Ratgeber

So gelingt der Winter-Snack

Maronen zubereiten: Rezeptideen mit Esskastanien

Duftende Esskastanien vom Weihnachtsmarkt  sind Ihre Lieblingsspeise im Winter? Was die Aussteller können, gelingt Ihnen auch daheim! Wie Sie Maronen zubereiten und was für leckere Rezeptideen es gibt, erfahren Sie hier, im SAT.1 Ratgeber.

maronen zubereiten
© pixabay.com

Winter-Snack kaufen und vorbereiten: So geht's

Maronen gibt es schon seit eh und je. Bereits unsere steinzeitlichen Vorfahren haben die Nutzpflanze verzehrt. Heute können drei Typen der Edelkastanie unterschieden werden: kleinere Esskastanien mit dunkler Schale, größere aromatische Maronen mit einer helleren und glänzend rötlich-braunen Schale sowie Dauermaronen. Davon zu unterscheiden sind Rosskastanien, die in hiesigen Breitengraden wachsen, allerdings nicht genießbar sind.

Weihnachtsessen_2015_09_08_Maronen zubereiten_Bild 1_fotolia_Sonja Calovini
Zum Basteln gut geeignet, zum Essen eher nicht: Rosskastanien. © Sonja Calovini - Fotolia

Sie möchten das Experiment wagen und Maronen zubereiten? Dann kaufen Sie diese am besten auf dem Markt. Achten Sie darauf, dass die Esskastanien eine noch glänzende Schale haben, denn sehen sie stumpf und matt aus, sind die Leckereien in der Regel nicht mehr frisch. Wer sich der Qualität seiner errungenen Ware nicht sicher ist, kann zu Hause den Test machen: Geben Sie die Nussfrüchte in eine Schale mit lauwarmem Wasser. Was an der Wasseroberfläche schwimmt, kann weg.

Maronen zubereiten: Kochen oder rösten?

Es gibt zwei Möglichkeiten, wie Sie Maronen zubereiten können: kochen und rösten. Für ein Aroma wie auf dem Weihnachtsmarkt empfiehlt es sich, Maronen zu rösten . Das kann entweder im Ofen geschehen oder – surprise, surprise – in der Mikrowelle. Was ungewöhnlich klingt, schmeckt tatsächlich gut. So funktioniert's: Geben Sie die Esskastanien in eine Keramikschüssel und bedecken Sie diese knapp mit lauwarmem Wasser. Bei 800 Watt geht's für etwa neun Minuten in die Mikrowelle. Abschließend kurz abkühlen lassen und schälen – fertig.

Weihnachtsessen_2015_09_08_Maronen zubereiten_Bild 2_fotolia_Giuseppe Parisi
Esskastanien werden für gewöhnlich im Ofen geröstet. Davor unbedingt die Außenhaut einritzen. © Giuseppe Parisi - Fotolia

Alternativ können Sie Maronen zubereiten, indem Sie sie kochen. Allerdings geht beim Kochvorgang ein Großteil des würzigen Röst-Aromas verloren. Das Prozedere ist ähnlich wie beim Rösten im Backofen: Zunächst müssen die Kastanien kreuzförmig eingeritzt und anschließend in sprudelndem Wasser im geschlossenen Kochtopf für etwa 15 bis 20 Minuten gegart werden. Klares Indiz für fertige Maronen: eine aufgeplatzte Schale. Sobald diese entfernt wurde, können Sie die Esskastanien weiterverarbeiten oder pur verzehren.

Maroni-Rezeptideen

Weihnachtsessen_2015_09_08_Maronen zubereiten_Bild 3_fotolia_ExQuisine
Weihnachtszeit ist Maronenzeit. Warum nicht zusammen mit Gans, Rotkohl und Klößen genießen? © ExQuisine - Fotolia

Maronen zubereiten – das ist ein Klacks. Doch was mit den Leckereien machen? Natürlich schmecken geröstete Exemplare auch in ihrer puristischen Erhabenheit. Maroni-Kenner fügen noch etwas Salz oder Butter hinzu. Darüber hinaus können Sie die Nussfrüchte für allerlei Rezepte nutzen. Zum Weihnachtsfest  tischen Sie eine Gans auf? Wunderbar, dann füllen Sie diese doch einmal mit Pilzen und Maronen – gekocht oder geröstet, wie es Ihnen beliebt. Einen orientalischen Touch bekommt die Füllung mit Esskastanien und Couscous. Auch für Süßes eignen sich die Nussfrüchte übrigens bestens. Bereiten Sie zum Beispiel eine Maronencreme  oder eine Maronitorte zu, die Sie neben Maronen mit Sahne und Orangenmarmelade füllen.

Maronensuppe: Rezept und Zubereitungstipps

Suppen-Fans kommen mit einer Maronensuppe auf ihre Kosten – etwa mit Staudensellerie, Zwiebeln und Porree zubereitet. Das klingt nicht nur gesund, sondern ist es auch. Und so geht’s: Waschen und würfeln Sie das Gemüse und dünsten Sie es in etwas Butter und Olivenöl an. Anschließend die ebenfalls kleingeschnittenen Esskastanien dazugeben und mitdünsten. Jetzt bekommt das Gemüse eine Alkoholdusche, denn als nächstes wird es mit einem großen Schluck Weißwein abgelöscht. Alles kurz kochen lassen, dann Geflügelfond aufgießen und würzen. Nun muss die Suppe köcheln. Wie lange? Mindestens eine Viertelstunde.

Weihnachtsessen_2015_09_08_Maronen zubereiten_Bild 4_fotolia_kab-vision
Maronen zubereiten – das braucht nicht viel Know-how. Kochen Sie zum Beispiel eine leckere Suppe aus den Nussfrüchten. © kab-vision - Fotolia

Damit die Suppe schön cremig wird, fehlen noch ein paar Kleinigkeiten. Vermischen Sie einige kleingehackte Petersilie- und Minzblätter mit ein wenig abgeriebener Zitronenschale, schlagen Sie etwas Sahne steif und pürieren Sie die Suppe. Anschließend die Sahne unterrühren, noch einmal mit Pfeffer und Salz würzen und mit dem Kräuter-Zitronen-Mix bestreuen. Guten Appetit!

Eine Maronensuppe  mit Parmesan, Schinken oder Chicorée – diese und weitere Rezeptideen finden Sie im SAT.1 Ratgeber.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden