Ratgeber

Kokosraspel-Klekse auf Oblaten

Kokosmakronen-Rezept: Zuckersüßer Traum in Goldgelb

Wer Kokos mag, wird Kokosmakronen lieben. Sie spalten die Keksgemeinschaft: Die einen mögen sie, die anderen verpassen was! Ein leckeres Kokosmakronen-Rezept sowie Variationsmöglichkeiten liefert Ihnen der SAT.1-Ratgeber.

kokosmakronen rezept
© pixabay.com

Klassisches Kokosmakronen-Rezept: Kokos regiert!

Das klassische Kokosmakronen-Rezept wird durch keine anderen Geschmacksträger wie Orangen, Schokolade oder Marzipan verfälscht. Liebhaber der weißen Frucht freut es mit Sicherheit. Die Zutatenliste ist sehr überschaubar, vieles bereits im Haushalt  vorhanden. Für 50 Stücke des weiß-goldenen Traums benötigen Sie nicht mehr als 225 Gramm Puderzucker, eine Limette, 200 Gramm Kokosraspeln, 60 Gramm Mehl, drei Eiweiß und 50 Backoblaten mit einem Durchmesser von vier Zentimetern.

Erster Schritt bei der Zubereitung der Kokosmakronen: Rösten Sie die Streusel in einer Pfanne ohne Fett, bis diese goldgelb sind. Anschließend abkühlen lassen und den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Als nächstes geben Sie die Eiweiße in eine Schüssel. Nun die Limette heiß abspülen, abtrocknen und die Schale mit einer Reibe abreiben. Der Limettensaft wird ebenfalls genutzt. Pressen Sie diesen aus und geben Sie einen Teelöffel davon zu den Eiweißen hinzu. Das Ganze nun mithilfe des Handrührgeräts steif schlagen. Abschließend noch die abgeriebene Limettenschale, Kokosraspeln und den übrigen Saft der Limette hinzufügen. Noch ist der Eischnee nicht fertig: Sieben Sie Puderzucker und Mehl und heben Sie die Mischung nach und nach unter den Eischnee – Weiterschlagen dabei nicht vergessen.

Jetzt geht’s ans Eingemachte: Legen Sie die Backoblaten auf ein Backblech, tupfen Sie etwas Butter auf die Oblatenunterseiten und drücken Sie diese leicht ans Backblech. So verrutschen die Oblaten nicht so leicht, wenn Sie sie mit der Makronenmasse belegen. Für die Makronenhaube ist etwas Fingerfertigkeit gefragt: Nehmen Sie zwei Teelöffel zur Hand und geben Sie jeweils einen Teelöffel Makronenmasse auf die Backoblaten. Sind alle Fundamente mit einer zarten Haube belegt, geht’s in den Ofen – aber nicht für lange. Nach etwa zehn Minuten sind die Plätzchen bereits hellgelb und können wieder heraus. Legen Sie sie zum Abkühlen auf ein Kuchengitter – fertig.

Kokosmakronen backen: Kunterbunt, mit Schoko und mehr

Wenn Sie neben dem klassischen Kokosmakronen-Rezept gern weitere Variationen ausprobieren möchten, bieten sich Ihnen tolle Möglichkeiten. Überraschen Sie Ihre Kinder  beispielsweise mit einer kunterbunten Streuseldecke. Hierfür das Eiweiß wie gewohnt schlagen, Zucker, Vanillezucker und Koskosraspeln und auch einige Esslöffel der bunten Streusel hinzufügen. Oblaten sind für das Kokosmakronen-Rezept nicht unbedingt notwendig. Setzen Sie einfach Makronenmasse-Klekse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und streuen Sie die übrigen bunten Streusel drüber – et voilà, fertig sind die kunterbunten Kokosmakronen à la Pippi Langstrumpf. Ihren Kokosmakronen fehlt die Schoko-Komponente? Die Lösung: Schmelzen Sie Halbbitterkuvertüre und eine dunkle Kuchenglasur im Wasserbad. Danach die Unterseiten der Makronen in die Kuvertüre tauchen und auf einem Rost abtrocknen lassen. Schon haben Ihre einfach gebackenen Weihnachtsplätzchen ein schokoladiges Unterkleid. Sie können Ihre Lieblingsplätzchen aber auch mit Marzipan, Bananen, Orangenfilets, Cranberries und vielem mehr zubereiten oder verzieren. Lassen Sie Ihren Gaumen entscheiden!

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden