Parfait frieren lassen. Wer mag, kann das Dessert anschließend in ausgehöhlte Orangenhälften füllen.

4. Besonders gut schmeckt das Parfait mit Gewürzorangen als Beilage. Dazu einfach die Früchte von ihrer Schale befreien und anschließend filetieren. Legen Sie die Filets in ein Sieb und fangen Sie den Saft in einer Schüssel auf. Nun den Zucker karamellisieren, mit Weißwein ablöschen und etwas einkochen lassen. Dann weihnachtliche Gewürze und Orangensaft hinzugeben, aufkochen lassen und mit Stärke abbinden. Letzter Schritt zur Vollendung des Rezepts: Fügen Sie die Orangenfilets hinzu und lassen Sie alles abkühlen.

Lebkuchenparfait: Rezept mit Pflaumensoße

Pflaumen-Fans aufgepasst: Hier ein Rezept für Lebkuchenparfait mit Pflaumensoße, das 6 Gaumen beglückt.

Zutaten fürs Parfait :

  • 6 Eigelbe
  • 200 Gramm Zucker
  • 250 Milliliter Milch
  • Mark 1 Vanilleschote
  • 1-2 Teelöffel Lebkuchengewürz
  • 350 Gramm Sahne
  • 60 Gramm Lebkuchen

Zutaten für die Soße:

  • 1 Glas Pflaumen
  • 3 Esslöffel Rotwein
  • 1 Teelöffel Speisestärke
  • 2-3 Gewürznelken

1. Geben Sie die Eigelbe in eine Schüssel, fügen Sie den Zucker hinzu und vermischen Sie das Ganze mithilfe eines Schneebesens, bis die Masse cremig ist.

2. Nun die Milch in einen Topf füllen, Vanillemark und Lebkuchengewürz hinzufügen und aufkochen lassen. Als nächstes die heiße Milch langsam zur Eier-Zucker-Masse geben – dabei fortwährend rühren. Dann wandert die Masse erneut in einen Topf und wird unter ständigem Rühren erhitzt, bis sie andickt. Das Parfait in spe in eine Schüssel füllen und beiseitestellen.

3. Ohne Sahne gibt's kein Lebkuchenparfait, daher diese steif schlagen und kühl stellen. Anschließend die Lebkuchen grob zerbröseln und gemeinsam mit der steif geschlagenen Sahne unter die Creme heben. Das Parfait in kleine Förmchen füllen und ins Eisfach legen.

4. Während für das Lebkuchenparfait Eiszeit angesagt ist, können Sie die Pflaumensoße zubereiten. Hierfür ein Glas Pflaumen abtropfen lassen, Saft auffangen und in einem Topf erhitzen. Rühren Sie in einer Schüssel den Rotwein mit der Speisestärke glatt, geben Sie die Mischung zum Pflaumensaft und lassen Sie das Ganze aufkochen. Nun nur noch Pflaumen und die Gewürznelken unterrühren und zusammen mit dem gefrorenen Parfait servieren. Verzieren Sie den Teller außerdem nach Belieben mit Anissternen und Zimt – das Auge isst bekanntlich mit.

Lebkuchenparfait: Rezept mit Zimtsoße

Weihnachtsessen_2015_09_09_Lebkuchenparfait_Bild 3_fotolia_gkrphoto
Aus eingelegten Pflaumen lässt sich eine wunderbare Soße machen, die geschmacklich wunderbar mit dem Lebkuchenparfait harmoniert. © gkrphoto - Fotolia

Je nach Geschmack können Sie natürlich auch andere Soßen zubereiten. Wer es zimtig mag, kann Lebkuchenparfait zum Beispiel auch mit Zimtsoße servieren. Hier die Zutatenliste für 4 Portionen des weihnachtlichen Genusses:

  • 150 Milliliter Sahne
  • ½ Teelöffel Zimt
  • 3 Eigelbe
  • 40 Gramm Zucker

1. Kochen Sie die Sahne mit dem Zimt auf und stellen Sie den Topf beiseite. Anschließend die Eigelbe mit dem Zucker schaumig schlagen und die Zimtsahne unterheben.

2. Rühren Sie die Masse im heißen Wasserbad so lange, bis eine dickliche Creme entsteht. Nun das Parfait mit der warmen Soße übergießen. Dazu passen: Himbeeren und natürlich Lebkuchenstücke.

Fazit: Lebkuchenparfait ist eine tolle Möglichkeit, Lebkuchen als Nachtisch zuzubereiten – perfekt für die Festtage, an denen ordentlich geschlemmt werden darf. Und das Beste: Es gibt viele verschiedene Varianten. Ob mit Gewürzorangen, Pflaumen- oder Zimtsoße zum Parfait. Wir versprechen: Der Genuss wird "vollkommen" sein.

Sie sind auch ein Spekulatius-Schleckermäulchen? Eine Anleitung, wie Sie ein Spekulatius-Parfait zubereiten, liefert Ihnen der SAT.1 Ratgeber. Wer lieber ohne Ei backen möchte, wird am ehesten im Bereich „Weihnachtsplätzchen ohne Ei“ fündig:

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden