Ratgeber

Lebkuchen-Klassiker einfach nachbacken

Lebkuchen-Rezept: Würzig, süß und herzhaft

Schon die alten Römer wussten: Lebkuchen sind lecker! Heute gibt es nicht nur ein Lebkuchen-Rezept, sondern unzählige Variationen. Im SAT.1-Ratgeber erfahren Sie, wie Sie einen Lebkuchen-Klassiker sowie weitere Variationen zubereiten können. Auf die Plätzchen, fertig, los!

lebkuchen rezept
© pixabay.com

Elisenlebkuchen backen: Saftige Geschmacksverführung

Ein würziges Geschmackswunder stellt dieses Lebkuchen-Rezept dar: Elisenlebkuchen. Aufgrund des hohen Anteils an Wal- und Haselnüssen oder Mandeln schmeckt der Plätzchen-Klassiker zudem besonders saftig. Grund genug, die Lebkuchen zu Hause zu backen. Für etwa 20 Elisenlebkuchen vom Feinsten benötigen Sie allerlei Zutaten: 100 Gramm Marzipanrohmasse, 30 Gramm Mehl, je 50 Gramm Orangeat und Zitronat, 150 Gramm gemahlene Mandeln, 10 Gramm Lebkuchengewürz, 10 Gramm Kakao, 10 Gramm Zimt, 150 Gramm Zucker, 4 Eiweiß, große Back-Oblaten, 1 Prise Salz und 1 Messerspitze Hirschhornsalz.

Hacken Sie zunächst Orangeat und Zitronat fein und zupfen oder reiben Sie den Marzipan in kleine Stücke. Geschmacksträger der Lebkuchen ist natürlich die würzige Lebkuchenmasse. Diese stellen Sie wie folgt her: Vermischen Sie die gemahlenen Mandeln, Zimt, Lebkuchengewürz, Mehl, Zucker, Salz und die vorbereiteten Zutaten miteinander. Sieben Sie dann Kakaopulver und Hirschhornsalz darüber und geben Sie Eiweiß dazu. Ihr rührender Helfer: der Schneebesen vom Handrührgerät. Ist die Masse schön cremig und weich, ist sie perfekt. Tipp: Rühren Sie etwas Wasser unter, sollte die Masse zu trocken sein.

Für Weihnachtsplätzchen wie vom Bäcker hat sich dieses Hilfsmittel bewährt: der Spritzbeutel. Füllen Sie die fertige Masse in den Beutel, drehen Sie ihn hinten fest zu und schneiden Sie die Spitze ab, sofern es sich um einen Einmalspritzbeutel handelt. Nun die Oblaten auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen und die Kuchenmasse gleichmäßig darauf verteilen. Lassen Sie einen kleinen Rand, da die Lebkuchen beim Backen noch etwas aufgehen. Wer keine Oblaten mag, kann diese auch einfach weglassen. Bevor es ins Heiße geht, sollten Sie die Plätzchen solange trocknen lassen, bis die Oberfläche nicht mehr klebrig ist. Last, but not least: Backen Sie die guten Stücke etwa 15 Minuten im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad. Wichtig für einen saftigen Genuss: Lassen Sie die Lebkuchen nicht zu braun werden. Anschließend nur noch auskühlen lassen und nach Gusto mit Zuckerguss oder Kuvertüre bestreichen – fertig sind die würzig-saftigen Plätzchen fürs Weihnachtsfest . Übrigens: Statt gemahlener Mandeln können Sie für dieses Lebkuchen-Rezept auch gemahlene Wal- oder Haselnüsse verwenden.

Lebkuchen-Rezept mal anders: Mal süß, mal würzig

Wer Lebkuchen backen möchte, kann die Zubereitung der Masse ganz individuell gestalten. Ihnen schmecken süße Lebkuchen besser als würzige? Dann versuchen Sie ein Lebkuchen-Rezept mit Honig. Dazu einfach die Lebkuchenmasse aus Honig, Zucker, Lebkuchengewürz, Rosinen, Eiweiß, gemahlenen Mandeln, Zitronat und Orangeat zubereiten – wenn Ihnen runde Plätzchen zu langweilig sind, können Sie auch ganz einfach aus der Lebkuchenmasse Formen ausstechen und die Weihnachtsplätzchen beliebig verzieren. Besonders beliebt – insbesondere bei Kindern – ist das Lebkuchenhaus. Rezept und Tipps dafür, gibt es im SAT.1-Ratgeber. Darüber hinaus können Sie ein Lebkuchen-Rezept ganz nach Ihrem Geschmack zubereiten. Besonders weihnachtlich und würzig munden zum Beispiel Exemplare mit Nelkenpulver, Kardamom und Muskatnuss. 

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden