Ratgeber

"Danke, das ist wirklich … praktisch!"

Weihnachtsgeschenke tauschen oder umtauschen: Wo & wie?

Eine DVD-Box, die längst im Regal steht, ein Halstuch mit grauenhaftem Muster, schlecht ausgewählte Küchengeräte – solche Weihnachtsgeschenke tauschen oder verkaufen Sie lieber, statt sie im Keller oder auf dem Dachboden verstauben zu lassen. Wo und wie das am besten geht, erfahren Sie im SAT.1-Ratgeber.

Weihnachtsgeschenke tauschen_dpa
© dpa - Bildfunk

Eine gute Idee: Im Internet Weihnachtsgeschenke tauschen

Was für eine Bescherung – leider keine schöne! Sie haben dieses Jahr mal wieder etwas geschenkt bekommen, das Sie überhaupt nicht gebrauchen können? Dann geht es Ihnen wie vielen anderen: Jedes Jahr möchten etwa vier Millionen Menschen ihre Weihnachtsgeschenke tauschen. Dafür gibt es im Internet zahlreiche Tauschbörsen. Dort können Sie je nach Anbieter Ihr Geschenk entweder direkt gegen ein anderes tauschen oder gegen eine Onlinewährung, mit der Sie dann auf Schnäppchenjagd gehen. Bevor Sie all ihre Weihnachtsgeschenke tauschen, sollten Sie checken, ob Gebühren anfallen, und wie es mit dem Rückgaberecht aussieht. Wer hat schon Lust, getauschte Weihnachtsgeschenke nochmal umzutauschen?

Wichteln oder verschenken

Wer es persönlicher mag, kann zur Abwechslung auch mal nach Weihnachten Verwandte und Freunde zusammentrommeln und mit ihnen Weihnachtsgeschenke tauschen. Wichtigste Voraussetzung: Niemand darf sich auf den Schlips getreten fühlen, wenn das eigene Geschenk unter den Hammer kommt. Sind Sie sich nicht sicher, ob Tante Erna beleidigt reagiert, wenn Sie die von ihr geschenkten Stricksocken verhökern, dann sollten Sie das Ganze spielerisch angehen. Beim Wichteln wird per Zufall entschieden, wer welches Geschenk bekommt. Leider, leider wandern die „schönen“ Socken dann an den Nebenmann.

Der totale Flop? Dann bitte umtauschen!

Wenn Sie mit Geld mehr anfangen können als mit einem fremden Geschenk, bringt es nichts, wenn Sie die Weihnachtsgeschenke tauschen. In diesem Falle hilft nur noch: umtauschen! Grundsätzlich sei gesagt, dass Sie kein Recht auf Umtausch haben, nur weil Ihnen ein Geschenk nicht gefällt. Nach Weihnachten tauschen viele Händler allerdings aus Kulanz um, manchmal gegen Geld, manchmal aber auch nur gegen einen Gutschein. Allerdings in der Regel nur mit Kassenbon. Und um den zu bekommen, müssen Sie über Ihren Schatten springen und beichten, dass Ihnen die 80er-CD, der Segelführer oder die Golfschuhe nicht gefallen. Mit einem enttäuschten Gesicht müssen Sie dann rechnen. Ist es Ihnen das wert? Das müssen Sie selbst entscheiden.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden