Ratgeber

Aufgeschichteter Pralinengenuss: Dominosteine-Rezept

Dominosteine-Rezept zum Verlieben

Backe, backe Kuchen, die Weihnachtsbäckerei hat gerufen. Heutiger Back-Plan: Das Dominosteine-Rezept. Die Schichtpralinen sehen nicht nur unwahrscheinlich lecker aus, sondern machen das Leben ein bisschen süßer. Tipps zur Zubereitung hier im SAT.1-Ratgeber.

dominosteine-rezept

Ode an die Dominosteine: Rezept für puren Genuss

Das Geschmacks-Geheimnis der Dominosteine liegt in den aufgetürmten Schichten, die – obgleich so verschieden – wunderbar miteinander harmonieren.

Ob mit Zartbitter-, Vollmilch- oder weißer Kuvertüre, ist Geschmackssache.
Ob mit Zartbitter-, Vollmilch- oder weißer Kuvertüre, ist Geschmackssache. © dpa

Das Fundament bildet eine leckere Schicht Lebkuchen , gefolgt von etwas Gelee und Marzipan als krönenden Abschluss. Ein Schokoladen-Mantel umhüllt das geschichtete Geheimnis, das erst mit einem zarten Bissen geschmacklich als auch visuell offenbart wird. Na, Lust auf mehr bekommen? Dann holen Sie Backpapier, Klarsichtfolie und Spritzbeutel hervor und los geht's!

Dominosteine-Rezept: Die Zutatenliste

Dominosteine zuzubereiten ist mit etwas Aufwand verbunden, doch der spätere Genuss macht die Arbeit wieder wett. Für 40 Portionen der Pralinen-Verführung benötigen ein paar Zutaten für die Lebkuchenschicht:

  • 130 Gramm flüssiger Honig
  • 40 Gramm Butter
  • 150 Gramm Mehl
  • 1 ½ Teelöffel Backpulver
  • 30 Gramm Zucker
  • 100 Gramm Zartbitterkuvertüre
  • 1 Ei
  • 1 Teelöffel Lebkuchengewürz
  • Salz

Für die Geleeschicht brauchen Sie außerdem:

  • 600 Gramm Quittengelee
  • 6 Blätter weiße Gelatine
  • 4 Esslöffel Zitronensaft

Last, but not least die Ingredienzen für die Marzipanhaube:

  • 200 Gramm Marzipanrohmasse
  • 100 Gramm Walnusskerne
  • 500 Gramm Zartbitterkuvertüre
  • 50 Gramm weiße Kuvertüre
  • 4 Esslöffel Sherry

Das Fundament der Dominosteine: Rezept für den Lebkuchenteig

Bereiten Sie zuerst die unterste Schicht, also den Lebkuchenteil zu.

1. Dazu Zucker, Honig und Butter in einem Topf leicht aufkochen lassen und rühren, bis sich der Zucker gelöst hat. Anschließend etwas abkühlen lassen.

2. Hacken Sie währenddessen die Kuvertüre in grobe Stücke und rühren Sie diese unter die Honigmasse. Anschließend Mehl, Backpulver, Lebkuchengewürz und eine Prise Salz in eine Schüssel sieben und die Honigmasse sowie ein Ei ordentlich unterrühren, bis ein glatter Teig entsteht.

3. Geben Sie den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Backform (Größe 20x30 Zentimeter), streichen Sie ihn glatt und backen Sie diesen für 12 bis 15 Minuten auf einer der unteren Schienen im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad.

Keine Dominosteine ohne Geleeschicht

Das Fundament steht und darf nach dem Backen noch etwas in der Form auskühlen. Bereiten Sie derweil die Geleeschicht zu:

4. Weichen Sie zunächst die Gelatine in kaltem Wasser ein. Nun Quittengelee und Zitronensaft aufkochen und glatt rühren.

5. Lösen Sie die ausgedrückte Gelatine darin auf – et voilà, Ihre zweite Pralinenschicht ist fertig. Einfach über den Kuchenboden gießen und am besten über Nacht kaltstellen.

Dritte Schicht im Dominosteine-Rezept: Marzipan

Langsam, aber sicher kommen Sie Ihrem Pralinengenuss näher. Jetzt ist die Marzipanschicht an der Reihe.

6. Hacken Sie zunächst die Walnusskerne sehr fein – etwa mithilfe eines Blitzhackers. Anschließend in einem großen Topf anrösten, bis sie einen aromatischen Duft versprühen. Nehmen Sie den Topf vom Herd.

7. Nun das Marzipan grob reiben und zusammen mit Sherry und Walnüssen zu einer glatten Masse verkneten. Drücken Sie diese anschließend auf eine Klarsichtfolie zu einem Rechteck mit denselben Maßen wie die Backform (20x30 Zentimeter) und stürzen Sie die nussige Marzipanschicht anschließend auf das Gelee.

8. Jetzt noch die Klarsichtfolie entfernen und den Kuchen aus der Form entnehmen – die Rohfassung der Dominosteine steht.

Süßer Abschluss: Der Schokomantel

Für das Dominosteine-Rezept bedarf es zur Vollendung noch der schokoladigen Ummantelung.

9. Hacken Sie die Zartbitterkuvertüre und schmelzen Sie zwei Drittel davon im Wasserbad. Vorsicht: Die Kuvertüre darf nicht heißer als 37 Grad werden. Nehmen Sie die Schüssel heraus und fügen Sie noch die übrige Kuvertüre hinzu.

10. Jetzt den großen Kuchen in 40 3 mal 3 Zentimeter kleine Stücke schneiden. Die so entstandenen Würfel in die Kuvertüre tauchen, auf einem Gitter abtropfen lassen und zum Trocknen auf Backpapier legen. Wer möchte, kann nach dem gleichen Prinzip weiße Kuvertüre schmelzen, in einen Spritzbeutel geben und damit die Dominosteine verzieren.

Ohne Schokolade keine Dominosteine. Zum Schluss kommt daher noch flüssige Kuv...
Ohne Schokolade keine Dominosteine. Zum Schluss kommt daher noch flüssige Kuvertüre über die drei Schichten. © Pixabay

Dominosteine: Weihnachtlicher Kuchen

Dominosteine sind nicht nur pur ein Genuss, sondern bieten sich auch wunderbar als Dekoration für Kuchen oder Desserts an. Und auch als Zutat in einem Rührkuchen sind die Schichtpralinen ideal. Neugierig geworden? Für dieses besondere Dominosteine-Rezept benötigen Sie folgende Zutaten:

  • 150 Gramm Dominosteine
  • 250 Gramm Butter
  • 200 Gramm Zucker
  • 100 Gramm Nougatmasse
  • 4 Eier
  • 250 Gramm Mehl
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • Dominosteine zum Verzieren
  • Fett für die Backform

1. Rühren Sie Butter, Nougat, Zucker und Salz mit einem Handrührgerät schaumig und geben Sie nacheinander die Eier hinzu.

2.Dann die Mehl-Backpulver-Mischung und die halbierten Dominosteine hinzufügen und den Teig in eine gefettete Gugelhupfform füllen. Diesen für 60 bis 70 Minuten bei 175 Grad im vorgeheizten Ofen backen.

3. Den fertigen Gugelhupf auf ein Kuchengitter stürzen und nach dem Abkühlen nach Geschmack mit Dominosteinen dekorieren.

Fazit: Weihnachten ohne aufgeschichtete Pralinen? Das geht für viele überhaupt nicht. Am besten schmecken natürlich selbstgemachte Dominosteine. Das Rezept am besten gleich ausprobieren und sich so die Adventszeit versüßen!

Sie verzichten lieber auf tierische Erzeugnisse wie Eier und Butter? Keine Sorge, das Dominosteine-Rezept gibt’s auch für Veganer. Tipps, wie Sie außerdem kalorienarme Plätzchen backen können, bekommen Sie ebenfalls im SAT.1 Ratgeber:

Kalorienarme Plätzchen, die nicht dick machen

Dominosteine vegan

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden