Ratgeber

„Vollkommen“ Parfait: Fruchtig-süßes Halb-Eis

Spekulatius-Parfait: Mit Kirschen, Orangen oder Äpfeln

Statt Bratäpfeln oder Lebkuchen-Tiramisu  möchten Sie Weihnachten ein Spekulatius-Parfait-Rezept ausprobieren? Dann aufgepasst: Der SAT.1-Ratgeber stellt Ihnen ein Dessert mit Kirschen, eines mit Orangen und eine Variante mit Rotweinäpfeln vor – da ist sicher für jeden was dabei.

Fruchtig, eisig und super lecker: Ein Spekulatius-Parfait ist eine willkommen...
Fruchtig, eisig und super lecker: Ein Spekulatius-Parfait ist eine willkommene Abwechslung zur Weihnachtszeit. © Robert Kneschke - Fotolia

Weihnachtlicher Nachtisch

Parfait – so melodisch kann nur klingen, was aus Frankreich kommt. Parfait ist Halbgefrorenes und heißt übersetzt so viel wie „vollkommen“ – und das passt nicht nur gut zu Nachtisch, sondern erst recht zur Weihnachtszeit . Tipp: Bereiten Sie Heiligabend, am ersten oder zweiten Feiertag doch ein Spekulatius-Parfait zu und runden Sie so Ihr Weihnachtsmenü süß und würzig ab.

Heißes Weihnachtsdessert: Spekulatius-Parfait-Rezept mit Kirschen

Mit heißen Kirschen bekommt die weihnachtliche Note des Desserts noch etwas Fruchtiges. Folgende Zutaten brauchen Sie für das Rezept:

  • 90 Gramm weiche Karamellbonbons,
    Spekulatius-Parfait-Rezept mit heißen Kirschen – weihnachtlich-fruchtig!
    Spekulatius-Parfait-Rezept mit heißen Kirschen – weihnachtlich-fruchtig! © Comugnero Silvana - Fotolia
  • 400 Gramm Schlagsahne,
  • zehn Spekulatius,
  • ein frisches Ei,
  • 60 Gramm Puderzucker und
  • eine Prise Salz.

Für das Kompott benötigen Sie außerdem:

  • 750 Gramm tiefgekühlte Sauerkirschen,
  • zwei Esslöffel Puderzucker und
  • zwei Esslöffel Kirschwasser.

In einer guten halben Stunde wird aus diesen Zutaten ein himmlisches Spekulatius-Parfait – Rezept sei Dank! Los geht‘s: Zerhacken Sie die Bonbons und bringen Sie sie mit etwa 50 Gramm Sahne in einem Topf zum Schmelzen. Nun acht Kekse zerkleinern und unter die Bonbon-Masse rühren. Schlagen Sie anschließend Eigelb und Puderzucker cremig auf und geben Sie dann die Keksmasse dazu. Nun die restliche Sahne steifschlagen und unterheben, dann das gleiche mit Eiweiß und Salz tun. Jetzt wird‘s frostig, denn als nächstes wandert die Masse in einer Gefrierform abgedeckt für nicht weniger als sechs Stunden in den Tiefkühler – am besten über Nacht.

Kurz vor dem Servieren herausnehmen, mit heißem Wasser antauen und dann aus der Form stürzen. Zerkrümeln Sie nun die Kekse und streuen Sie sie über das Parfait. Fehlt nur noch das heiße Kompott. Hierfür Kirschen mit zwei Esslöffeln Wasser erhitzen und mit Zucker und Kirschwasser abschmecken – voilà: C´est Parfait.

Spekulatius-Parfait: Rezept mit Orangen

Orange statt rot wird Spekulatius-Parfait, wenn Sie die Kirschen durch drei Orangen ersetzen. Außerdem brauchen Sie für diese fruchtige Variante:

  • 250 Gramm Mascarpone,
    Ob mit oder ohne Fruchtstücke – Halbgefrorenes mit Orangensoße macht nicht nu...
    Ob mit oder ohne Fruchtstücke – Halbgefrorenes mit Orangensoße macht nicht nur optisch etwas her, sondern schmeckt auch. © Kondor83 - Fotolia
  • 200 Gramm saure Sahne,
  • sechs Esslöffel Zucker,
  • 150 Milliliter Schlagsahne,
  • einen Teelöffel Speisestärke,
  • zwei Teelöffel Cointreau und
  • zwölf Spekulatius.

Die Zubereitung ist denkbar einfach: Reiben Sie die Schale der Orangen fein ab und vermischen Sie diese mit allen Zutaten – ausgenommen der Kekse und Sahne. Letztere wird anschließend steifgeschlagen und untergehoben. Nun eine Kastenform mit Klarsichtfolie auslegen, Mascarponecreme und Spekulatius im Wechsel hineinschichten, mit Folie abdecken und über Nacht im Tiefkühler erkalten lassen.

Am nächsten Tag zwei Orangen schälen, sodass nur noch das Fruchtfleisch ohne Haut übrig ist, diese halbieren und in Scheiben schneiden. Zwei Esslöffel Zucker unter Rühren karamellisieren, den Orangensaft dazugeben und solange köcheln, bis sich der Zucker aufgelöst hat.

Rühren Sie die Speisestärke in etwas kaltem Wasser an und dicken Sie damit die Orangensoße an, zwei Esslöffel Cointreau und die Orangenscheiben untermischen – fast fertig. Nun nur noch das Parfait aus der Form nehmen, in Scheiben schneiden und mit Orangenkompott servieren.

Weitere Spekulatius-Parfait-Rezept-Ideen

Noch weihnachtlicher wird’s mit einem Spekulatius-Parfait-Rezept, bei dem Marzipanrohmasse auf der Zutatenliste steht. Hierfür brauchen Sie:

  • 100 Gramm Marzipan,
    Variante 3: Ein Spekulatius-Parfait mit Himbeeren und Marzipan. Für Feinschme...
    Variante 3: Ein Spekulatius-Parfait mit Himbeeren und Marzipan. Für Feinschmecker genau das Richtige. © sonyakamoz - Fotolia
  • vier Eigelbe, 400 Milliliter Sahne,
  • 50 Gramm Spekulatius,
  • 100 Gramm Zucker,
  • etwas Baiser sowie
  • Himbeeren.

Und so einfach ist die Zubereitung: Reiben Sie die Marzipanrohmasse und lösen Sie sie in einem Schluck Sahne auf. Die übrige Sahne aufschlagen. Anschließend Zucker und Eigelbe cremig rühren, die Weihnachtskekse zerbröseln und alles miteinander vermischen. Nun nur noch über Nacht kühlstellen und am nächsten Tag zusammen mit den Himbeeren und etwas zerkleinertem Baiser servieren.

Besonders raffiniert servieren Sie Spekulatius-Parfait mit Rotweinäpfeln. Hierfür drei Äpfel entkernen und in Scheiben schneiden. Einen Esslöffel Rohrzucker in der doppelten Menge Butter erhitzen, karamellisieren und die Äpfel dazugeben. Nun mit einem Schuss Rotwein ablöschen und köcheln lassen. So lange wiederholen, bis etwa ein halber Liter Rotwein fast verköchelt ist. Tipp: Wer sich Weihnachtsstress  an den Feiertagen ersparen möchte, kann das Parfait bis zu zwei Wochen vor Verzehr bereits zubereiten und einfrieren. Frohe Weihnachten!

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden