Ratgeber

Weihnachtsmarkt Dresden

Weihnachtsmarkt Dresden - tolles Erlebnis vor dem Fest

Weihnachtsmarkt Dresden - Auf dem Dresdner Neumarkt den Romantischen Weihnachtsmarkt Anno 1900 erleben oder leckere Stollen auf dem Striezelmarkt genießen.

Weihnachtsmarkt Dresden
© dpa

Weihnachtsmarkt Dresden – Angebote für jeden Geschmack

Wenn Sie die Adventszeit dieses Jahr besonders begehen möchten, ist der Weihnachtsmarkt Dresden ein Muss in Ihren Planungen. Die Hauptstadt von Sachsen bietet mit ihrer barocken Kulisse und wunderschönen Plätzen die verschiedensten Möglichkeiten für einen unvergesslichen Besuch auf dem Weihnachtsmarkt. Erster Anlaufpunkt ist sowohl für Dresdner als auch für Gäste der berühmte Striezelmarkt. Ganz in der Nähe, zu Fuß leicht erreichbar, bieten sich rund um die weltbekannte Frauenkirche weitere liebevoll gestaltete Weihnachtsmärkte. Hier können Sie auf dem „Traditionellen Weihnachtsmarkt Dresden“ die monumentale Weihnachtspyramide bestaunen. Auf dem Neumarkt schlendern Sie über den „Romantischen Weihnachtsmarkt Anno 1900“, der nach historischem Vorbild gestaltet wurde. Wer es zünftig und deftig mag, findet bei der „Mittelalter-Weihnacht im Dresdner Stallhof“ kulinarische Köstlichkeiten und traditionelle Unterhaltung.

Der berühmteste Weihnachtsmarkt Dresden – der Striezelmarkt

Der Striezelmarkt findet jährlich mit fast 250 Ständen auf dem Dresdner Altmarkt statt. Dieser Weihnachtsmarkt in Dresden ist einer der ältesten und größten Weihnachtsmärkte Deutschlands. Er geht auf ein Privileg des sächsischen Kurfürsten Friedrich II. von 1434 zurück. Zur damaligen Zeit war es als eintägiger Markt angelegt. Heute bieten die Händler von Ende November bis zum Heiligabend weihnachtliche Geschenkideen, volkstümliches Kunsthandwerk und alles, was den Gaumen verwöhnt, an. Eine zentrale Rolle spielt der Christstollen: Die auch als Striezel bezeichnete Dresdner Spezialität gab diesem Weihnachtsmarkt seinen Namen. Weitere regionale Besonderheiten aus Sachsen auf dem Weihnachtsmarkt in Dresden sind:

-      Pflaumentoffel (essbare Figur aus Backpflaumen)

-      Pulsnitzer Pfefferkuchen (Lebkuchen in verschiedenen Variationen)

-      Weihnachtspyramiden (Volkskunst aus dem Erzgebirge)

-      Schwibbogen (Lichterbogen aus dem Erzgebirge)

-      Räuchermännchen (Figuren zum Abbrennen von Räucherkerzen)

Als ein Höhepunkt des Striezelmarktes gilt am Samstag vor dem 2. Advent das Dresdner Stollenfest mit der Enthüllung und dem feierlichen Anschnitt eines Riesenstollens.

Seit einigen Jahren wird der Striezelmarkt ergänzt durch die „Dresdner Winterlichter“, den Weihnachtsmarkt auf der Prager Straße.

Der Weihnachtsmarkt Dresden – einmaliges Flair an historischen Orten Dresdens

Dresden ist im Advent fast eine Weihnachtsstadt. Es umfasst weitere kleine und große Märkte, die mit originellen weihnachtlichen Geschenkideen aufwarten. Im festlichen Glanz erstrahlt der Weihnachtsmarkt auf der Neustädter Elbseite, im einzig original erhaltenen Barockviertel des Bürgertums. Der jüngste Weihnachtsmarkt Dresdens, das „Neustädter Gelichter“ an der Scheune im Szeneviertel Dresden-Neustadt, kommt einfallsreich und kreativ daher. Nicht ganz in der Nähe, aber die Fahrt allemal wert, ist der Weihnachtsmarkt Dresden am Loschwitzer Elbhang. Hier finden Sie in den ersten beiden Dezemberwochen Stände mit ausgewähltem Dresdner Kunsthandwerk und besondere kulturelle Angebote.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Die besten Weihnachts-Videos

Fan werden