Ratgeber

Weihnachtsmarkt - im Süden Christkindlmarkt genannt

Weihnachtsmarkt - im Süden Christkindlmarkt genannt

Weihnachtsmarkt - im deutschsprachigen Raum gibt es tolle Weihnachtsmärkte, z.B. den Münchner Christkindlmarkt. Hier gibt es eine Übersicht.

weihnachtsmarkt3
© pixabay.com

Weihnachtsmarkt – eine europäische Tradition

Der Weihnachtsmarkt ist eine Institution geworden. In so gut wie jeder europäischen Stadt gibt es ihn. Weihnachtliche Dekorationen, eine Krippe, eine Pyramide und ein leuchtender Christbaum –  Das sind Motive, die sich immer wiederholen und damit Auskunft über die Herkunft des Weihnachtsmarktes geben. Im Mittelalter wurden Marktzeiten und -orte vom Landesherren bestimmt. Bei Weitem nicht jeder Ort hatte Marktrecht. Aber es gab Sonderregelungen und die galten zu Stift- oder Patronatstagen, an bestimmten regionalen Festtagen oder wenn der Landesfürst es auf bestimmte Zeit gestattete. Vor dem Hochfest der Geburt des Herrn war die Toleranz der Obrigkeiten bei diesen Privilegien deutlich freimütiger. Und so konnte fast jeder Ort, jede Siedlung und jede Stadt, einen Markt vor dem Weihnachtsfest halten: Den Weihnachtsmarkt. Da dies eine Freude und ein Gewinn waren, wurde der Weihnachtsmarkt zu einem Spektakel für jedermann.

Der Eine und die Vielen – Weihnachtsmärkte im Überblick

Dieser Brauch hat sich bis heute erhalten und die wirtschaftliche Relevanz des Weihnachtsmarktes sollte keinesfalls unterschätzt werden, auch wenn sich der Marktcharakter von damals gewandelt hat. Tiere und Lebensmittel treten beim Verkauf der Händler in den Hintergrund – Spektakel, Glühwein und Christstollen haben deutlich mehr Raum gewonnen. Doch das ist nicht bei allen Märkten so. Viele pflegen einen eigenen Charme mit traditionellem Handwerk und regionalem Bezug und versuchen, ein eigenes Profil zu schärfen. Als Beispiele seien hier genannt:

-           Münchner Christkindlmarkt mit klassischem Flair

-           Weihnachtsmarkt Lübeck mit maritimem Flair

-           Weihnachtsmarkt Leipzig mit kulturellem Schwerpunkt und Kinderattraktionen

-           Weihnachtsmarkt Dresden mit kunsthandwerklichem Schwerpunkt

-           Weihnachtsmarkt Esslingen mit mittelalterlichem Flair

-           Christkindlesmarkt Nürnberg mit historischem Flair

Wobei sich in vielen Punkten Überschneidungen und Gemeinsamkeiten ergeben.

Kulinarisches und Attraktionen

Der Glühwein darf auf keinem Weihnachtsmarkt fehlen. Und auch Lebkuchen finden sich überall in den unterschiedlichsten Variationen. Aber hier zeigen sich schon einige Unterschiede: Isst man in Aachen Aachener Printen zur Weihnachtszeit, so darf in Dresden und auf anderen sächsischen Märkten der Christstollen nicht fehlen. Auch Pfefferküchlein haben ihre regionale Herkunft und Glühbier bekommt man in Berlin nicht ausgeschenkt.

Städtereisen und Weihnachtsmarkt – Der Advent von seiner schönsten Seite

Im Advent sind Städtereisen besonders charmant. Das eigene Flair zur Winterzeit und die Atmosphäre auf den Weihnachtsmärkten lassen manchen Ort glanzvoll erstrahlen. Folgen Sie einfach Ihren eigenen Interessen und besuchen Sie mit einer Städtereise unterschiedliche Weihnachtsmärkte. Sie werden sehen, dass das ein ganz besonderes Erlebnis für Sie und Ihre Familie sein kann.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden